Neue Kommentare

Kentin Abalo zu „Assassination Nation” – Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo : WAS FÜR EIN FOTO!!!
Großartig. Hoffe der...

Sybille zu Das Chinesenviertel auf Hamburg St. Pauli: Danke für den Beitrag. Ich sehe gerade den Film ...
Nikias Geschke zu „The Guilty”. Der beklemmende Minimalismus des Gustav Möller: Das klingt superspannend. Danke für den Tipp. ...
Harry zu „Otto. Die Ausstellung“: OTTO ist großartig. Ich wusste nicht, dass er ei...
Alex zu Film Festival Cologne - Von starken Spielfilmdebüts und schwächelnden Stars: Wer bist du? Halten Sie Ihre Meinung besser, wenn...

News-Port

Gilla Cremer erhält Senator-Biermann-Ratjen-Medaille

Drucken
Samstag, den 24. März 2018 um 10:53 Uhr
30 Jahre Theater Unikate – Gilla Cremer“ erhielt sie gestern Abend als Überraschung von Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien, die Senator-Biermann-Ratjen-Medaille. Der Abend war zugleich Auftakt einer Jubiläumstournee, bei der Cremer bis Jahresende mit elf ihrer Eigenproduktionen in den Kammerspielen zu sehen ist.
 
Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Gilla Cremer schärft mit ihren beeindruckenden Produktionen den Blick für menschliche Schicksale und begeistert ihre Zuschauer durch ihre Präsenz und ihr intensives Spiel. Sie fasziniert ihr Publikum immer, egal ob sie realen Biographien nachspürt oder fiktive Biographien auf der Bühne Leben einhaucht. Gilla Cremer gelingt es vor allem mit ihren Solo-Produktionen, auch auf großen Bühnen eine intime Atmosphäre zu erzeugen. Mit ihren zahlreichen Gastspielen im In- und Ausland ist sie zudem eine großartige Botschafterin der Kulturstadt Hamburg – und das seit nunmehr 30 Jahren. Es freut mich daher besonders, Gilla Cremer anlässlich ihres Jubiläums mit der Senator-Biermann-Ratjen-Medaille auszuzeichnen.“
 
Gilla Cremer wurde 1956 in Königswinter am Rhein geboren. Sie lebt und arbeitet in Hamburg. In ihren Produktionen beleuchtet Gilla Cremer meist menschliche Schicksale, beispielsweise auf der Grundlage von Biographien von Hildegard Knef oder Lale Andersen, sie nähert sich aber auch Figuren wie Ilse Koch, der „Kommandeuse von Buchenwald“. Dabei gelingt es ihr, auch überraschende Facetten dieser Personen in ihrem meist zurückgenommenen Spiel zu zeigen. Ihre letzten beiden Produktionen („Die Dinge meiner Eltern“ und „Freundschaft“) sind sehr persönlich und sehr eindringlich und empfindsam beobachtet und gespielt. 2008 wurde Cremer bereits mit dem Rolf Mares-Sonderpreis und 2015 mit dem Inthega-Sonderpreis ausgezeichnet.
 
Die Senator-Biermann-Ratjen-Medaille wurde 1978 vom Hamburger Senat im Gedenken an den ehemaligen Kultursenator Hans-Harder Biermann-Ratjen (1901 bis 1969) gestiftet. Mit der Medaille werden Personen oder Gruppen geehrt, die verdienstvolle kulturelle Leistungen für die Stadt Hamburg erbracht haben sowie Institutionen, die die kulturelle Prägung der Stadt in besonderer Form repräsentieren.
 
Quelle: Behörde für Kultur und Medien Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Gilla Cremer erhält Senator-Biermann-Ratjen-...

Mehr auf KulturPort.De

Thomas Mann Preis 2018 für Mircea Cărtărescu:
 Thomas Mann Preis 2018 für Mircea Cărtărescu:



Mit dem Thomas Mann Preis 2018 wurde am 17. November der rumänische Schriftsteller Mircea Cărtărescu ausgezeichnet. Den Akt der Preisverleihung in den Kammers [ ... ]



„add art 2018 – Hamburgs Wirtschaft öffnet Türen für Kunst"
 „add art 2018 – Hamburgs Wirtschaft öffnet Türen für Kunst



„Zu einem attraktiven Arbeitsplatz gehört auch eine ästhetische Umgebung“, sagt Caspar Philipp Woermann, Geschäftsführer von ims, Internationaler Medien  [ ... ]



100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch
 100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch



Eine Handschuh-Aktion passt wie die Faust aufs Auge, wenn die lettische Hauptstadt Riga, der baltische Staat Lettland und der Rest der Welt heute, am 18. Novembe [ ... ]



Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher
 Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher



Wie muss man sich eine Person vorstellen, die Freunde und Kollegen als „Naturereignis“ bezeichnen?
In jedem Fall als einen charismatischen Menschen mit üb [ ... ]



Maria Austria. Eine jüdische Fotografin aus Amsterdam in Berlin
 Maria Austria. Eine jüdische Fotografin aus Amsterdam in Berlin



Das Verborgene Museum in Berlin-Charlottenburg präsentiert bis zum 10. März 2019 Fotoarbeiten und Dokumente der niederländischen Fotografin Maria Austria (191 [ ... ]



„Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand
 „Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand



Paweł Pawlikowski hat das schwermütige, visuell atemberaubende Noir-Drama „Cold War” seinen Eltern gewidmet, deren stürmische On- und Off-Beziehung ihn zu [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.