Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

Festivals, Medien & TV
© Fujino Omori-SB Creative Corp./Danmachi Movie Project

Im Gegensatz zu den beiden vorherigen Werken, die auf gleichnamigen Romanreihen basierten, ist das Fantasy-Abenteuer „Arrow of the Orion“ eine völlig eigenständige Geschichte, die aber erneut von dem Originalautor der Mangas Fujino Ōmori verfasst wurde.


Das DanMachi-Universum basiert auf den „Dungeon ni Deai o Motomeru no wa Machigatteiru Daro ka“-Light-Novels von Autor Omori, deren Hauptreihe seit 2013 im „GA Bunko“-Imprint (u. a. „Goblin Slayer“) von SB Creative erscheint und aktuell 15 Bände umfasst. Nach der ersten „DanMachi – Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon?“-Staffel (2015), der Side-Story-OVA (2016) und der Spin-Off-Serie „DanMachi: Sword Oratoria“ (2017) ist „DanMachi – The Movie – Arrow of the Orion“ die vierte Anime-Auskopplung – gefolgt von der zweiten TV-Serienstaffel (2019).

Anime: DanMachi – Arrow of Orion PosterDer Film „DanMachi – The Movie – Arrow of the Orion“, (Regie: Katsushi Sakurabi), der im Februar 2019 in den japanischen Kinos Premiere feierte, erzählt eine Original-Story, die extra von Omori-sensei für die große Leinwand verfasst wurde. Shigeki Kimoto (u. a. „Sky Girls“) übernahm erneut – wie bereits für die Serien – die Aufbereitung des Original-Charakterdesign von Suzuhito Yasuda (u. a. „Durarara!!“), während sich „DanMachi“-Serienkomponist Keiji Inai abermals um den passenden Soundtrack kümmerte.

In diesem ersten Kinoabenteuer, das zeitlich zwischen den beiden TV-Staffeln der Hauptserie angesiedelt ist, gibt es für Hestia ein Wiedersehen mit Artemis, ihrer besten Freundin aus der Götterwelt, die dringend Hilfe benötigt. Und so brechen Hestia, Bell und ihre Freunde auf zu einer Suche, die sie weit fort von Orario führt und mit einer Macht konfrontiert, vor der sogar der Dungeon selbst vor Angst erzittert. Noch dazu ist auch der Gott Hermes mit von der Partie – das heißt, man kann sich darauf verlassen, dass man sich auf nichts und niemanden verlassen kann.


„DanMachi – The Movie – Arrow of the Orion”

Online Event: Am 29.05.2020 um 20h auf Anime On Demand
Sprache: Originalversion mit deutschen Untertiteln
Genre: Fantasy-Komödie
Regie: Katsushi Sakurabi (u.a. Lostorage incited WIXOSS, Lunar Legend Tsukihime)
Script Original Creator: Fujino Omori
Original Character Designs: Suzuhito Yasuda
Character Design: Shigeki Kimoto
Art Director: Yasuhiro Okumura
Musik: Keiji Inai
Kategorie: Anime
Länge: 85 Minuten
FSK: ab 12
Copyright-Vermerk: © Fujino Omori-SB Creative Corp./Danmachi Movie Project

Das KAZÉ Anime Nights Virtual Ticket für DanMachi – Arrow Of The Orion enthält:
• DanMachi – Arrow Of The Orion ab dem 29.05. um 20 Uhr für 48 Stunden in der japanischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln abrufbar
• eine Kauflizenz für DanMachi – Arrow Of The Orion ab dem 29.05. auf Anime on Demand, die ab der offiziellen Veröffentlichung zum Home-Entertainment-Start im 2. Halbjahr 2020 automatisch freigeschaltet wird
• zusätzlich 14 Tage Zugriff auf das gesamte Abo-Programm von Anime on Demand

Das KAZÉ Anime Nights Virtual Ticket ist nicht im regulären Abo für Anime on Demand enthalten und muss über eine Sonderseite extra erworben werden. Bestehende Abonnenten von Anime on Demand erhalten zum Ausgleich ebenfalls eine 14-tägige zusätzliche Gutschrift auf ihr bestehendes Abo.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Ein Freund ist jemand, der es gut mit einem meint, der einen nimmt, wie man ist, der lobt, kritisiert und verzeiht, der manchmal auch nervt, der vor allem nicht...

Kein deutscher Philosoph ist ähnlich umstritten wie Martin Heidegger, und kaum einer ist seinen Verehrern wie Gegnern als Person ähnlich präsent. Oliver Precht...

Am Sonntag, den 18. Oktober 2020, lud die Hamburgische Architektenkammer ihre Mitglieder zu einem ungewöhnlichen und besonderen Event: dem „Wandeln auf den Rampen“...

Es ist eine umfassende Würdigung des britisch-amerikanischen Filmregisseurs, der zugleich Drehbuchautor, Filmproduzent und Filmeditor war. 1899 im nördlichen...

Pablo Larraín kreiert „Ema” als hochexplosiven Mix aus Familiendrama, Tanzperformance, Selbstfindungstrip, Zorn, Zärtlichkeit, Erotik und Feuer. Der chilenische...

Der finnische Architekt und Möbeldesigner Alvar Aalto (1898-1976) gilt als „Vater des Modernismus“. Er schuf ikonische, organisch anmutende Gebäude, darunter...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.