Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

Events
Es war das wohl aufregendste Ballett-Ereignis des vergangenen Jahres: „Swan Lake“, Dada Masilos hinreißend spritzige, humorvolle und atemberaubend getanzte Neuinterpretation des Tschaikowsky Klassikers auf Kampnagel stellte traditionelle Geschlechterrollen komplett auf den Kopf: Ein schwuler Prinz, eine zickige Odette, das Ganze auf 60 Highspeed-Minuten komprimiert  – so hatte man das berühmteste Ballett der Ballettgeschichte noch nie zu Gesicht bekommen.

 
Events
„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“ –  Die Hamburger Band Vertiko hat das Bonmot Erich Kästners wörtlich genommen und seine Reime vertont. Ob als Tango, Bossa Nova, Samba, Boogie Woogie oder Jive – die von Anne Römer mit viel Spielwitz interpretierten  Lieder (Kompositionen: Damian Maria Rabe) bringen Kästners Gedichte ordentlich zum Swingen. Am Piano Frederik Feindt, am Saxophon und Akkordeon Ralf Böcker und am Schlagzeug Robby Schön.

 
kulturklubHH
44. kulturklubHH mit Georges Delnon. Foto: Steven Haberland

Wer ihn noch nicht kannte, konnte ihn zum Neustart des „kulturklubHH“ in Hamburg kennenlernen: Georges Delnon, seit dieser Saison Intendant der Hamburgischen Staatsoper, stand Claus Friede und Hans-Jürgen Fink in der Hadley’s Cafe Bar ebenso gut gelaunt wie ausführlich Rede und Antwort auf die Frage „Wie wird die Oper zur Seele der Stadt?“.

 
kulturklubHH
Neustart kulturklubHH

Der kulturklubHH kommt zurück. Dreizehn Jahre nach Gründung und nach dreijähriger Pause findet er künftig unter dem Dach des vor sechs Jahren in der Hansestadt initiierten Online-Feuilletons KulturPort.De statt.

Ursprünglich von Manfred Eichel (ehemals ZDF/„Aspekte“), Hans-Juergen Fink (damals Hamburger Abendblatt), Claus Friede (Contemporary Art), Dieter Kosslick (Berliner Filmfestspiele) und dem verstorbenen Poldi Eidenhammer initiiert, ermöglichte dieser Treffpunkt für die Kulturszene regelmäßig zwang-, aber nicht folgenlose Begegnungen und organisierte Debatten um die aktuellen Themen der Kultur in der Hansestadt.

 
kulturklubHH
KulturklubHH LOGO

kulturklubHH GruenderIm November 2002 gründeten Manfred Eichel, Claus Friede, Dieter Kosslick, Hans-Juergen Fink (Foto v.l.n.r) sowie der mittlerweile verstorbene Poldi Eidenhammer den kulturklubHH. Nachdem im August 2005 unsere beiden Berliner Kollegen Manfred Eichel und Dieter Kosslick den kulturklubHH verlassen haben, ist Catarina Felixmüller als Gastgeberin dazu gekommen. Elmar Lampson arbeitete von August 2005 bis Juni 2012 und Christoph Becher von Januar 2008 bis Juni 2012 als Gastgeber mit. Seit 2015 ist Tina Heine im Gastgeber-Team.

 

Mehr auf KulturPort.De

Nein, zur Gänze gelesen habe ich „Zettel’s Traum“ nie, nur einige Male darin herumstudiert. Immerhin halbwegs ernsthaft, denn ich bin seit Jahrzehnten ein Fan des...

Das Ethno-Projekt ShooDJa-ChooDJa gehört zu den bekanntesten Weltmusik-Gruppen. Mehrmals wurde es bereits mit dem russischen Weltmusik Preis ausgezeichnet.

Von „AHA-Regeln“ und „Balkonklatscher“ bis zu „Schnutenpulli“ und „Zoomparty“ – die Gesellschaft für deutsche Sprache in Wiesbaden hat diesmal reichlich Auswahl...

Jón Kalman Stefánsson, geboren 1963 in Reykjavík, ist zweifelsohne ein herausragender Schriftsteller. Geradezu beglückend sind die lyrischen Elemente in seinen...

Der Empirismus des Schleiermacherschülers Friedrich Eduard Beneke ruht auf einem genetisch-psychologischen Fundament auf. Mit seinem 1832 erschienenen Lehrbuch...

Das wohl berühmteste und eines der prägendsten Bilder des 20. Jahrhunderts ist eines des Malers und Hauptvertreters der Russischen Avantgarde, Kasimir Malewitsch...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.