Film

Der Schweizer Wegbereiter für Film und Fotografie François-Henri Lavanchy-Clarke (1848-1922) filmte bereits im Jahr 1896 unterschiedliche Lebenssituationen in seinem Heimatland, um sie im vielleicht ersten Kinoraum der Welt vorzuführen: In einem extravaganten Pavillon auf der Landesausstellung im gleichem Jahr in Genf.

 

Eine aktuelle Ausstellung im Museum Tinguerly in Basel bringt seine fast vergessenen Filme und Fotografien ans Licht und entdeckt den Waadtländer Weltbürger auch als Konstrukteur von Automaten.

 

Galerie - Bitte Bild klicken
Lavanchy-Clarke war nicht nur ein erfinderischer Medienpionier und der erste Schweizer Farbfotograf, er war auch ein unverfrorener Promotor, umtriebiger Seifenindustrieller und Reformer des internationalen Blindenwesens. Heute ist er fast vergessen – und mit ihm sein lange verschollenes filmisches Werk, das er mit dem bahnbrechenden „Cinématographe“ der Gebrüder Lumière in der Schweiz der Belle Époque vorführte.

 

In einem für KulturPort.De produzierten Video geben Cornelia Schiller und Jürg Lützelschwab einen Einblick in das filmische und fotografische Werk.

 

Tonloses Video (10 Min.), 2022
Produktion: © ohne Sinn und los… Cornelia Schiller und Jürg Lützelschwab

Verwendetes Presse-, Bild- und Filmmaterial © Cinématheque suisse und © Fondation Herzog, Basel

Mit freundlicher Unterstützung Museum Tinguely


Kino vor dem Kino: Lavanchy-Clarke, Schweizer Filmpionier

zu sehen bis 29. Januar 2023

im Museum Tinguely, Paul Sacher-Anlage 1 in CH-4002 Basel/Schweiz

Weitere Informationen

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Kommentare powered by CComment


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.