Events
Seit 20 Jahren geben der Wettbewerb und die Ausstellung „Foto-Reflexionen. Landesausstellung für Fotografie in Schleswig-Holstein“ einen vielfältigen Überblick über das fotografische Schaffen in Schleswig-Holstein. Die jurierte Wettbewerbsausstellung findet in einem drei- bis vierjährigen Turnus statt. Sie war in verschiedenen Institutionen Schleswig-Holsteins zu Gast und kommt jetzt erstmals in die Stadtgalerie Kiel. 
 
Zum Jubiläum des Wettbewerbes und der Ausstellungsreihe „Foto-Reflexionen“ zeigt die Stadtgalerie Kiel vom 11. Juni bis 28. August die siebte Ausgabe „Foto-Reflexionen 07. Landesausstellung für Fotografie in Schleswig-Holstein“. Präsentiert werden Arbeiten von zwanzig überwiegend professionell tätigen und künstlerisch ausgerichteten Fotograf*innen, die mit Schleswig-Holstein auf besondere Art und Weise verbunden sind.
 
Gezeigt werden fotografische Werke von Kai Bornhöft, Sonja Brüggemann, Tine Edel, Christoph Edelhoff, Klaus Frahm, Kurt Hamann, Hayo Heye, Victor Kataev, Jörg Klinner, Luis Lucyga, Maria Malmberg, Anke Müffelmann, Andreas Oetker-Kast, Angelika Oetker-Kast, Detlef Radenbach, Peter Rathmann, Stephan Schakulat, Mirja Schellbach, Michael Tank sowie Micha Twardy.
 
Zur Eröffnung der Ausstellung „Foto-Reflexionen 07. Landesausstellung für Fotografie in Schleswig-Holstein“ am Freitag, 10. Juni, in der Stadtgalerie Kiel, Andreas-Gayk-Straße 31, sprechen Kiels Stadtpräsident Hans-Werner Tovar, die Kuratorin der „Foto-Reflexionen“ Angeline Schube-Focke (Osterby) sowie der Direktor der Stadtgalerie Kiel Dr. Peter Kruska. Außerdem wird der Preis der Fachjury verliehen.
 
Für die Teilnahme am Wettbewerb sollten Serien mit mindestens sechs und höchstens fünfzehn Fotografien eingereicht werden. Es gab keine thematischen und technischen Vorgaben. Einzig der konzeptionelle Hintergrund und die Intention der Arbeiten sollten in kurzen Texten erläutert werden. 
 
Aus den 128 eingereichten Serien wählte eine hochkarätig besetzte Jury insgesamt 17 Bildserien und drei Installationen aus. Mitglieder der Jury waren Dr. Dörte Beier (Direktorin Stadtmuseum Schleswig), Ruth Eichhorn (Bildredakteurin und Kuratorin Hamburg), Dr. Matthias Harder (Direktor Helmut Newton Stiftung Berlin), Jan Klose-Brüdern (Freier Fotograf, Jurypreisträger RFLXN 06, Groß Wittensee), Dr. Peter Kruska (Direktor Stadtgalerie Kiel) und Dr. Sabine Schnakenberg (Kuratorin der Sammlung F.C. Gundlach, Deichtorhallen Hamburg).
 
Die Arbeiten in der Ausstellung reichen von analoger und digitaler Fotografie über experimentelle Positionen und Installationen bis hin zu Stillleben und Architekturfotografie. Durch das Nebeneinander der nicht nur in technischer, sondern auch in thematischer Hinsicht vielfältigen Positionen kommt das breite Spektrum der Fotografie-Landschaft in Schleswig-Holstein auf spannungsvolle Weise zur Geltung. 
 
Ein besonderer Höhepunkt ist die Vergabe des mit 1.000 Euro dotierten Jurypreises. Mit diesem Preis soll eine qualitativ herausragende zeitgenössische Leistung gewürdigt und der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Im Rahmen der siebten Landesausstellung wird der*die Jurypreisträger*in während der Ausstellungseröffnung am 10. Juni bekanntgegeben. Zudem wird es einen Publikumspreis geben. Die Besucher*innen der Stadtgalerie können für ihre*n Favorit*in stimmen. Wer den Publikumspreis gewonnen hat, wird am Ende der Ausstellung verkündet.
 
Die Ausstellung wurde organisiert und kuratiert von Angeline Schube-Focke M.A. in Zusammenarbeit mit der Stadtgalerie Kiel. Der Eintritt in die Stadtgalerie Kiel ist kostenfrei. 
 
Zur Ausstellung erscheint ein zweisprachiger Katalog (deutsch/englisch). Er kostet regulär 15 Euro und 12 Euro für Mitglieder des Fördervereins.
 
Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein und die Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein haben die Wettbewerbsausstellung finanziell unterstützt.
 
20 Jahre „Foto-Reflexionen“: Stadtgalerie Kiel zeigt Landesausstellung für Fotografie  
 
Zum Jubiläum findet eine Vortragsreihe mit ehemaligen Jurypreisträger*innen in den Ausstellungsräumen der Stadtgalerie Kiel statt. Geplant sind Vorträge und Gespräche zu unterschiedlichen Bereichen der Fotografie:
 
23. Juni, 19 Uhr
janKB zum Thema „Das Fotobuch – Referenz oder eigenständiges Werk?“
 
3. Juli, 15 Uhr
Ralf Meyer über das Buch- und Ausstellungsprojekt „Architektonische Nachhut“
 
7. Juli, 19 Uhr
Peggy Stahnke im Gespräch mit Angeline Schube-Focke über ihre Serie „hautnah“
 
21. Juli, 19 Uhr
Prof. Heike Marie Krause zum Thema „Fotografie und Lehre“

 

Quelle: Landeshauptstadt Kiel

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.