CDs JazzMe

Die französische Neo-Bigband feiert ihr 10-jähriges Bestehen mit einem Live-Konzert, das auf dem französischen Radiosender France Musique live übertragen wird.


Initiative H hat die Wette gewonnen, dass ein großformatiges Ensemble (12 Musiker, 2 Techniker) sein 10-jähriges Bestehen feiern kann. Dieses für das gesamte Team wichtige Projekt hat sich im Laufe von 10 Jahren durch 5 originelle Kreationen, 7 Alben und EPs, die Zusammenarbeit mit Künstlern wie Émile Parisien, Thomas De Pourquery, Vincent Artaud und um fünfzig Konzerte bei großen Jazzfestivals (Jazz in Marciac, Jazz à Vincennes, Jazz à Juans, Millau en Jazz, Jazz sur son 31, Toulouse d'été, Soleil Bleu, usw.) sowie in Konzertsälen entwickelt: ein Beweis für das Engagement der Musiker in diesem Großensemble.

 

„Wir lieben, was uns erstaunt, und wir schützen, was wir lieben"
Jean-Yves Cousteau

Initiative H Polar Star COVERIn Anlehnung an ihre ersten vier Werke (Deus Ex Machina, Dark Wave, Broken Land, IH x Moondog) präsentiert die Bigband mit „Polar Star“ wieder eine richtige Suite, wie David Haudrechy seine Werke gerne komponiert.

Die Entstehungsgeschichte dieses Stücks ist eine Ode an die Entdecker, die „die Ende der Welten", den Nord- und den Südpol, besuchten. Zwischen Eisbergen, extremer Kälte, eisigen Gewässern, unendlichen Landschaften, klarem Himmel, Strömungen und verrückten Expeditionen wie die von Jean-Louis Etienne mit Océan Polaire.

„Polar Star“ verkörpert das Visuelle und den Soundtrack dieser verrückten Epen: eine Musik, die gleichzeitig intim, zerbrechlich und episch ist, und manchmal abgrundtief, um in einen traumhaften Erkundungsfilm zu entkommen.

Es ist ein „Bewusstseins"-Album, das sich um die extreme Schönheit der Welt kümmert, aber auch eine Botschaft voller Hoffnung: zu staunen und dies weiter zu tun. „Polar Star“ offenbart einen neuen Atem, der gleichzeitig kraftvoll, sensibel und leuchtend ist. Es ist ein epischer Wirbelwind, der uns in die Tiefen eines progressiven Jazz mit Rock-, Elektro- und manchmal Pop-Fragmenten eintauchen lässt.


Initiative H: „Polar Star“ 

David Haudrechy: composer, director, soprano saxophone, voice, additional synthesizer | Ferdinand Doumerc: alto saxophone & flute | Gaël Pautric: baritone saxophone, bass clarinet & clarinet | Nathanaël Renoux: trumpet | Cyril Latour: trumpet | Olivier “Lapin” Sabatier: trombone | Lionel Segui : bass trombone | Amaury Faye: rhodes & synthesizer | Florent Hortal: electric & acoustic guitar | Philippe “Waterballs” Burneau: electric bass & additional synthesizer | Simon Portefaix: drums | Florent “Pepino” Tisseyre: percussions
Gäste: Romain Barbot: modular synthesizer (Abyssal Zone) | Lou Ferrand Suhubiette: additional voice (Abyssal Zone, Bright Sight, Dark Ligtning, Polar Star, White Ocean) | Toulouse Wind Orchestra (The Watchers): Christophe Greizes: soprano saxophone | Éva Barthas : alto saxophone | Vincent Duro: baritone saxophone | Hugo Schmitt: bass saxophone | Nicolas Gardel, Pierre Désolé, Leslie Blacher, Fabien Versavel, Guillaume Horgue: trumpet | Aymeric Fournes, Damien Galy: trombone | Louis Darmaillacq: bass trombone | Sébastien Gisbert: percussions

Label: Neuklang

CD

VÖ: 22. April 2022

Weitere Informationen (Bauer Studios)

Weitere Informationen (Homepage Initiative H)

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.