Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

CDs JazzMe
(c) Jonathan Andersen

Mit dieser gerade erschienenen Veröffentlichung von träumendem Gras präsentiert der dänische Bassist und Komponist Jonathan Andersen erstmals ein vielfältiges improvisations-melodisches Universum auf CD.

„Tiny Grass Is Dreaming“ ist quasi der Höhepunkt einer mehrjährigen Arbeit und kulminiert im perfekten Zusammenspiel der vier Musiker und Instrumente: Klavier, Altsaxophon, Schlagwerk und Kontrabass.


„Die Idee für dieses Album entstand aus meiner Vorstellung, wie diese Musiker in meinem musikalischen Universum wohl zusammenklingen würden. Jahrelang spukte es in meinem Kopf herum und schließlich ergab sich die Möglichkeit, die ersehnte Aufnahme im „The Village Studio A“ in Los Angeles einzurichten“, freut sich Andersen, der 2006 an der Musikakademie in Esbjerg (DK) sein Studium abschloss. Das Ergebnis kann sich hören lassen!

 

Die zwölf Kompositionen bewegen sich stilistisch zwischen der skandinavisch-nordischen lyrischen Tradition zu den Einflüssen nordamerikanischer, zeitgenössischer Jazzmusik. Andersens Vorstellung davon, wie zeitgenössischer Jazz heute klingen kann, ist nun auf diesem Album zu hören. Dabei fügen sich die hybriden Bausteine wie selbstverständlich aneinander.


Jonathan AndersenAndersen führt dazu aus: „Ich habe mich mehr oder weniger bewusst irgendwo zwischen der Welt des Mainstreams und des experimentellen Jazz orientiert. Dieses Album ist also der Versuch, die besten Elemente aus beiden Welten zusammenzuführen.“

 

Der Titel „Tiny Grass Is Dreaming“ kommt nicht von ungefähr, denn der Bassist verbindet seine Kompositionen mit Momenten einer verträumten, unschuldigen Kindlichkeit. Die ist auch an der Spielfreude der vier Musiker spürbar – selbst in den etwas nachdenklichen, melancholischen Stücken. Jedoch verbleibt auch ein Element von Abstraktion und mythischen Geschichten und Bildern zurück, denn wer weiß wirklich, wovon winziges Gras träumt? Es gibt sehr viele und keine Antworten darauf.


Nach einem berühmten Haiku des japanischen Dichters Matsuo Bashō (1644-1694), das in deutscher Übersetzungsvariante lautet:
Still sitzen
Nichts tun
Der Frühling kommt
Das Gras wächst von allein
…ist möglicherweise genau das, wovon das Gras träumt.

 

Jonathan Andersen Tiny Grass COVERUnd so bilden sich zyklisch wie die Jahreszeiten ganz wunderbare, träumende und selbstwachsende Läufe der musikalisch Gleichgesinnten. Diese bilden den Kern der Kompositionen auf dem Album. Ein hoher Grad an Einfühlungsvermögen verwebt das Zusammenspiel und lässt eine Intensivität beim Hörer zurück. Vergleichbar mit der fein-ausbalancierten Kommunikation bei Balletttänzern übernimmt jeweils ein Instrument eine Art Führungsrolle, wird abgelöst, übernimmt und übergibt alsbald weiter. Musikalisch ist das neue Werk gleichzeitig komplex und einfach, bodenständig und inspirationsfreudig.


Jonathan Andersen: Tiny Grass Is Dreaming

Jacob Anderskov: Klavier | Magnus Thuelund: Altsaxophon | Espen Laub von Lillienskjold: Schlagzeug | Jonathan Andersen: Kontrabass
Label: Gateway Music
CD
EAN: 5707471069868

 

Hörbeispiele

 

YouTube-Video:
Teaser – Tiny Grass Is Dreaming (06:11)

 

Tracks:
1. Tiny Grass Is Dreaming 8:53
2. Silvo Plex 6:31
3. Woodcraft 5:22
4. A Muse Ment Business 4:19
5. Hello Gulina 7:05
6. Koan 4:52
7. AO 5:13
8. Macroscope 1:56
9. Mending The Broken 6:24
10. Dry Air 6:28
11. Lightwell 5:21
12. Big Guitar 5:06

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Die Etablierung der Landesausstellungen In Österreich wurden im 19. Jahrhundert mit Wirtschafts- und Gewerbebezug – erstmals und besonders nach dem Zweiten...

Anfang Oktober des jüngst vergangenen Jahres hätte die US-amerikanische Geigerin Hilary Hahn in der Berliner Philharmonie das Violinkonzert von Jean Sibelius,...

„Die wunderbare Kälte“ von Elisabeth Rettelbach ist das Erstlingswerk dieser Autorin. Das ist dem Buch glücklicherweise nicht anzumerken. Dafür ist es zu gut...

Leben wir nicht in bequemen Zeiten? Schließlich sind heute ausgewiesene Spezialisten so nett, an unserer Stelle über unser richtiges Verhalten und unser rechtes...

Der in Hamburg geborene, in Norwegen aufgewachsene und in Köln lebende Saxophonist und Komponist Michael Villmow wird zu Beginn des Februars 2021 ein neues Album...

Ist die Perfektion der Technik wirklich ein Zustand, den wir ganz unbedingt anstreben sollten? Friedrich Georg Jünger war sich da nicht so sicher. Friedrich Georg...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.