CDs JazzMe

Die Republik Altai liegt im südwestlichen Teil Sibiriens, grenzt an Kasachstan, China und an die Mongolei. Kontinental asiatisch wird der Raum kulturell großzügig als schamanisch bezeichnet.

„New Asia“, das Ensemble um den Sänger und Instrumentalisten Dobrynya Satin, stammt aus dem dünnbesiedelten Land. Es ist ein Land der eiskalten Flüsse, der schneebedeckten Gipfel und der kargen Steppen.

 

New Asia F Olga KulunakovaCharakterisiert wird die Musik der Region durch den Kehlkopfgesang und zahlreiche traditionellen Instrumente wie die Khonus eine Maultrommel, die Topshuur und die Ikili. Epische Helden- und Märchenerzählungen sind in Altai noch heute sehr lebendig, ebenso wie schamanische Rituale, die von Gesängen und rhythmischen Tambourinklängen begleitet werden.

„Chorchoc“ – der Titel des Debütalbums der fünf Musiker von New Asia, lässt sich mit „Märchen“ oder „Legenden aus alten Zeiten“ übersetzten. Die Band fühlt sich vor allem in den sibirischen, zentralasiatischen und mongolischen Musikstilen verwurzelt. New Asia spielen entsprechend auf traditionellen Musikinstrumenten der Republik Altai.


TopshuurDazu zählt etwa die bereits erwähnte Topshuur, eine zweisaitige Laute. Seit Jahrhunderten begleitet sie die Erzählungen der Geschichtenerzähler, die vom Leben und von den Taten großer Krieger berichten. Die Topshuur wird aber auch als Begleitinstrument zu meditativen und sogar lustigen Gesängen eingesetzt. Dass sie mitunter eine scheinbar untergeordnete Rolle eines im Hintergrund gespielten Begleitinstruments spielt, gilt eher als Auszeichnung: Wenn Menschen sich zu diesen Klängen unterhalten, gilt das in Altai als eine Form der spirituellen Selbstvervollkommnung.


Die Ikili ist ein zweisaitiges Musikinstrument, das durch Streichen der Saiten gespielt wird. Der Hals und der lautenförmige Resonanzkörper sind aus einem massiven Stück Kiefer oder Lärche gefertigt. Der Legende nach stammen die Saiten von den Haaren der schnellsten Pferde! Der Klang erinnert an das Pfeifen des Windes über der Steppe. Seit Jahrhunderten glauben die Menschen in Altai daran, dass die Ikili über magische Kräfte verfügt. So soll das Instrument in der Lage sein, die Geister der Taiga zu beruhigen.


Die Langflöte Shoor stammt aus der Tradition der in Altai lebenden türkischen Gemeinschaft. Diese Flöte zu spielen heißt, mit der Natur zu kommunizieren, schreiben New Asia im liebevoll gestalteten Booklet ihres Debütalbums. Der Klang erinnert an Naturphänomene: Regen, Wind, nächtliche Tierlaute und Vogelgezwitscher.


Auch in den Albumsongs legen New Asia großen Wert auf die reiche musikalische Tradition ihrer Heimat: Der Track „Topshuur“ ist eine Hommage an das unverzichtbare Instrument eines jeden Geschichtenerzählers aus Altai. Himmel, Erde und Unterwelt treffen hier zusammen. „Shunu Warrior“ erinnert an einen großen Kriegshelden des 17. Jahrhunderts: Das Volk liebt den Mann, der über außergewöhnliche Kräfte verfügte und dazu noch klug und weise war! Im luftigen „Konokrad“ geht es dagegen um die Abenteuer eines Pferdediebs. In „Derevenskie Tancy“ verneigen sich New Asia vor der heiteren Tradition ländlicher Hochzeitstänze.


New Asia: „Chorchok"

Dobrynya Satin: vocals, ethnic instruments | Alexander Trifonov: composer, keyboards | Roman Fionov: bass guitar | Dmitry Krestovozdvizhensky: guitar | Konstantin Balakhin: drums

CPL Music

CD, Booklet (engl.)

EAN 4251329500467

 

YouTube-Video:

New Asia Chorchok (6:18 Min.)

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.