Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

Events

Kreativ, innovativ, vielfältig – wie gestalten wir die kulturelle Zukunft Europas? Welche Rolle spielen Film und Medien in unserer Gesellschaft? Dieses Thema beleuchten Kultur- und Medienschaffende diverser Sparten von Musik über Film bis hin zu Künstlicher Intelligenz aus verschiedensten Blickwinkeln.

 

Eine Online-Konferenz mit: Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters, Sabine Verheyen (EU Parlament), Oscar®-Gewinnerin Hildur Guðnadóttir (Filmmusik „Joker“), Johanna Koljonen (Nostradamus Report), Christian Mio Loclair (Waltz Binaire), Lucía Recalde (EU Kommission), Susa Pop und Carolin Huder (Connecting Cinemas in Rural Areas), Banafshe Hourmazdi und Benjamin Radjaipour (Hauptdarsteller*innen "Futur Drei – No Hard Feelings", R. Faraz Shariat). Moderation: AC Coppens, The Catalysts

 

Die vielfach ausgezeichnete isländische Künstlerin Hildur Guðnadóttir hat sich an der Spitze der experimentellen Pop-Musik etabliert. Neben dem Oscar® für die Filmmusik zu „Joker“ wurde sie 2019 bei den World Soundtrack Awards in Gent zum “Television Composer of the Year” gekürt. Sie spricht darüber, wie Europa momentan klingt und wie es in Zukunft klingen könnte. Wie können Film und Musik als “Herz und Seele Europas” helfen, die großen Herausforderungen zu überwinden?

Johanna Koljonen ist Media-Analystin und Autorin des jährlichen „Nostradamus Report“ des Göteborg Filmfestivals, der in die nahe Zukunft der audiovisuellen Branche schaut. Im Interview stellt sie den aktuellen Report vor und gibt ein Update für post-pandemische Zeiten.

 

Künstliche Intelligenz ist das Thema von Christian Mio Loclair, Creative Director bei Waltz Binaire, dem Labor für kreative Innovationen, die auf neuen Technologien, Daten und innovativen Software-Experimenten basieren. Er geht der Frage nach, welche Auswirkungen KI auf Gesellschaft, Kultur und Kunst hat.

 

Mit dem Aufruf „Cinemas as Innovation Hubs“ hat die Europäische Kommission im letzten Jahr Kinos und andere kulturelle Einrichtungen aufgerufen, gemeinsam Ideen zur Schaffung innovativer Kulturzentren für ländliche Regionen zu entwickeln. Susa Pop vom Public Art Lab

 

Carolin Huder, Kammerspiele Kleinmachnow, sowie Gorana Barišić Bačelić, Fortress of Šibenik, stellen ihr Projekt „Connecting Cinemas in Rural Areas“ vor.

 

Teddy Award Gewinner auf der Berlinale 2020: „Futur Drei“ ("No Hard Feelings") von Faraz Shariat wurde produziert vom Jünglinge Filmkollektiv. Erklärtes Credo: Der junge, europäische Film muss queere, vielfältige und vor allem spezifische Geschichten über das Zusammenleben in unseren Gesellschaften erzählen. Die beiden Hauptdarsteller*innen Banafshe Hourmazdi und Benjamin Radjaipour reden über marginalisierte Stimmen im deutschen Film und was sich ändern muss, damit bisher übersehene Perspektiven ihren Einzug in die Filmwelt halten.

 

Sabine Verheyen, Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Bildung (CULT) im Europäischen Parlament, nimmt Stellung zur Kultur- und Medienpolitik der EU.

 

Lucía Recalde, Leiterin des MEDIA Programms der EU, gibt unter dem Motto New Stories, New Collaborations ein Update zu CREATIVE EUROPE.

 

Moderatorin AC Coppens: Als Gründerin von „The Catalysts“ fördert AC die Entwicklung innovativer Akteur*innen und Vordenker*innen in der Kreativwirtschaft an der Schnittstelle von digitaler Technologie und kreativen Inhalten.

 

Mittwoch, 16. September 2020, 14 – 17 Uhr

Livestream: Alex Berlin, YouTube und Facebook
On Air: Alex Berlin


Weitere Informationen: www.creative-europe-desk.de

 

Quelle: Creative Europe Desk Hamburg
Creative Europe ist das Förderprogramm der Europäischen Kommission für die audiovisuelle Branche sowie den Kultur- und Kreativsektor. Informationen zu Creative Europe geben die fünf deutschen Creative Europe Desks: Über das Teilprogramm MEDIA informieren Büros in Berlin/Potsdam, Düsseldorf, Hamburg und München. Zum Teilprogramm KULTUR berät das Büro in Bonn.

 

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Der Saisonauftakt am Thalia Theater war mehr als mutig, geradezu heldenhaft. Der Hunger danach, wieder analog vor Publikum zu stehen und, ja, die gefühlte...

Die Kunst in den Zeiten der Pandemie Was macht ein Regisseur, was macht Jan Dvořák, den ein Auftrag der Oper in Mannheim erreicht, Mozarts „Die Zauberflöte“ nicht...

Schon Robert Seethalers preisgekrönte Romane „Der Trafikant" (2012) und „Ein ganzes Leben“ (2014) sind Romane über Leben und Tod. Mit dem letzten Buch dieser...

„Denn das Meer umgibt uns überall“Hokkaidō ist die japanische Bezeichnung für die nördlichst gelegene Insel Japans und bedeutet banal „Nordmeer Präfektur“. Seit...

So ist das, wenn plötzlich die Wirklichkeit der Regie auf der Opernbühne diktieren darf, was noch geht und was grundlegend anders gemacht werden muss. Corona...

In diesem Jahr wenden sich die Lübecker Museen ihren „Nachbarn im Norden“ zu. Mit einer Schau, in der die „Begegnungen zwischen dem Polarkreis und Lübeck“...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.