Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

Fotografie

Beitragsseiten

Werke von Larry Clark und Nan Goldin stehen für eine neue Zeit und Generation, die durch Drogen, Alkohol und Arbeitslosigkeit Sexualität quasi wie Zeitvertreib zelebriert. Auch Tim Ulrichs ist mit einer sehenswerten Serie vertreten. Seine Fotofragmente aus pornografischen Filmen beschäftigen sich weniger mit purer Sexualität oder dem Akt im doppelten Sinn, vielmehr fokussiert der Künstler die Orte an denen die „Filmchen“ gedreht und fotografiert wurden. Er findet auch dort noch eine Beziehung zur Kunst und bezieht sich auf die Gemälde, die an den Wänden im Hintergrund hängen. So bezeichnen die Titel seiner Fotoarbeiten Bilder von Picasso, van Gogh, Marc oder Rembrandt und katapultieren sie von der Dekoration ins Zentrum der Aufmerksamkeit.

Im Kapitel ‚Freikörperkultur’ sind neben den Fotografien des frühen 20. Jahrhunderts insbesondere Mappenwerke zu sehen mit deutschen Titeln wie: ‚In Licht und Sonne’, ‚Körperschulung der Frau’ oder ‚Atemgymnastik’, während die französischen Titel weniger der vermeintlich gesundheitlichen Fürsorge dienen. Diese lauten ‚En Costume d’Eve’, ‚Ètudes de Nus’ oder ‚La Beauté de la Femme Dans l’Art’.

Auch dem ‚männlichen Akt’ ist ein kleines Kapitel gewidmet, dieses wirkt jedoch im Gesamtkontext eher peripher und oszilliert zwischen strotzen Kraftprotzen, androgynen Darstellungen oder ethnologischen Fotoerkundungen in Afrika und Japan mit den tätowierten Körpern von Jan Mutsu.

Und schließlich endet der Rundgang durch die Ausstellung mit dem Thema ‚Glamour’ und widmet sich der Welt der Stars und Sternchen. Zu sehen sind zwei Werke von Bert Stern aus seiner Marilyn Monroe-Serie und von André Gelpke wird ein umfangreicher Zyklus der Tänzerinnen des Salambo oder Alcarzar auf Hamburgs Vergnügungsmeile gezeigt. Fotografien von Helmut Newton und Walter Schels begleiten den Besucher zum Ausgang.

Die Ausstellung läuft vom 29. Januar 2010 bis 25. April 2010 im Museum für Kunst und Gewerbe, Steintorplatz, 20099 Hamburg.
Es erscheint ein Katalog im Kehrer Verlag zum Preis von 24,95 Euro mit 416 Seiten und ca. 300 ü̈berwiegend farbigen Abbildungen, herausgegeben von Ulrich Pohlmann und Rudolf Scheutle, mit Beiträgen von Margarete Gröner, Ulrich Pohlmann, Rudolf Scheutle und Petra Steinhardt.

Fotos: Header: Jan Mutsu: „Tätowierter Mann“, um 1955 (Detail)
T.W. Salomon (zugeschrieben): „Revuegirls“, ca. 1935
Max Koch & Otto Rieth: „Weiblicher Akt mit Maske“, 1893
Gerhard Riebicke: „Paar beim Ausdruckstanz“, 1930
Herbert List: „Araber mit Steppenkerzen“, 1935
Bert Stern: „Marilyn Monroe – The Last Sittings“, 1962
Herlinde Koelbl: „Lamak Kourian“, 1984
André Gelpke: „Angelique aus dem Salambo, St. Pauli/Hamburg“, 1976

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Fotomotive für Naturliebhaber – rund um Verona Die norditalienische Provinz Verona ist reich an Reizen und atemberaubenden Landschaften: von Höhenwanderungen auf...

„The See Within“ ist das Debütalbum des in Brüssel ansässigen Ensembles „Echo Collective“ mit ausschließlich eigenem Material. Dabei verknüpft es die...

Wem sagt heute der Name Johann Eduard Erdmann noch etwas? Wer hat ihn im Original gelesen? Philosophiehistorikern des 19. Jahrhunderts sicherlich. Womöglich einer...

Ein Freund ist jemand, der es gut mit einem meint, der einen nimmt, wie man ist, der lobt, kritisiert und verzeiht, der manchmal auch nervt, der vor allem nicht...

Kein deutscher Philosoph ist ähnlich umstritten wie Martin Heidegger, und kaum einer ist seinen Verehrern wie Gegnern als Person ähnlich präsent. Oliver Precht...

Am Sonntag, den 18. Oktober 2020, lud die Hamburgische Architektenkammer ihre Mitglieder zu einem ungewöhnlichen und besonderen Event: dem „Wandeln auf den Rampen“...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.