Festivals, Medien & TV

Rasante Action und spektakuläre Animationen

Während der vom französischen Autor Maurice Leblanc geschaffene Meisterdieb Arsène Lupin auf Netflix weltweit erfolgreich ist, steht ihm sein animierter Enkel Lupin III. im Kino in nichts nach. Im Rahmen der KAZÉ Anime Nights erscheinen drei aktuelle Film-Highlights zu Ehren der berühmten Manga-Figur aus der Zeichenfeder von Monkey Punch, einem der herausragendsten Manga-Künstler Japans.

 
Festivals, Medien & TV

„Togetherness“ bedeutet so viel wie Zusammengehörigkeit, Miteinander, Wir-Gefühl. „Togetherness“ hat sich das Internationale Sommerfestival auf Kampnagel im Corona-Sommer 2021 auf die Fahnen geschrieben.

Wohl wahr: Es ist ein Glücksgefühl wieder ausgehen zu dürfen, sich mit Freunden zu treffen und gemeinsam Kultur zu erleben. Allein waren wir lange genug.

 
Film

„Glanzvolle Ironie, zärtliche Lyrik und ein gehöriger Schuss Bitterkeit”, so charakterisiert Dominik Graf die Sprache des Schriftstellers Erich Kästner, sie prägt sein dreistündiges Leinwand-Epos. Der 68jährige Regisseur inszeniert „Fabian oder Der Gang vor die Hunde” mit der melancholischen Beiläufigkeit des Untergangs.

Die Adaption von Kästners erstmals 1931 veröffentlichtem Klassiker ist eine der schönsten und ungewöhnlichsten deutschen Literaturverfilmungen. Grandios Tom Schilling als Fabian, ein Moralist, der auf den Sieg der Anständigkeit wartet, ohne recht daran zu glauben genauso wenig wie an die Liebe, -bis sie ihn überrumpelt.

 
Film

1909 erschien Jack Londons Schlüsselroman „Martin Eden”. Filmregisseur Pietro Marcello verlegt den Kampf seines proletarischen Antihelden um Bildung und gesellschaftliche Anerkennung vom kalifornischen Oakland in die italienische Hafenstadt Neapel.


Das vielschichtige Künstlerporträt „Martin Eden” mutiert zum suggestiven historischen Fresko, erinnert an Bernardo Bertoluccis Monumentalwerk „Novecento”. Es ist, als drohe sich vor unseren Augen das frühe 20. Jahrhundert samt kapitalistischer Maschinerie in seine Bestandteile aufzulösen: Die ästhetischen Fixpunkte der Epochen werden austauschbar, überlagern sich mit den verschiedenen gegensätzlichen politischen Überzeugungen. 

 
Festivals, Medien & TV

Teenager-Rebellion trifft Sozialsatire

Im Rahmen der diesjährigen KAZÉ Anime Nights wird „Seven Days War“ das Coming of Age-Erlebnis des Jahres. Es ist somit das heißersehnte Kinoevent im August, das in 200 teilnehmende Kinos in Deutschland, Österreich und der Schweiz stattfindet.

 
Bildende Kunst

Magisch, mythisch, märchenhaft. Inge Pries schafft im Wortsinn fabelhafte Bildwelten aus Menschen, Tieren, Metamorphosen. Bis Ende August 2021 sind ihre Gemälde und Gouachen in der Galerie Hilde Leiss am Großen Burstah zu sehen.

Inge Pries ist eine Geschichtenerzählerin par excellence: Seit Ende der 1980er Jahre, damals noch eine Zeit, da allem Figurativen der Ruch des Rückwärtsgewandten anhaftete, verwebt die Hamburger Künstlerin biographische Erlebnisse, Träume und die Gedanken zu komplexen Gemälden und Zeichnungen von ungeheurer Suggestionskraft. Viele ihrer altmeisterlich ausgeführten Figuren in winzig kleinen, aber auch XXL-Formaten beschwören in ihrer Detailbesessenheit und erzählerischen Präzision die grotesken Welten eines Bosch, Brueghel oder auch Kafka.

 
Bildende Kunst

Seit dem Bauhausjahr 2019 ist Dörte Helm keine Unbekannte mehr. In Fernsehfilmen wie „Lotte am Bauhaus“ oder der Serie „Die neue Zeit“ trat sie als fiktionale Figur auf, verwickelt in politische Kämpfe und Affären.

Nicht nur die historische Wahrheit blieb dabei teilweise auf der Strecke, auch die Künstlerin Dörte Helm. Welches Talent und künstlerisches Potential sie in ihrer Studienzeit am Weimarer Bauhaus bewiesen hat, würdigt jetzt eine Ausstellung im Kunstraum des Puppenmuseums Falkenstein in Hamburg.

 
Film

Ursprünglich sollte der Film jenes magische lebensbejahende Glücksgefühl der Trunkenheit feiern, dann aber nahmen Regisseur Thomas Vinterberg und Co-Autor Tobias Lindholm Abstand von der einseitig romantischen Idealisierung des Alkohols. Vielleicht war es auch nur die Idee einer durchzechten Nacht. 
Stattdessen katapultiert „Der Rausch” seine männlichen Protagonisten in die Gefahrenzonen der Midlife-Crisis, ein Promille-Experiment entlarvt ihre Unsicherheit, Frustrationen und Sehnsüchte, eine Katastrophe scheint unabwendbar. Der Titel ist Programm, das bacchantische nordische Epos reißt uns mit, -Schrecken nicht ohne Komik, das Kino als Droge. Schauspielerisch umwerfend Mads Mikkelsen. 

 
Bildende Kunst

Der Leidenschaft des Dichters und Aquarellisten Günter Grass für Bäume ist eine kleine Ausstellung im Lübecker Grass-Haus gewidmet.

Nicht ungewollt geraten dabei die achtziger und neunziger Jahre in den Focus. Nach einer Zeile aus einem erfolgreichen Song, dem 1986 veröffentlichten „A Forest“ von The Cure, ist auch die Ausstellung benannt.

 
Festivals, Medien & TV

Ab 17. Juli wird nicht mehr verreist, dann ist ein Monat lang Kultur-Urlaub in Hamburg angesagt!

 

Niemand, aber auch wirklich niemand in dieser schönen Stadt soll in diesem Sommer an Kultur vorbeikommen! Das ist das erklärte Ziel von Carsten Brosda. Bei herrlichem Sonnenschein stellte der Kultursenator Hamburgs gestern im Oberhafen den „Kultur Sommer Hamburg“ vom 15. Juli bis 16. August vor: Über 700 Veranstaltungen – von Duvenstedt bis Wilhelmsburg, von Osdorf bis Bergedorf.

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.