Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

Events
China und Hamburg liegen weit voneinander entfernt und doch gibt es viele historische und aktuelle Berührungspunkte. Die Geschichte der gegenseitigen Handelsbeziehungen ist alt und vielschichtig. Weniger bekannt ist die Geschichte vom „China in Hamburg“, der sich das Hafenmuseum Hamburg gemeinsam mit dem St. Pauli-Archiv und dem Konfuzius-Institut an der Universität Hamburg anlässlich der diesjährigen „CHINA TIME“ erstmals in Form einer zweisprachigen Sonderausstellung widmet. Viele Chinesen gelangten als Seeleute in die Hansestadt und arbeiteten seit den 1890er Jahren als Heizer auf den Dampfschiffen. In den 1920er Jahren entstand mit der wachsenden Community sogar ein kleines „Chinatown“ in der Schmuckstraße auf St. Pauli.
 
Erstmals spannt die vom Historiker Dr. Lars Amenda kuratierte Ausstellung unter dem Titel „Heizer, Köche & Container“ einen Bogen von den Anfängen bis zur Gegenwart chinesischen Lebens in Hamburg und zeigt u.a. bislang unveröffentlichtes Material aus verschiedenen Archiven und Nachlässen. „Mit der Ausstellung geben wir der chinesischen Community in Hamburg ein Gesicht: Die Wenigsten wissen etwas über die abenteuerliche Geschichte der Chinesen in Hamburg, die heute lebenden Chinesen ebenso interessant erscheint wie für die gesamte Hamburger Bevölkerung“, fasst der Kurator Lars Amenda Thema und Anliegen der Ausstellung zusammen.
 
Zustande gekommen ist die in deutscher und chinesischer Sprache gestaltete Ausstellung durch die Kooperation zwischen dem Hafenmuseum Hamburg, dem St. Pauli-Archiv und dem Konfuzius-Institut an der Universität Hamburg,gefördert wurde sie durch die Behörde für Kultur und Medien, die Landeszentrale für politische Bildung und die ZEIT-Stiftung Gerd und Ebelin Bucerius.
 
Ergänzt wird die Ausstellung durch ein vertiefendes Begleitprogramm: Im Rahmen eines „Hamburg-China-Filmfests“ am Sonntag, dem 9. September 2018 zeigt das Konfuzius-Institut erstmals alle erhältlichen Kurz- und Langfilme, die Hamburg als Kulisse und China als Themenschwerpunkt beinhalten. Neben dem preisgekrönten „Drachenfutter“ von Jan Schütte ist auch die Neuheit „Tian – Das Geheimnis der Schmuckstraße“ von Damian Schipporeit zu sehen. Am Dienstag, dem 25. September 2018 findet dann mit einem Konzertabend, der auch mit einer geselligen „Hamburg-China-Freundschaftsfahrt“ per Barkasse von den Landungsbrücken aus besucht werden kann, das große China Time-Finale im Hafenmuseum Hamburg stattstatt. 
 

Heizer, Köche & Container. China in Hamburg

Eine Ausstellung im Hafenmuseum Hamburg im Rahmen der "CHINA TIME" 2018
von 5. September bis 28. Oktober 2018

Quelle: Stiftung Historische Museen Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Fotomotive für Naturliebhaber – rund um Verona Die norditalienische Provinz Verona ist reich an Reizen und atemberaubenden Landschaften: von Höhenwanderungen auf...

„The See Within“ ist das Debütalbum des in Brüssel ansässigen Ensembles „Echo Collective“ mit ausschließlich eigenem Material. Dabei verknüpft es die...

Wem sagt heute der Name Johann Eduard Erdmann noch etwas? Wer hat ihn im Original gelesen? Philosophiehistorikern des 19. Jahrhunderts sicherlich. Womöglich einer...

Ein Freund ist jemand, der es gut mit einem meint, der einen nimmt, wie man ist, der lobt, kritisiert und verzeiht, der manchmal auch nervt, der vor allem nicht...

Kein deutscher Philosoph ist ähnlich umstritten wie Martin Heidegger, und kaum einer ist seinen Verehrern wie Gegnern als Person ähnlich präsent. Oliver Precht...

Am Sonntag, den 18. Oktober 2020, lud die Hamburgische Architektenkammer ihre Mitglieder zu einem ungewöhnlichen und besonderen Event: dem „Wandeln auf den Rampen“...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.