Events
Violinvirtuose Gidon Kremer und Schauspielerin Martina Gedeck sind am 19./20. September 2021 zu Gast im 1. Philharmonischen Konzert der neuen Spielzeit. Auf dem Programm steht das Violinkonzert Nr. 3 von Alfred Schnittke sowie Schuberts „Der Tod und das Mädchen“ in der Streichorchesterfassung von Gustav Mahler. Dazu liest Martina Gedeck Texte von Matthias Claudius, Franz Schubert u. a. Die Konzerte sind ausverkauft; Restkarten gibt es ggf. im Kartenservice der Hamburgischen Staatsoper und an der Tageskasse der Elbphilharmonie.
 
Mit Alfred Schnittke und Gustav Mahler treffen im 1. Philharmonischen Konzert zwei Komponisten aufeinander, die beide in Hamburg gewirkt haben: Alfred Schnittkewar in den 1990er Jahren Kompositionsprofessor an der Hamburger Musikhochschule. Gidon Kremer hat viele von Schnittkes Werken aufgeführt und auf CD eingespielt. So ermöglicht sein persönliches Verhältnis zum Komponisten auch einen besonderen Zugang zum Violinkonzert Nr. 3 aus dem Jahr 1978.
 
Gustav Mahlers Fassung von Franz Schuberts berühmtem Streichquartett „Der Tod und das Mädchen“ ist um 1894 entstanden, in der Zeit als Mahler Kapellmeister am Hamburger Stadt-Theater war. Außer einer damaligen Aufführung des 2. Satzes scheint es keine weiteren Aufführungen zu Lebzeiten des Komponisten gegeben zu haben und die erste komplette Werkaufführung fand in den 1980er Jahren in New York statt. Martina Gedeck umrahmt das Werk mit dem gleichnamigen Gedicht von Matthias Claudius sowie weiteren Texten von Franz Schubert u.a.
 
1. Philharmonisches Konzert
So 19. September 2021, Elbphilharmonie, Großer Saal, 11.00 Uhr
Mo 20. September 2021, Elbphilharmonie, Großer Saal, 20.00 Uhr
Alfred Schnittke: Konzert Nr. 3 für Violine und Kammerorchester
Franz Schubert: Streichquartett d-Moll D 810 „Der Tod und das Mädchen“ (Bearbeitung für Streichorchester von Gustav Mahler)
Texte von Matthias Claudius, Franz Schubert und anderen
Kent Nagano, Dirigent
Gidon Kremer, Violine
Martina Gedeck, Rezitation
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
 
Restkarten von 14,00 bis 83,00 € sind je nach Verfügbarkeit erhältlich im Kartenservice der Hamburgischen Staatsoper, am Konzerttag in der Elbphilharmonie sowie online.        
 
Quelle: Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.