Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

Bildende Kunst
Rezensiert! Ehrliche Haut – Körperbilder zwischen Beauty und Bulimie

In der Ausstellung „Ehrliche Haut – Körperbilder zwischen Beauty und Bulimie“, Münchner Kulturfabrik Pasing, zeigen bis 17. Januar 2010 sieben Künstler, wie heute die verschiedensten Verhaltensweisen und Methoden den Körper verändern: Jugendwahn, Narzissmus, Körperideale der Modeindustrie und welche Sehnsüchte damit verbunden sind.
Der Druck der Gesellschaft immer perfekt auszusehen – jung, schlank, dynamisch, erfolgreich zu sein – wächst immer mehr. Nicht nur, weil die Werbeindustrie per Mausklick Beine länger macht, Fältchen verschwinden lässt und kleine Fettpölsterchen retuschiert, auch die Gentechnologie zeigt den Trend zum maßgeschneiderten Menschen. In sieben künstlerischen Beiträgen der Ausstellung „Ehrliche Haut – Körperbilder zwischen Beauty und Bulimie“ werden kulturelle Krankheiten thematisiert.

 
Bildende Kunst
Kunst und Kultur - kurz vorgestellt: Die Bilderwelt des Friedrich Eigner

Der österreichische Maler Friedrich Eigner sagt, dass wir sehr häufig mit Bildern leben, die keine Eindeutigkeit haben und die aus „Überblendungen“ bestehen, auf welche die Menschen unterschiedlich reagieren.
Er verweist mit dieser Aussage auf den in Wien geborenen und in New York lebenden Mediziner, Neurologen, Hirnforscher und Nobelpreisträger Eric Kandel und seiner Suche nach dem Gedächtnis. Kandel belegt die These: „Wir sind was wir sind und das deswegen, weil wir lernen und erinnern.“

 
Bildende Kunst
Im Gespräch: Claus Friede mit dem Zeichner Nils Kasiske

Der in Hamburg lebende Zeichner, Illustrator und Grafiker Nils Kasiske stellte kürzlich in der "Vicious Gallery" Hamburg sein neues Buch vor: "The Songbird's Suicide".
"Mit seinen filigranen, monochromen Zeichnungen und Installationen lebensmüder Singvögel liefert Kasiske ein vielschichtiges, konzeptionell durchdachtes Werk ab, das nicht nur als ästhetischer Kommentar zu herrschenden Gestaltungsdirektiven aus Werbung und Produktdesign gelesen werden kann, sondern auch als Bildserie, die subtil Strukturen des Alltags des Lebens in der Großstadt beschreibt. Gleichzeitig wird Nils Kasiske zu einem Geschichtenerzähler: Seine Bilder von menschenähnlichen Vögeln - die an reale Personen wie Kurt Cobain, die Monroe oder den Unternehmer Merckle erinnern - zeigen Szenerien, die das selbst gewählte Ende einer Geschichte zeigen: Den Freitod des Singvogels..."

Claus Friede traf sich mit Nils Kasiske, um über die Publikation und seine künstlerische Arbeit zu sprechen.

 
Bildende Kunst
Kunst und Kultur – kurz vorgestellt: Katharina Fritsch in den Deichtorhallen Hamburg

Die Werkschau mit Arbeiten von Katharina Fritsch in den Hamburger Deichtorhallen ist seit vielen Jahren die erste große Präsentation der Künstlerin in Deutschland.
Seit gut 25 Jahren arbeitet die 1956 in Essen geborene Künstlerin kontinuierlich an ihrem vorwiegend plastischem Werk. Der Schwerpunkt der Schau, mit insgesamt 13 große Ensembles und rund 100 Einzelwerken, liegt in den neueren und aktuellen Arbeiten, die seit dem Jahr 2000 entstanden sind. Nur wenige Werke aus den 80er und 90er Jahren bilden den Grundstock und Kontext auf dem Katharina Fritsch ihr aktuelles Schaffen aufbaut.

 
Bildende Kunst
Im Gespräch: Isabelle Hofmann mit dem Schauspieler Stefan Kurt

Seit dem „Schattenmann“ ist Stefan Kurt Spezialist für Fernsehfiguren mit Doppelleben. Nun überrascht der Schauspieler auch privat mit bislang verborgenen Seiten: Im Hamburger Haus für Kunst und Handwerk präsentiert er sich an diesem Wochenende erstmals als Fotograf.
Isabelle Hofmann sprach mit dem gebürtigen Schweizer über seine langjährige Leidenschaft, Zen und die Kunst im Klang der Kuhglocken das Glück zu finden.

 
Bildende Kunst
Bravo Charlie – oder ein anonymer Seemannsgruß

Im schleswig-holsteinischen Wedel, an der Elbe, gibt es das berühmte Willkommenhöft. Dort werden ein- und auslaufende Schiffe zum und vom Hamburger Hafen begrüßt und verabschiedet.
Seit Oktober dieses Jahres gibt es auch in Hamburg nunmehr eine „Begrüßungsanlage“: Ein Lichtkunstwerk, auf dem Dach eines privaten Mehrfamilienhauses an der Elbchaussee. Der in Potsdam lebende Künstler Rainer Gottemeier hat die Neonskulptur entwickelt und ihr den Titel „Bravo Charlie“ gegeben.

 
Bildende Kunst
Hieronymus Proske

Auf Augenhöhe ist ein Gemeinschaftsprojekt des Malers und Filmemachers Hieronymus Proske und der Galerie Molitoris in Hamburg.
Der in Wien geborene Künstler Hieronymus Proske, bekannt für seine mystischen, leicht verschwommenen Landschaften malt seit geraumer Zeit Kinderportraits. Auch wenn der Übergang vom Landschaftsbild zum Kinderportrait sich zunächst nicht sofort erschließt, so ist das eine durchaus logische Konsequenz und inhaltliche Weiterführung des Werkbegriffs des Malers.

 
Bildende Kunst
Karin Witt

Im Rahmen des Internationalen Sommerfestivals können Gäste sich ab 13. August auf Kampnagel selbst inszenieren: Christoph Schlingensiefs Gesamtkunstwerk, der Animatograph, gewährt Einlass in das heterogene Innenleben.
Die Langzeitinszenierung begann 2005 auf Island, war in Wien, Namibia und Bayreuth. Kurz vor der Premiere malt eine sehr kleine Dame noch an einer dazugehörigen Wand einen der unerlässlichen Straußenvögel. Karin Witt, 125 Zentimeter groß, ausgesprochen selbstbewusst und charmant, gehört nach eigener Aussage zum Schlingensief’schen Inventar…

 
Bildende Kunst
Adriane Steckhan: Urban Skins

Der englische Begriff „Urban“, der abgeleitet vom lateinischen Wort „urbs“ soviel bedeutet wie Stadt, städtisch, kommunal bis hin zu Umschreibungen von Metropole und Ballungsraum steht im Zentrum einer Ausstellung, anlässlich des Hamburger Architektur Sommers 2009, die Werke der Künstlerin Adriane Steckhan präsentiert.

 
Bildende Kunst
Untitled (Black Lake), 2009 Watercolor and oil on paper

(Bild: Untitled (Black Lake), 2009 Watercolor and oil on paper, 21 x 30 cm)


Iris Schomaker im Gespräch mit Claus Friede in ihrem Atelier in Berlin-Mitte.

Claus Friede (CF): Bei unserem ersten Treffen haben wir überlegt, ob es nicht sinnvoll ist, anstatt einen Text über deine Arbeit zu schreiben, ein gemeinsames Künstlergespräch zu führen. Die Möglichkeit, die Künstlerin selbst zu Wort kommen zu lassen, erschien uns beiden als guter und authentischer Einstieg auf Deine Arbeit aufmerksam zu machen.

 
Bildende Kunst
Blühe Salz, blühe

Motoi Yamamoto: Sakura / Cherry Blossom.
Der japanische Künstler Motoi Yamamoto 山本基, 1966 in Hiroshima geboren, arbeitet künstlerisch mit Meer- und Steinsalz. Er kreiert daraus Installationsräume, Flächen und Labyrinthe.
Yamamoto streut seine Salzkristalle in seinem Hamburger Werk, dass ähnlich bereits im japanischen Ishikawa zu sehen war, in geduldiger und aufwändiger Feinarbeit als eine Fläche aus kleinen, blattähnlichen und herzförmigen Inseln: Sakura, Cherry Blossoms, zu deutsch: Kirschblüten.

 
Bildende Kunst
Kunst und Kultur - kurz vorgestellt: LORIOT   Ach was!

Wir sind Loriot:

"Hildegard, bitte sagen Sie jetzt nichts!" - Möpse auf dem Mond - "Kennen Sie Schnippschnapp?" - Von Middlefrithom nach Northcopplestone Hall - Ödipussi - "Nicht mit dem Führer sprechen" - "Das Bild hängt schief..." - "Die Ente bleibt draußen!" - Wum und Wendelin - Das Jodeldiplom - "Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst nur blasen kann..."

 
Bildende Kunst
Rio

Materialbilder, Installationen, Zeichnungen, Skulptur und eine Videoarbeit sind die Bestandteile einer Ausstellung die von vier Künstlern in der Galerie Hafenrand bestritten wird.

Es gibt nicht nur biographische Verbindungen der Protagonisten, sondern immer wieder auch formale Berührungspunkte, die so dicht sind, dass man meinen könnte es handele sich um Gemeinschaftsarbeiten.

 
Bildende Kunst
Wim Bosch - Bitte klicken zur Ansicht

Der niederländische Künstler Wim Bosch ist Maler.

Obwohl nicht ein einziges Bild in der Ausstellung nach Malerei aussieht, sondern alles durchweg aus digital bearbeiteter, collagierter Fotografie besteht, ist die Erwähnung, dass er Maler ist, insofern wichtig, weil sich dies aus der konsequenten Arbeitsweise erschließt:

 

Mehr auf KulturPort.De

Der Saisonauftakt am Thalia Theater war mehr als mutig, geradezu heldenhaft. Der Hunger danach, wieder analog vor Publikum zu stehen und, ja, die gefühlte...

Die Kunst in den Zeiten der Pandemie Was macht ein Regisseur, was macht Jan Dvořák, den ein Auftrag der Oper in Mannheim erreicht, Mozarts „Die Zauberflöte“ nicht...

Schon Robert Seethalers preisgekrönte Romane „Der Trafikant" (2012) und „Ein ganzes Leben“ (2014) sind Romane über Leben und Tod. Mit dem letzten Buch dieser...

„Denn das Meer umgibt uns überall“Hokkaidō ist die japanische Bezeichnung für die nördlichst gelegene Insel Japans und bedeutet banal „Nordmeer Präfektur“. Seit...

So ist das, wenn plötzlich die Wirklichkeit der Regie auf der Opernbühne diktieren darf, was noch geht und was grundlegend anders gemacht werden muss. Corona...

In diesem Jahr wenden sich die Lübecker Museen ihren „Nachbarn im Norden“ zu. Mit einer Schau, in der die „Begegnungen zwischen dem Polarkreis und Lübeck“...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.