Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News
AboutJazz

AboutJazz

In der Wirtschaftszeitung „Financial Times Deutschland" (FTD) gab es einmal pro Woche eine Jazz-CD-Kritik. In kompakter Form vermittelte der Autor eine Vorahnung des vorgestellten Albums. Nach dem Aus der FTD führen nun vier ehemalige FTD-Redakteure diese Idee einer konstruktiven CD-Kritik in einem Blog fort.
Natürlich in der gewohnten Qualität und Unabhängigkeit, differenziert in der Kritik und mit dem Mut für Perspektiven abseits des Jazz-musikalischen Mainstreams. AboutJazz bezieht klar Stellung, präsentiert neue Denker des Jazz und möchte Orientierung geben. All das pfiffig und elegant formuliert, vor allem aber pointiert. Und wie einst in der Zeitung gibt es auch digital die vertiefende „zweite Informationsebene“: sei es in Form von Kurzbiografien, Interviews oder auch Verlinkungen zu Musikvideos, Soundbeispielen und älteren CD-Rezensionen der jeweiligen Künstler.

 

Akademie der Bildenden Künste Prag

Academy of Fine Arts in Prague

Die Akademie der Bildenden Künste (AVU) in Prag ist die erste Kunstschule in den böhmischen Ländern überhaupt. Die Akademie wurde 1799 gegründet und nahm im Jahr 1800 ihre Tätigkeit auf. 1896, als die Schule verstaatlicht wurde, erweiterte sich ihr Spektrum um die Bildhauerei und Grafik. 1926 bekam die Akademie als erste in der Tschechoslowakei den Status einer Kunsthochschule. Die von Jan Kotěra gegründete Architekturschule stellt ein wichtiges Kapitel in der Geschichte der Akademie und im europäischen Kontext dar. 1947 wurde von Bohuslav Slánský die Restaurierungsschule gegründet und ist durch ihre Methoden bis heute von großer Bedeutung. Heute bietet sie Ateliers für Malerei, Graphik, Bildhauerkunst, Architektur, Restaurierungskunst und Medienkunst.

 

add art   add art – Hamburg öffnet Türen für Kunst
Die Initiative add art („Füge Kunst hinzu“) fördert den Austausch zwischen Kunst und Wirtschaft in Hamburg. Sie hat das Ziel, unternehmerische Kunstförderung in Hamburg erlebbar zu machen. Die Kunst in Unternehmensräumen ist dafür der Fixpunkt – davon ausgehend lässt sich erkennen, welchen Stellenwert Kunst und Künstler für Unternehmen haben. Für die Veranstaltung öffnen an einem Wochenende im November die teilnehmenden Firmen ihre Büroräume und zeigen bereits vorhandene Kunst oder speziell ausgewählte Nachwuchskunst.
     
AdK Hamburg AdK – Hamburg
Die Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks in Hamburg (AdK) wurde 1956 gegründet, um den vielen professionell arbeitenden Kunsthandwerkern in und um Hamburg eine Stimme zu verleihen und den Bereich der angewandten Kunst zwischen Alster und Elbe insgesamt zu stärken. In der AdK sind alle Gewerke vertreten: Gold- und Silberschmiede, Metall-, Holz-, Keramik-, Glas-, Leder-, Textil- und Papiergestaltung. Die Mitgliedschaft in der AdK kann als eine Art Gütesiegel bezeichnet werden, denn die Aufnahme erfolgt durch eine Fachjury. Nur angewandte Künstler, die eine eigene Handschrift erkennen lassen und mit ihren Arbeiten eine überdurchschnittlichen Qualität erzielen, werden aufgenommen. Die Gemeinsamkeit aller vertretenen Gewerke liegt in dem ganzheitlichen Arbeitsprinzip, bei dem die Herstellung eines Objektes von der ersten Ideenskizze bis zur Ausführung in einer Hand bleibt.
   
Das Altonaer Theater  

Altonaer Theater

Das Altonaer Theater spielt Bücher! Literatur, Novellen, historische Stoffe stehen im Mittelpunkt des Spielplans: Theaterbearbeitungen von Klassikern, Zusammenarbeiten mit erfolgreichen zeitgenössischen Autoren, Uraufführungen, speziell für das Altonaer Theater adaptiert. Kontinuierlich am Haus arbeitende Regisseure bereichern mit ihrer künstlerischen Handschrift das Haus, unterstützt von den Ensemble-Mitgliedern, die Sie in verschiedenen Rollen immer wieder neu entdecken können.

     
Keratech GmbH  

Börkey Keratech

1974 gründeten wir die Firma Börkey Keratech GmbH in Berlin. Begünstigt durch unseren Standort und das Vertrauen unserer Geschäftspartner pflegen wir Kunden- und Lieferantenkontakte rund um den Globus.
Führend auf dem Berliner und Brandenburgischen Keramikmarkt beliefern wir als Groß- und Einzelhandel Werkstätten, Schulen, Universitäten, Krankenhäuser, Volkshochschulen und Arbeitsgruppen mit allen Materialien, Werkzeugen und Geräten für die Herstellung von keramischen Erzeugnissen. Um die Qualität der Produkte zu gewährleisten, sind wir ständig unterwegs um vor Ort die Artikel im Sinne unserer Kunden zu prüfen. In unser Sortiment werden ausschließlich erprobte Produkte aufgenommen.
   
Claus Friede Contemporary Art   Claus Friede*Contemporary Arts berät Sie in allen Belangen der zeitgenössischen Kunst, ob Ausstellungen oder Vermittlung, gleich ob Sie als Privatperson oder für Ihren Geschäftsbereich bei uns anfragen. Seit 1990 hat sich die älteste existierende Kunstagentur in Hamburg auf internationalem Parkett einen Namen gemacht.
Informationen über die Tätigleiten sind über den Newsletterzu beziehen. Tragen Sie sich unter diesem Link ein!
     
deutsches-schauspielhaus-logo.png  

Deutsches Schauspielhaus

Das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg, Deutschlands größte Sprechbühne, ist eine zentrale künstlerische Institution in Hamburg. Seit 2005 ist Friedrich Schirmer Intendant des Schauspielhauses. Unter seiner Führung spielt das Ensemble ein großes Repertoire: Klassiker, neue Stücke, musikalische Produktionen. Jeden Monat mindestens eine Premiere - nicht nur auf der Großen Bühne mit dem prachtvollen neobarocken Zuschauerraum, sondern auch im Malersaal, im Rangfoyer, im Marmorsaal, in der Kantine des Schauspielhauses und an ungewöhnlichen Spielorten in der Stadt, zum Beispiel dem Szene-Club Hamburger Botschaft oder den Deichtorhallen.
     
Ensemble Resonanz  

Ensemble Resonanz

Das Ensemble in Residence der Laeiszhalle Hamburg, gehört zu den führenden innovativen deutschen Streicherensembles. Als Kammerorchester mit starker Veranker- ung in der Neuen Musik veranstaltet das Ensemble in Hamburg seine eigene Konzertreihe „Resonanzen“ und ist neben Auftritten in Hamburg und Umgebung regel- mäßig zu Gast bei renommierten Konzertreihen und Festivals.

     
3226.jpg  

Ernst Deutsch Theater

Das Ernst Deutsch Theater in Hamburg ist Deutschlands größtes Privattheater. Es wurde 1951 von Friedrich Schütter und Wolfgang Borchert als „Das Junge Theater" gegründet und 1973, zum vierten Todestag von Ernst Deutsch, in „Ernst Deutsch Theater" umbenannt. Der große deutsche Schauspieler jüdischer Herkunft musste 1933 aus Deutschland emigrieren. Nach seiner Rückkehr aus den USA beeinflusste er das deutsche Nachkriegstheater durch seine Persönlichkeit und herausragende Schauspielkunst entscheidend. Mit seiner Darstellung des Nathan hat er das Haus an der Mundsburg nachhaltig geprägt.

     
Die Fabrik
 
 

Fabrik

Die Fabrik in der Barnerstraße in Hamburg-Ottensen gilt als das erste und wohl bekannteste Kultur- und Kommunikationszentrum in Deutschland. Unter ihrem Dach vereint die FABRIK die unterschiedlichsten Kulturformen: Kinder- und Jugendarbeit, Pädagogik, Politik, Lesungen und Diskussionen, Theater und Konzerte. Der Anspruch der Arbeit ist es, Kunst und Kultur vom Sockel elitärer Unberührbarkeit herunterzuholen, sie greifbar und begreifbar zu machen. „Kultur für alle", das Motto der frühen 1970er Jahre, wurde in der FABRIK erstmalig und adäquat umgesetzt.
     
Filmforum Köln  

Filmform Köln

Die Firma FILMFORM KÖLN GmbH wurde im Oktober 2006 von der Filmregisseurin und Produzentin Petra Seeger und dem Produzenten Joachim von Mengershausen gegründet, um Dokumentar- und Spielfilme herzustellen.
     
neu-2017-Logo_FMP_bk.jpg  

Filmmuseum Potsdam

Das älteste Filmmuseum Deutschlands im Marstall des ehemaligen Stadtschlosses lädt Sie mit der ständigen Ausstellung „Babelsberg – Gesichter einer Filmstadt“ zu einer Zeitreise durch die Geschichte der Babelsberger Filmstudios ein. Über 700 Originale wie die Bank aus „Die Feuerzangenbowle“, das T-Shirt aus „Paul und Paula“ oder die Schallplatte aus „Sonnenallee“ präsentieren die Ufa, DEFA und die heutigen Studios. Marlene Dietrich, Manfred Krug und Kate Winslet drehten in Babelsberg.
     
Freundeskreis Filmfest Hamburg e.V.
 
  Freundeskreis Filmfest Hamburg e.V. wurde im April 2008 gegründet mit dem Ziel, das Filmfest der Hansestadt und somit die Filmkultur insgesamt ideell wie finanziell zu fördern und zu unterstützen. Das Filmfest Hamburg soll kontinuierlich, ganzjährig und stärker als bisher im Bewusstsein der Bürger und der Gäste der Stadt etabliert werden.
     
FdHdP.jpg  

Freundeskreis der Photographie e.V.

Ziel des Freundeskreises der Photographie ist die Förderung des Mediums Photographie im Dialog mit den anderen Genres der zeitgenössischen Kunst. Mit seinen Veranstaltungen und Aktivitäten möchte der Freundeskreis der Photographie einen möglichst großen Kreis Interessierter ansprechen und den besonderen Stellenwert der Photographie in Kunst und Kultur vermitteln. Der Freundeskreis der Photographie unterstützt die Arbeit der Deichtorhallen, im Besonderen den Bereich der Photographie.

   
Godot   Godot
GODOT ist das erste und einzige Hamburger Theatermagazin. Online bringt es Kritiken über Schauspiel, Musiktheater, Tanz, Kinder- und Jugendtheater sowie über Performances aller Hamburger Theater und freier Gruppen. Zusätzlich informiert es mit Kurzmeldungen, Interviews und Vorberichten über die Hamburger Theaterszene. GODOT bietet den Service eines Theaterplans mit den Vorstellungsterminen aller Hamburger Theater-Gruppen. Das Online-Magazin wird von einer Gruppe professioneller Journalisten und Theaterkennern gemacht, die seit Jahren die Szene begleiten, kritisieren und mitgestalten.
   
hh_ballett-logo.jpg   Hamburg Ballet John Neumeier
Das HAMBURG BALLETT zählt zu den weltweit renommiertesten Compagnien. Seit seiner Ernennung zum Ballettdirektor und Chefchoreograf 1973 hat John Neumeier den Ruf des Ensembles durch ein vielseitiges Repertoire, das von seinen choreografischen Neuschöpfungen über seine innovativen Interpretationen von Ballettklassikern bis hin zu Arbeiten weiterer bedeutender Choreografen reicht, aufgebaut und gefestigt.
     

HAS

 

 

Hamburger Architektur Sommer
Zum 9. Mal lädt Hamburg zu seinem Architektur Sommer 2022 ein. Von Mai bis Juli bieten über 200 Veranstaltungen vielfältige Gelegenheit zur Rezeption und Auseinandersetzung mit Architektur, Stadtplanung und urbaner Kultur.

Es ist ein Festival ohne Generalintendanten oder Kurator. Vorschläge zur Teilnahme kommen aus allen relevanten Bereichen der Architektur, des Ingenieurwesen, der Kultur, Fotografie und Kunst.

     
Hamburger Autorenvereinigung   Hamburger Autorenvereinigung
Die Hamburger Autorenvereinigung ist eine seit mehr als 40 Jahren in Hamburg existierende, unabhängige, literarische Organisation. Sie vereint als einziger aktiver Autorenverband sowohl Schreibende der Belletristik als auch Sachbuch- und Drehbuchautoren. Die Autorenvereinigung vergibt den Hannelore-Greve-Literaturpreis und den Walter-Kempowski-Literaturpreis.
     
Hamburger Kammerspiele  

Hamburger Gitarrenfestival

Das Internetportal GitarreHamburg.de präsentiert das alle zwei Jahre stattfindende internationale Hamburger Gitarrenfestival. Neben hochinteressanten Konzerten wird einmal mehr eines umfangreiches Rahmenprogramm mit Kursen, Workshops, Vorträgen, Ausstellung und Aktionsbühne geboten.

     
Logo_Hamburger_Kammerspiele.png  

Hamburger Kammerspiele

Die Hamburger Kammerspiele sind ein kleines, aber dafür umso feineres Privattheater, dessen renommierte Produktionen weit über die Grenzen Hamburgs hinaus bekannt sind. Gezeigt wird modernes und kritisches Sprechtheater mit zeitgenössischer Dramatik. Neben dem klassischen Kammerspiel und modernen Klassikern sind auch Lesungen, politisches Kabarett und Liederabende bis hin zu jährlich einem Theaterstück für Kinder in der Weihnachtszeit zu sehen.

     
Logo_2_farbe_225x140.jpg  

Hamburger Sprechwerk

Das Hamburger Sprechwerk ist seit 2004 ein Fixpunkt der Freien Theaterszene. Mit seiner 160 qm großen Bühne gehört es zu den größten und schönsten Off-Theatern Hamburgs. Neben anspruchsvollen Schauspielproduktionen bietet das Hamburger Sprechwerk Raum für ambitioniertes Tanztheater.
     
Theaternacht.jpg  

Theaternacht Hamburg

Mehr als 300 Programmpunkte in 42 Theatern, verbunden durch 50 Shuttlebusse und 6 Alsterschiffe, gekrönt von einer Abschlussparty auf der Reeperbahn, erreichbar mit nur einem Ticket – das ist die Hamburger Theaternacht. Was anfangs nicht mehr als eine gute Idee war, ist inzwischen eine nicht mehr wegzudenkende Institution im Kulturkalender Norddeutschlands – ist sympathisches Happening und markanter und fulminanter Start in die neue Theatersaison gleichermaßen – ist eine Nacht voller Vielfalt, voller Gemeinsamkeiten, voller Unterschiede und voller Einzigartigkeiten.
     
Staatsoper Hamburg  

Staatsoper Hamburg
Die Hamburgische Staatsoper zählt zu den führenden Opernhäusern in Europa: Herausragende Opernaufführungen und hinreißende Ballette stehen auf dem abwechslungsreichen Programm, das fast 400 Jahre Musikgeschichte umspannt. Im August 2005 hat die australische Dirigentin Simone Young die Künstlerische Leitung des Opernhauses übernommen. Auf ihrem Programm: packendes Musiktheater mit einem vielfältigen, spannenden Spielplan. So steht ein Zyklus mit Werken von Benjamin Britten neben der Pflege der Spieloper, französische Oper neben Belcanto-Stücken, Barockoper neben Deutschen Erstaufführungen. Unter der Leitung von Ballettintendant John Neumeier genießt das Hamburg Ballett seit drei Jahrzehnten Weltruhm.

     
Internationales KurzFilmFestival Hamburg   Internationales KurzFilmFestival Hamburg
Es gibt ein Kino, das ist rebellisch, kompromisslos, unzumutbar und manchmal großartig. Es muss sich nicht entscheiden zwischen Blockbuster und Arthouse. In ihm lieben sich Kunst und Genre, Experiment und Erzählung, Stilwille und -bruch ohne Dünkel, mit über 300 Filmen aus aller Welt, allen Gattungen und allen Filmsprachen. In fünf Wettbewerben, sechs Sonderprogrammen und weiteren Screenings, im Kino, unter freiem Himmel, in der KurzFilmKlause, im NoBudget-Hotel…
     
Der Jazzclub im Stellwerk   Jazz in Hamburg
Das Portal „Jazz in Hamburg" widmet sich dem Jazz in der Hansestadt: Termine, Locations, Läden, Labels und Medien. Es bietet einen attraktiven Überblick über das tagesaktuelle Geschehen.
     
Das Kinderbuchhaus im Altonaer Museum  

Kinderbuchhaus im Altonaer Museum

Das Kinderbuchhaus im Altonaer Museum ist einer der ganz wenigen Orte in Deutschland, an denen Originalillustrationen aus Kinder- und Jugendbüchern zu sehen sind. In kleinen, feinen Werkschauen werden Werke der Illustrationskunst gezeigt. Sie sind Drehpunkt eines vielfältigen Werkstattprogramms für Kinder und ihre Erwachsenen, das Buchkultur lebendig werden lässt.
     
Kulturclub Hamburg  

kulturklubHH
ermöglicht zwang-, aber nicht folgenlose Begegnungen zwischen bereits etablierten und jungen, weniger bekannten Künstlern, Kulturmanagern, Journalisten und Kulturvermittlern. Wichtig ist es für uns, in diesem Gesprächsforum eine kreative Vernetzung der unterschiedlichen Teilszenen und Schwesterbereiche der Kultur zu initiieren.

     
https://kulturmedien-riga.de/  

Kulturmedien Riga: Internationales Medien- und Kulturmanagement
Der deutschsprachige Master-Studiengang Internationales Medien- und Kulturmanagement ist an der Lettischen Kulturakademie (Latvija Kulturas Akademija) in Lettlands Hauptstadt Riga angesiedelt und besteht seit dem Jahr 2000. Die Besonderheiten sind die kompakten Studienzeiten von jeweils sechs Semesternwochen, die sich für Studenten eignen, die bereits im Beruf stehen.

Studienschwerpunkte sind: Management, Transkulturelle Studien, Digitale Kommunikation, Kulturwirtschaft, Ökonomie und Unternehmesführung, Vertrags-, Arbeits-, und Urheberrecht.

 

     
 

Kunsthalle Kühlungsborn

Die Kunsthalle Kühlungsborn residiert in einer alten ehemaligen Lesehalle aus der Jugendstilzeit um 1910. Ein Kunsttempel unmittelbar am Strand gelegen, im schönen Ostseebad Kühlungsborn. In seiner Dimension ist die Halle im Innenbereich klar, hell, hoch, großzügig und erhaben.

Seit 1991 finden in der Kunsthalle unter Leitung von Franz N. Kröger jährlich acht bis zehn Wechselausstellungen, 50 Konzerte und Lesungen statt. In der Kunsthalle residiert der Kunstverein Kühlungsborn, dessen Konzept sich aus einer Mischung aus den regionalen sowie internationalen Künsten etabliert hat.

     
Bildschirmfoto_2020-05-24_um_15.32.42.png  

Kunsthalle zu Kiel | Christian-Albrechts-Universität

Die Kunsthalle zu Kiel im Düsternbrooker Weg ist der internationale Ausstellungsort in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel. An der Kieler Förde gelegen, eingebettet zwischen Altem Botanischen Garten und Schlosspark weckt der historische Bau, der gerade seinen 100. Geburtstag feierte, Sehnsüchte nach Ferne und Heimat. Geschichte und Gegenwart verbinden sich sowohl in der Architektur wie im Ausstellungsprogramm.

     
LICHTHOF Theater Hamburg  

Lichthof Theater

Das Off-Theater in Hamburg-Bahrenfeld bietet bis zu 120 Zuschauern Platz. Der multiple Bühnenraum ermöglicht Raumkonzepte, die die Aufführungen zu einem vielschichtigen sinnlichen Erlebnis werden lassen. Als Darsteller stehen im LICHTHOF Theater immer wieder Amateure neben Profis auf der Bühne. Der LICHTHOF hat in einer kontinuierlichen 15-jährigen Arbeit die Amateurarbeit in einer Weise professionalisiert, dass die vielfältigen Lebenshintergründe der Akteure kein Manko sind, sondern eine besondere künstlerische Qualität darstellen.
     
Das Levantehaus Hamburg  

Levantehaus Hamburg

Das Levantehaus Hamburg, Kulturmerkurpreisträger 2004, initiiert und präsentiert Kultur in allen denkbaren Formen, von einer Galerie mit wechselnden Ausstellungen bis hin zu Performances im öffentlichen Raum. Mitten in der Innenstadt, in der Mönckebergstrasse, in architektonisch bemerkenswerter Atmosphäre ist das Levantehaus eine kulturelle Destination mit besonderen Veranstaltungen.
     
mail aus riga  

Mail aus Riga
Zuweiilen frech, jung und international: Die ‚MAIL AUS RIGA‘ ist das E-Paper des Internationalen Masterstudiengangs Medien- und Kulturmanagement an der Lettischen Kulturakademie in Lettlands Hauptstadt Riga.

Mehrmals jährlich berichten Studenten und Professoren sowie Gastautoren ausgewählt und pointiert über das kulturelle Leben in Lettland, Deutschland, dem gesamten Baltikum und anderswo. Glossen und Kommentare, Fehltritte in Kultur, Wirtschaft und Politik – die Mail aus Riga fokussiert Hintergründe. Und dort finden sich Berichte über das, was in und um diesen einzigartigen deutschsprachigen Studiengang passiert.

     
International Mendelssohn Festival (IMF)   International Mendelssohn Festival (IMF)
Das International Mendelssohn Festival (IMF) in Hamburg fbesteht aus zahlreichen Konzerten mit hochkarätigen Künstlern aus aller Welt. Es bietet in der Elbphilharmonie, der Laeiszhalle und der Kirche St. Johannis-Harvestehude täglich während der Festivalzeit ein schönes und auch anspruchsvolles Programm.
Die Einzigartigkeit des IMF, bei dem über 25 Spitzenmusiker zwei Wochen lang die Gelegenheit haben miteinander zu proben und zu musizieren, ist das ungewöhnliche Programm, in dem von Solo bis Nonett, von Purcell bis Evans, vom Gesang bis zur Oboe und vom Cello bis zum Cembalo Werk-Kombinationen möglich sind, die im normalen Konzertbetrieb nicht zu finden sind.
Mit einer Konzertkarte aus dem attraktiven Ticketangebot erwartet Sie ein für Deutschland einzigartiges Festival im Bereich der klassischen Musik.
     
MARKK.jpg   MARKK
Das Museum am Rothenbaum, Kulturen und Künste der Welt in Hamburg versteht sich als Begegnungsstätte für Menschen aller Kulturen. Es zählt zu den größten ethnologischen Häusern Europas und beherbergt einen Bestand von rund 600.000 Ausstellungsobjekten und historischen Fotos und Dokumenten aus allen Kontinenten.
Das ehemalige Museum für Völkerkunde wurde 1879 gegründet und feierte 2019 seinen 140. Geburtstag. Die Geschichte seiner Sammlungen reicht aber viel weiter zurück.
     
Nachtkritik.jpg  

Nachtkritik.de

ist das führende Internetportal zum Thema Theater. Um neun Uhr (an Wochenenden um zehn) am Morgen nach den Premieren veröffentlicht nachtkritik.de Kritiken zu allen wichtigen Aufführungen im deutschsprachigen Theater. Am Folgetag wird das Informationsangebot zum besprochenen Stück durch eine Kritikenrundschau aus den regionalen und überregionalen Medien ergänzt.
     
Naxos  

Naxos Deutschland

Mit einem Repertoire von 150.000 Tracks auf 7.000 CDs ist NAXOS weltweit Marktführer auf dem Gebiet der Klassischen Musik, und der Katalog des Labels wird ständig erweitert. Spannende, vielfach preisgekrönte Aufnahmen aus Klassik, Jazz, New Age und Hörbuch, die sonst nirgendwo erschienen sind, machen NAXOS zu einer Fundgrube auch für Entdecker unbekannten Repertoires.
     
staatsorchester-hh.png  

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Das Philharmonische Staatorchester Hamburg prägt den Klang der Hansestadt schon seit 190 Jahren. Heute spielt das Orchester neben den Philharmonischen Konzerten in der Elbphilharmonie und in der Laeiszhalle sowohl fast alle Opern- und Ballettabende in der Hamburgischen Staatsoper. Die stilistische Bandbreite der 125 fest angestellten Musiker sucht in Deutschland ihresgleichen – eine erfolgreiche CD-Reihe mit Einspielungen von Bruckner-Sinfonien in der Urfassung festigen den Ruf der Philharmoniker auch im Ausland.
     
Schmidt Theater und Schmidts TIVOLI   Schmidt Theater und Schmidts Tivoli schreiben eine beispiellose Erfolgsgeschichte: Über 420.000 Besucher im Jahr kommen aus ganz Deutschland, um Dauerbrenner wie „Heiße Ecke“ – Das St. Pauli Musical, „CAVEMAN“ oder wunderbare Gastspiele in einmaligem Ambiente zu erleben. Mit modernem Volkstheater beste Unterhaltung für Kopf, Herz und Bauch zu bieten, ist nach wie vor das erklärte Ziel der Hausherren Corny Littmann und Prof. Norbert Aust. Das Bühnenprogramm wird durch ein breites gastronomisches Angebot, nicht nur in den Theatersälen, ergänzt. Ein Konzept, das aufgeht – seit über 25 Jahren.
     
Speicherstadtmuseum - Außenstelle des Museum der Arbeit  

Speicherstadtmuseum – Außenstelle des Museum der Arbeit
Kaffeesäcke und Teekisten, Kautschukballen und Zuckerklatschen, Tabakfässer und Probiergeschirr: Auf dem 3. Boden eines über 100 Jahre alten Speichers erleben Sie die authentische Atmosphäre der Speicherstadt. Warenproben und typische Geräte illustrieren die Arbeit in den Quartiersmannsfirmen (Lagerfirmen) und Handelskontoren. Natürlich wird auch die Geschichte des weltweit einzigartigen Lagerhausviertels vorgestellt. Das Museum ist für alle Altersgruppen geeignet!

     
SMS.jpg  

Staatliches Museum Schwerin
Die Mecklenburgischen Herzöge erwarben Kunstwerke von heute weltberühmten Meistern wie Rubens, Rembrandt, Jan Brueghel d. Ä. und Frans Hals. In Weiterführung der Sammlung niederländischer Meister werden im Staatlichen Museum Schwerin Werke des 18. bis frühen 20. Jahrhunderts, u. a. die Serie exotischer Tiere des französischen Hofmalers Oudry und Gemälde von Caspar David Friedrich, Max Liebermann, Lovis Corinth, Franz von Stuck, Alexej von Jawlensky und Pablo Picasso, Beispiele mecklenburgischer Landschaftsmalerei, Skulpturen von Ernst Barlach und Malerei aus der DDR präsentiert.

     
Stage Club  

Stage Club
Seit Gründung im Jahre 2002 steht der Stage Club vor allem für Live-Music. Begrüßt wurden schon Künstler wie A Fine Frenzy, Adele, Colbie Caillat, Maria Mena, Michael Buble, Nigel Kennedy, Roger Cicero u.a. Aber auch die Fraktion „Party-People“ kommt im Club voll auf Ihre Kosten. Am Wochenende werden die Clubsessel aus den Hallen geräumt und man bekommt Platz für jede nur denkbar gewagte Tanz-Pirouette. Privat- oder auch Firmenfeiern finden im Stage Club natürlich auch statt.

     
Tanzplan Hamburg  

K3 | Tanzplan Hamburg
Tanzplan Hamburg wurde im Rahmen der Initiative „Tanzplan Deutschland“ der Kulturstiftung des Bundes im Jahr 2006 gegründet. Als einziges choreographisches Zentrum im gesamten norddeutschen Raum ist K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg seit seinem Programmstart 2007 zu einem unverzichtbaren Kompetenzzentrum für zeitgenössischen Tanz, künstlerische Forschung sowie Tanzvermittlung im Bereich kultureller Bildung geworden und verleiht der Kunstform damit nachhaltig eine kontinuierliche sichtbare lokale, überregionale und internationale Präsenz und Vernetzung.

     
Thalia Theater Hamburg   Thalia Theater und Thalia in der Gaußstraße
Seit dem Beginn der Spielzeit 2009/2010 ist Joachim Lux neuer Intendant des Thalia Theaters. Das künstlerische Profil des Spielplans bestimmen entschiedene Regie-Handschriften, die kontinuierliche Zusammenarbeit mit internationalen Künstlern, Regisseuren und Autoren sowie ein starkes Ensemble. Es inszenieren regelmäßig namhafte Künstler wie Luk Perceval, Nicolas Stemann, Dimiter Gotscheff, Stefan Pucher, Christiane Pohle, Jan Bosse und Jette Steckel. Das Programm vereint neue Stoffe, Themen und Uraufführungen sowie antike Stücke und moderne Klassiker, die sich mit Themen wie der Suche nach innerer und äußerer Heimat und nach kultureller Identität beschäftigen Die zweite Spielstätte des Thalia Theaters, das Thalia in der Gaußstraße mit ihren zwei Bühnen ist ein Ort des Austauschs und der Begegnung. Nachwuchsregisseure und -autoren bestimmen hier den Spielplan ebenso mit wie etablierte Regisseure.
     
Wein-Port.de - Der Hafen feiner Weine  

Wein-Port.de – Der Hafen feiner Weine
Willkommen an Bord, in unserem Online-Shop für feine Weine aus aller Welt. Unser "Hafen" bietet Ihnen ständig wechselnde Produkte zu tollen Preisen! Kein Club, keine Auktion - nur hervorragende Weine zum genießen!
In den nächsten Wochen und Monaten werden viele Produkte das Angebot erweitern. Testen Sie uns! Wir freuen uns über ihr Feedback. Gute Fahrt und immer einen anregenden Wein an Bord!

     
Weserburg.png  

Weserburg Bremen – Museum für Moderne Kunst
Das erste Sammlermuseum Europas
Inmitten der Weser, im Herzen der Hansestadt Bremen liegt die Weserburg, Bremens Museum für moderne Kunst. Es zählt zu den größten Museen in Deutschland und genießt hohes internationales Ansehen. Das Haus versteht sich nicht nur geografisch als ein Museum im Fluss: In ständig wechselnden Präsentationen der renommierten Sammlungsbestände sowie in großen Sonderausstellungen werden die spannungsreichen Entwicklungen der Kunst von den 1960er Jahren bis heute gezeigt. Ein vielseitiges Begleitprogramm, bestehend aus Führungen, Konzerten, Vorträgen, Performances, Künstlergesprächen und Filmvorführungen, macht es darüber hinaus zu einem der lebendigsten Orte der Stadt.

     

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Was macht das Lachen so bedeutend, dass jemand mehr als zweitausend Seiten darüber schreiben kann? Für Lenz Prütting ist das Lachen ein Verhalten, das allein dem...

In diesem Jahr ist alles anders. Corona-bedingt erschien deshalb die neue CD, namens „Spring“ von Menzel Mutzke verspätet. Mutzke…? Mutzke…? War da nicht was? –...

Luca ist zehn Jahre alt, der Vater 34. Die Mutter ist vor einem Jahr gestorben. Lucas versucht, seinem Vater ein guter Sohn zu sein. Jeden Tag sagt er ihm, er habe...

„Wege des Lebens – The Roads Not Taken” ist ein Blick tief in das Innerste des Menschen, eine ästhetisch virtuose Exkursion durch Zeit und Raum auf den Spuren noch...

Bill Asprey, der Schöpfer des legendären Comics „Love is…“ stellte zum Internationalen Tag der Freundschaft am 29.07. neue Arbeiten aus der Comic-Serie „Friendship...

Vierundzwanzig Jahre nach seinem Tod ist ein weiteres posthumes Werk des Philosophen Hans Blumenberg erschienen, zusammen mit seiner seinerzeit ungedruckten...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.