CDs JazzMe

Santa Diver wurde 2006 vom Jazz-Geiger Luca Kézdy und dem Komponisten und Multiinstrumentalisten David Szesztay gegründet. Das dritte Mitglied des ungarischen Jazz-Trios, der Schlagzeuger David Szegő, kam 2015 hinzu.

Die drei Instrumente und die Persönlichkeit bewahren eine einzigartige und originelle musikalische Dimension, die irgendwo in der Kreuzung von Jazz, Welt und freier Musik liegt.

 

„Blue Horizon“ ist das vierte Album der Band „Santa Diver“, nach u.a. „Deep Diving“ (2017) und „Sending Ovation“ (2013). „Das neueste Album des Trios ist gut strukturiert und enthält Kompositionen mit großem Dynamikumfang sowie meditative Stücke nebeneinander arrangiert, die zusammen ein außergewöhnlich reichhaltiges musikalisches Material mit virtuosem Spiel und außergewöhnlicher kompositorischer Finesse ergeben.“ Luca Kézdy ist elementar und sensibel dominieren ihre dynamischen Variationen und Stimmungsregister das Album, zusammen mit ihrem würdigen Begleiter David Szesztay, dessen effektvolle Bassmusik die Violinparts kontrapunktiert

 

Blue Horizon COVERDas präzise, ​​verspielte und kluge Schlagzeugspiel von David Szegő macht das Ganze noch spannender ist echte Fusionsmusik, bei der die einzelnen Kompositionen auf der Grundlage von improvisiertem Jazz, verschiedenen exotischen Stilen und manchmal dem guten alten, bewährten Blues-Rock aufgebaut sind. (...) Je weiter wir mit den meist großformatigen Songs voller Sounds, Kompositionen (um nur den engen und dramatischen Wintersong und den fast epischen ESD zu erwähnen, die verschiedene Stile sehr fließend verschmelzen) weitermachen, wird umso mehr Es ist offensichtlich, dass diese angesehene Konzertband eines der mächtigsten ungarischen Jazzalben des Jahres 2020 aufgenommen hat.“ (Barotányi Zoltán, Magyar Narancs 2020. 12. März)

 

Die meisten Melodien wurden von Luca Kézdy geschrieben, der sie im Gegensatz zu den vorherigen Alben auf dem Klavier schrieb. (Blue Horizon, Wintersong, E.S.D., Seed and Stone), Izland ist von David Szesztay, während 68 eine gemeinsame Komposition von Kézdy und Szesztay ist. Der letzte Bonussong des Albums ist wie ein Epilog, der nur auf dem Klavier gespielt wird. Es lässt den Hörer hinter die Kulissen blicken und bekommt einen Einblick in die Entstehung dieser Stücke. „Mit dem intelligenten Einsatz von viel Farbe, winzigen Tonverschiebungen und brillanten Momenten liefert Szesztay die Grundlage, die mit Szegő auf komplexe Weise zusammenarbeitet, während Kezdy offensichtlich die Protagonistin ist, ohne trotz ihres riesigen Spielfelds den Spielfluss zu dominieren. Der Grund denn das ist die sehr spannende, aufmerksamkeitsstarke Spielweise, die einen auch bei den eher meditativen Episoden mitreißt.

 

(...) Ich gebe zu, dass ich bis jetzt einige Zweifel an Kézdys Geigenklängen hatte, auch weil ich dachte, es sei schwierig, nach Jean-Luc Ponty etwas Neues zu entwickeln. Aber jetzt höre ich einen völlig neuen Sound, gefüllt mit Leidenschaft (...) es wurde etwas erreicht, die autonome Leidenschaft des Schaffens hat sich selbst gewichen und das Ergebnis ist das bisher beste Album von Santa Diver." (Végső Zoltán, Élet és Irodalom, 2020. 28. Februar)


Santa driver: Blue Horizon

Luca Kézdy: Violine, Effekte |Dávid Szesztay: elekt. Bass | Dávid Szegő: Schlagzeug Label: Narrator Records

CD

EAN: 5998733101826

29.1.2022

 

Weitere Informationen und Hörproben

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.