Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

Reisen
 Weltfrauentag 2020: Japanische Frauen erobern die Sake-Brauereien in Setouchi

Traditionell ist in den Köpfen der Menschen die hohe Kunst des Brauens hauptsächlich männlich konnotiert. Nicht so in der Region Setouchi!
In der japanischen Region rund um das Seto-Binnenmeer üben auch einige weibliche Braumeister diese Kunst aus. Auf Tradition wird hier jedoch auch bei der Sake-Brauerei nicht verzichtet: kristallklares Wasser und polierte Reiskörner als Grundlage für köstlichen Sake. Zum Weltfrauentag am 8. März rücken wir sechs Braumeisterinnen (japan. „Toji“) aus der Region Setouchi in den Fokus.

 Weltfrauentag 2020: Japanische Frauen erobern die Sake-Brauereien in SetouchiÜber 100 Jahre Tradition in Hyogo
Im Gründungsjahr der Nadagiku Sake Brewery in der Präfektur Hyogo war die Brauerei noch in männlicher Hand und es dauerte gut 90 Jahre bis sich das ändern sollte. Seit 2004 allerdings ist Misa Kawaishi, die Tochter des momentanen CEO, die Braumeisterin bei Nadagiku. Der Name des Unternehmens Nadagiku, entstand aus der Kombination von “Nada” in “Harima-Nada”, dem Namen des Meeres vor der Stadt Himeji in Hyogo und “Kiku”, japanisch für Chrysantheme, der Nationalblume des Landes. 2010 gewann Misa-san den Hanada-Award, der an junge Frauen in der Präfektur Hyogo für ihre Leistungen verliehen wird und 2014 gewann sie mit ihrem Sake eine Auszeichnung für die Sake-Herstellung aus poliertem Reis.

Feminine Note seit 2007
Die heute von Frauen betriebene Sake-Brauerei Tsuji Honten Gozenshu in der Stadt Maniwa in der Präfektur Okayama wurde bereits 1804 gegründet und setzt weiterhin auf das traditionsreiche Motto: “Verantwortung für die Herstellung des besten Sake mit örtlich angebautem Reis, reinem Wasser und traditionellem Handwerk”. Über Generationen hinweg hat diese Philosophie die Brauer stets dazu inspiriert, kompromisslos nach dem besten Sake zu streben. Seit 2007 wird hier das Brauen von Okayamas erster Braumeisterin Maiko Tsuji (7. Generation der Familie) geleitet. Unter der Verantwortung von Tsuji-san, die ein Team junger Brauer und Brauerinnen leitet, wurde die Gozenshu-Brauerei wiederbelebt und widmet sich weiterhin der Kunst der Sake-Herstellung.

 Weltfrauentag 2020: Japanische Frauen erobern die Sake-Brauereien in SetouchiEs beginnt mit den Zutaten
Mit zauberhaftem Blick über das Seto Binnenmeer wird in Hiroshima in der Imada Sake Brauerei außergewöhnlicher Sake gebraut – natürlich von einer weiblichen Toji (Braumeisterin). Die klimatischen Bedingungen in der Präfektur verleihen dem Sake einen außerordentlichen Schliff, denn im Winter ist es hier sehr kalt, im Sommer aber angenehm mild und hier kann sich der Geschmack des Sake perfekt entfalten. Natürlich sind neben der Braumeisterin auch die Zutaten ausschlaggebend für die Qualität des Sake: es wird auf örtlich angebauten Reis und die hervorragende Ausbildung der Braumeisterin gesetzt.

Eine der kleinsten Sake-Brauereien Japans
Ganz im Westen der Region Setouchi, in der Präfektur Yamaguchi, übernahm Fumiko, eine gelernte Krankenschwester, vor drei Jahren das Brauhandwerk ihres Ehemannes und gewinnt seither internationale Preise. Der derzeitige Eigentümer und Fumikos Ehemann, Yoshinao Shintani, war an der Universität, als sein Vater verstarb und ihm die Brauerei hinterließ. Er war nicht aktiv am Brauereibetrieb beteiligt, aber er war entschlossen, ihn weiterzuführen. Kurz darauf ging der Braumeister in den Ruhestand und mit ihm alle anderen älteren Mitarbeiter, die den Betrieb bis dahin weitergeführt hatten. Unbeirrt entschied sich Yoshinao die Brauerei im Alleingang weiter zu führen. Seine Frau Fumiko unterstützte ihn so gut es ging, während er das Studium der Brauwissenschaften in Tokio absolvierte. Nach der Rückkehr in die Brauerei verkleinerte er sie auf einen Ein-Mann-Betrieb. Yoshinao und Fumiko entwickelten ein Sake-Rezept und einen für ihre Bedingungen perfekten Brauprozess. Wakamusume war wiedergeboren und entwickelte sich von einem bescheidenen lokalen Gebräu zu einem Getränk, das internationale Preise und nationale Verehrung gewann. Ziemlich beeindruckend, für eine Brauerei mit nur zwei Mitarbeitern. Sie ist eine der kleinsten in Japan!

Neueröffnung in Yamaguchi
Im Frühjahr 2020 soll in der Stadt Shimonoseki die Sake-Brauerei Choshu Sake Brewery wiedereröffnet werden, nachdem das ursprüngliche Gebäude komplett renoviert wird. Neue Braumeisterin wird Fujioka-san sein, die hier schon vor der offiziellen Eröffnung ihr Talent in der Sake-Braukunst unter Beweis stellen kann. Ihre langjährige Erfahrung konnte sie unter anderem in den Präfekturen Kagawa und Mie sammeln – hier hat Fujioka-san zuvor in unterschiedlichen Sake-Brauerein gearbeitet.

 Weltfrauentag 2020: Japanische Frauen erobern die Sake-Brauereien in SetouchiFruchtig-wilder Sake auf Shikoku
Auf der Insel Shikoku, in der Präfektur Tokushima wird eher auf „wilden“ Sake gesetzt. Die Braumeisterinnen der Miyoshikiku Shuzo Brewery vor Ort haben den Geschmack von Sake auf ein ganz neues Level gebracht. Hier ist den Braumeisterinnen bewusst, dass der Geschmack von Sake je nach Region und Brauerei ganz unterschiedlich ist. Deshalb beschlossen sie sich der Kreation einer eigenen Welt des Sake zu verschreiben. Die hauptsächlich weiblichen Kunden der Miyoshikiku Shuzo Brewery schätzen besonders die fruchtige Note des Sake und sind begeistert, dass dieser eher nach Wein als nach Sake schmeckt.

In der Region Setouchi gibt es neben den Braumeisterinnen aus Okayama, Yamaguchi und Tokushima allerdings noch weitere herausragende Sake-Brauereien.

Setouchi Sake

- Weitere Informationen zum Thema (PDF)
- Weitere Informationen zu Setouchi

Über Setouchi
Die Region Setouchi liegt am Seto-Binnenmeer und umfasst sieben Präfekturen (Hyogo, Okayama, Tokushima, Kagawa, Hiroshima, Ehime, Yamaguchi) im Südwesten Japans. Über 700 grüne Inseln erheben sich aus dem 450 Kilometer langen Binnenmeer und verleihen der Landschaft karibisches Flair und den Beinamen „Ägäis des Ostens“. In Japan nennt man die Region wegen ihres milden und regenarmen Klimas „Hare-no-kuni – das Land des schönen Wetters“. Drei UNESCO Weltkulturerbestätten sind hier beheimatet, die Burg Himeji, der Atomic Bomb Dome in Hiroshima und der Itsukushima Schrein in Miyajima. Der Korakuen Garten in Setouchi wird zu den drei schönsten Gärten Japans gezählt. Traditionelle Handwerkskünste wie das Schmieden von Samurai Schwertern, das Aziome genannte Färben mit Indigo oder die Produktion der Kumano Pinsel werden hier immer noch ausgeübt. Setouchi gilt auch als Sake-Hochburg Japans, außerdem weiden hier die von Feinschmeckern hoch geschätzten Kobe Rinder und Fugu gilt als lokale Delikatesse. Ein beeindruckendes Naturschauspiel ist der Naruto Strudel, der durch starke Gezeiten-Strömungen entsteht. Auf „Whirlpool-Tours“ per Schiff kann dieser größte Wasserstrudel der Welt aus nächster Nähe erlebt werden. Für schwindelfreie Architekturfans sind Brückentouren über die längste Hängebrücke der Welt ein Highlight. Wer den zauberhaften Archipel von oben bewundern will, kann eine Tour mit einem Wasserflugzeug unternehmen. Alle drei Jahre findet in Setouchi die Art Triennale statt, das nächste Mal im Jahr 2022. Jährlich auf dem Festkalender stehen das Hiroshima Oyster Festival von Januar bis März, das Hiroshima Blumen Festival im Mai, das Miyajima Wasser Feuerwerk Festival und das Kobe Jazz Festival im Oktober sowie das Reis Festival im November.


Abbildungsnachweis:
Alle Fotos: Setouchi Tourism Authority

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Nein, es ist kein Schreibfehler! Das Album heißt in der Tat „Millenial“ und nicht „Millennial“ – warum auch immer. Mag sein, dass es der guten alten Tradition von...

Sie war eine Ikone der Nouvelle Vague. An der Seite von Belmondo avancierte Jean Seberg, die 21jährige US-amerikanische Schauspielerin, durch Jean-Luc Godards...

In Lübeck stellt eine Kabinettsausstellung mit hochwertigen Exponaten aus acht Jahrhunderten die Kulturgeschichte nicht allein des Briefes vor. Es ist die schöne...

Endlich geht die Expedition weiter: Der von Fans mit Spannung erwartete Sequel-Movie knüpft direkt an die Handlung der 1. Staffel der erfolgreichen Anime-Serie...

Operette bewegt sich permanent (das legitimiert und speist ihren Zungenschlag) in wechselseitigem Austausch von herrschender Moral und „Leitkultur“ einerseits und...

Eine eindrucksvolle Reise durch die Kunst- und Kulturszene aus drei Jahrzehnten „Follow Arts“ lautet der richtungsweisende Titel des ersten, soeben erschienenen...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.