Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

Reisen
Chinesisches Neujahr und Frühjahrsfest – eine Reise durch die Feuerwerks- und Laternenfestkultur Taiwans

Chinesisches Neujahr und Frühjahrsfest – eine Reise durch die Feuerwerks- und Laternenfestkultur Taiwans — Teil 1/3

Das chinesische Neujahr jährt sich nach dem Mondkalender – in diesem Jahr war das Übergangsfest am 5. Februar und ins Jahr des chinesischen Stenzeichens Schwein hineinführend. Gleichzeitig ist es Sitte, über einen ausgedehnten Zeitraum, von Ende Januar bis Anfang März, das Frühjahrsfest zu feiern, wie die Neujahrfeierlichkeiten auch als Ganzes genannt werden. Es ist der wichtigste Festzeitraum des Jahres.


Kaum ein anderes Fest wie das „2019 Taiwan Lantern Festival“ erhält so viel nationale Aufmerksamkeit. Das Festival fand in diesem Jahr zum 30. Mal in drei Bereichen im Bezirk Pingtung statt, darunter in der Dapeng Bay, in Pingtung Stadt und in Donggang.
Wie, wo und mit welchen Mitteln gefeiert wird ist regional auf der Insel Taiwan (Republic of China), die früher im europäischen Sprachgebrauch einmal „Formosa“ (dt.: die Schöne) genannt wurde, sehr unterschiedlich. Beendet werden die Festlichkeiten immer am 15. Tag nach Neujahr mit dem Laternenfest. Auf Taiwan finden die offiziellen Feierlichkeiten, an denen auch die Staats- und Regierungsführer teilnehmen jährlich immer in einer anderen Stadt statt. (Staatspräsidentin Tsai Ing-wen, hier in der Mitte, mit Premier Su Tseng-chang, links und den Bürgermeistern von Taoyuan und Pingtung, rechts)

Eröffnung des Frühjahrfestes

In diesem Jahr durften Stadt und Landkreis Pingtung, im Süden des Landes, das „2019 Taiwan Lantern Festival“ ausrichten. Direkt in der Stadt und am eigentlichen Eröffnungsort, der Dapeng Bay, einer 120 Hektar großen, Lagunen-artigen Bucht, erwarteten die Veranstalter über 600.000 Besucher, die entlang der Laternen-geschmückten Bucht den Lichterzauber bis zum 3. März genießen sollten. Kaum eine Stelle entlang des Ufers und entlang eines nördlich gelegenen Parks, die nicht von Laternen gesäumt wäre, sogar auf dem Wasser und im Yachthafen waren die Segelboote mit Lichterketten und Lampions geschmückt. Ein überdimensionaler farbig leuchtender Tunfisch (in der Region das Symbol für Wohlstand) sprang quasi aus der Bucht ins Besuchermeer. Dieser wird auch noch nach dem Festival und dauerhaft aus der Bucht springen.

alt

Der gesamte Landschaftspark am nord-östlichen Teil der Dapeng Bucht fungierte als große Ausstellungsfläche für allerlei überdimensionale Leuchtbilder – eine der am häufigsten verwendeten Figuren war selbstredend das Schwein.

alt

Aber auch ganze Seestücke mit hohen Wellen, tosender See, einem Pottwal, Möwen, Fischerbooten und einem Leuchtturm bildeten eine lebensgroße Szenerie.
Mit wie viel Mühe, Enthusiasmus, liebvollem Einsatz und humorvollen Ideen von vielen Helfern dort für das Fest gearbeitet wurde, war berührend. Und selbst die Erwachsenen schauten ganz unvermittelt die leuchtenden Großobjekte mit strahlenden Kinderaugen an.
Thematisch und kulturell wirkten die unzählig vielen Lichtinszenierungen, Parcours und Leuchtobjekte wie das Selbstportrait der ganzen Region.

alt

Viele Leuchtobjekte zeigten traditionelle Formen wie ein Parcours mit rot-leuchtenden Liudui-Laternen oder Symbolen und Metaphern, die im chinesischen Alltagsleben oder in der Mythologie von Bedeutung sind, wie runde Münzen mit einem quadratischem Ausschnitt in der Mitte.

Liudui Laternen

Auch moderne Bilder, digital erarbeitet, wie die großen Augen-Pupillen-Symbole entlang der Familienmeile am Hafen gaben der Gesamtatmosphäre flair. Die kreisrunden Leuchtbilder wirkten wie eine Brücke von der Tradition ins Heute.

Pupillen

Über der parkähnlich gestalteten Uferlandschaft der Dapeng-Lagune thronten zwei riesige Quallen, die nach einer gewissen Zeit ihre pastose Farbe wechselten. Schon von weitem konnten die Besucher durch sie den Eingangsbereich zur „National Scenic Area“ erkennen.

Leuchtdrachen Quallen

Mit einer an die zehn Meter hohen farbigen Fontänen-Wand in der Bucht, und doch unweit des Ufers, begann der Höhepunkt des Abends. Der Vorhang aus Wasser diente wie eine überdimensionierte Projektionsfläche und produzierte unentwegt diffus-ästhetische Farbfeldmalerei und später kreierte dieser eine fein ausgetüftelte Choreographie eines Wasserballetts.

Wasserwand

Bildmuster und Schriftzeichen wurden von Drohnen an den nächtlichen Himmel gezaubert, bestens geplant, effektvoll, präzise und überraschend inszeniert.

Muster

Obwohl der technische Aufwand immens gewesen sein muss, verschwendete man keinen Gedanken an die technische Faszination, sondern war ganz in den Bildern zuhause. Hier zu sehen die chinesischen Schriftzeichen für "Pingtung" (屏東).

Schriftzeichen

Ein gigantisches Feuerwerk bildete den finalen und unvergesslichen Höhepunkt.


 


2019 Taiwan Lantern Festival in Pingtung

19. Februar bis 3. März 2019
Weitere Informationen
Das kommende Taiwan Lantern Festival findet vom 8. bis 23. Februar 2020 in Taichung statt.
YouTube Videos
2019 Taiwan Lantern Festival in Pingtung (Trailer)
19.02. 2019 Taiwan Lantern Festival in Pingtung


Der Beitrag Chinesisches Neujahr und Frühjahrsfest – eine Reise durch die Feuerwerks- und Laternenfestkultur Taiwans — Teil 2/3 folgt am 8. März und beschäftigt sich mit den Beehive Firework Festival in Yanshui (Taiwan).


KulturPort.De — Follows Art dankt dem "Ministery for Foreign Affairs", Teipeh und der Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland, Büro Hamburg dem 2019 Taiwan Lantern Festival in Pingtung
für die Unterstützung sowie.


Abbildungsnachweis:
Fotos und Video: Claus Friede sowie PR/2019 Latern Festival Pingtung

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Der in Hamburg geborene, in Norwegen aufgewachsene und in Köln lebende Saxophonist und Komponist Michael Villmow wird zu Beginn des Februars 2021 ein neues Album...

Ist die Perfektion der Technik wirklich ein Zustand, den wir ganz unbedingt anstreben sollten? Friedrich Georg Jünger war sich da nicht so sicher. Friedrich Georg...

Vor dem Hintergrund, der dem Leser dieser Serie bereits vertrauten Überlegungen zum Realraum und zur Realzeit soll zur Abrundung dieser Gedanken zur Philosophie...

Kriz LaFraize und Sinan Mercenk haben vor kurzem den Start eines neuen Musikprojekts angekündigt, in dessen Mittelpunkt eine Botschaft steht, die kurz lautet:...

Das Beethoven Jahr, das kaum stattfand, ist zu Ende – in der Gesamtaufnahme seiner Streichquartette durch das Kuss Quartett hallt es nach. Es war ein ganz...

Nach drei Alben, die sich rund um das Thema „Truth“ gedreht haben, leitet Interzone mit seinem Jubiläumsalbum eine Dekade der „Fiction“ ein. Was zunächst...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.