Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

Events

Am 10. September beteiligt sich die Deutsche UNESCO-Kommission mit einer Online-Diskussion zum Thema „Wie geht’s dem Internet in Deutschland?“ am XII. Internet Governance Forum Deutschland, das in diesem Jahr aufgrund von Covid-19 digital stattfindet. Ausgehend von den UNESCO Internet Universalitäts-Indikatoren wird in der Diskussionsrunde darüber debattiert, inwiefern sich Grundsätze wie Offenheit, Zugang und Multiakteursbeteiligung in der Entwicklung des Internets in Deutschland widerspiegeln.

 

Die Deutsche UNESCO-Kommission hat das Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut beauftragt, im Zeitraum von Juni bis Dezember 2020 anhand der UNESCO Internet Universalitäts-Indikatoren einen Bericht über die Lage des Internets und der Digitalpolitik in Deutschland zu erstellen. In der Online-Diskussion am 10. September präsentiert das Projektteam erste Erkenntnisse und sucht den kritischen Austausch mit der Öffentlichkeit.

 

Zeit und Ort

Donnerstag, 10. September 2020, 14.00-15.00 Uhr
Die Veranstaltung findet online statt.

Eine kostenlose Anmeldung zum XII. Deutschen Internet Governance Forum ist für alle Interessierten möglich unter www.igf-d.de/anmeldung-zum-igf-d-2020/

 

Die Internet Universalitäts-Indikatoren der UNESCO wurden in einem dreijährigen Prozess globaler Konsultationen entwickelt. Seit 2018 arbeitet die UNESCO mit Interessenvertretern zusammen und ermutigt Länder, nationale Bewertungen zum Zustand des Internets anhand der Indikatoren durchzuführen.

Die Anwendung der Internet Universalitäts-Indikatoren in Deutschland erfolgt durch ein sechsköpfiges Team des Leibniz-Instituts für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut unter der Leitung von Professor Dr. Wolfgang Schulz. Begleitet und unterstützt wird das Team durch 14 ehrenamtliche Mitglieder des Projektpanels unter dem Vorsitz von Wolfram von Heynitz, Leiter des Koordinierungsstabs Cyber-Außenpolitik im Auswärtigen Amt.

Das Internet Governance Forum Deutschland (IGF-D) wird vom gleichnamigen Verein organisiert und findet in diesem Jahr zum zwölften Mal statt. Das IGF-D ist die nationale Initiative des Internet Governance Forums (IGF) der Vereinten Nationen. Inputs aus dem IGF-D werden in das globale IGF im November 2020 eingebracht.

 

Quelle: Deutsche UNESCO-Kommission

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Der Saisonauftakt am Thalia Theater war mehr als mutig, geradezu heldenhaft. Der Hunger danach, wieder analog vor Publikum zu stehen und, ja, die gefühlte...

Die Kunst in den Zeiten der Pandemie Was macht ein Regisseur, was macht Jan Dvořák, den ein Auftrag der Oper in Mannheim erreicht, Mozarts „Die Zauberflöte“ nicht...

Schon Robert Seethalers preisgekrönte Romane „Der Trafikant" (2012) und „Ein ganzes Leben“ (2014) sind Romane über Leben und Tod. Mit dem letzten Buch dieser...

„Denn das Meer umgibt uns überall“Hokkaidō ist die japanische Bezeichnung für die nördlichst gelegene Insel Japans und bedeutet banal „Nordmeer Präfektur“. Seit...

So ist das, wenn plötzlich die Wirklichkeit der Regie auf der Opernbühne diktieren darf, was noch geht und was grundlegend anders gemacht werden muss. Corona...

In diesem Jahr wenden sich die Lübecker Museen ihren „Nachbarn im Norden“ zu. Mit einer Schau, in der die „Begegnungen zwischen dem Polarkreis und Lübeck“...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.