CDs JazzMe
Dimitri Monstein: Landscape

Das Schlagzeug als Solo-Instrument ist nicht unbedingt das, was man auf einer Jazz-Platte erwartet. Denn eigentlich ist es nichts selbstverständlicher, beweist der Schweizer Dimitri Monstein mit seinem Ensemble auf seinem Album „Landscape“.
Der junge Drummer mixt Klassik und Jazz mit einem Quäntchen Filmmusik, setzt dabei aber eben vorrangig auf das Schlagzeug – und erzeugt so jede Menge Kino im Kopf.

Aus dunklen, dumpfen Töne entwickelt er per Schlagzeug Helles, Lichtes – und plötzlich meint man in einem Boot über die Wellen zu fliegen, meint Delphine in der Gischt gleich hinter dem Bug entdecken zu können, eine Violine macht Seeschwalben über dem Mast sichtbar… An anderer Stelle fühlt man sich aus dem Meer in eine kleine Bucht geschwemmt, spürt, wie das Wasser sich beruhigt. Und plötzlich plätschern auch die Rhythmusinstrumente nur noch zart wie eine sanft den Strand hinauflaufende Welle. Der Blick öffnet sich für Schönes, auch Diffiziles am Ufer – man meint die Landschaft aus jedem Takt aufnehmen zu können, sonnig-hell, wärmend, irgendwie vibrierend.

Landscape COVERMit weiteren Titeln entführt Dimitri Monstein mit seinen Musikern – Alexandra Radici und Vlad Pescaru an der Violine, Gina Corti und Anton Vilkhov an der Viola, Jonas Willimann am Cello, Robert Pachaly am Bass, Mischa Podstransky und Franz Flückiger am Piano – auf eine Fahrt im offenen Wagen durch die Felder oder per Marimba in Richtung Afrika. Es schwingt, es surrt, es pulst. Dazwischen durchdringt ein Glockenspiel die Klänge eines Streichquartetts samt Tasteninstrumenten.

Wie ein Pendel schlagen Monsteins Eigenkompositionen mal mehr Richtung Jazz, mal mehr Richtung Klassik aus. Aber viel wichtiger: Sie sind hochemotional! Und unerwartet eingängig. Monstein, der schon seit seiner Kindheit das Schlagzeug favorisiert und nach Studien in Zürich und Freiburg unter anderem bei der Swiss Army Big Band, dem Zurich Jazz Orchestra, dem Swiss Jazz Orchestra und der Band von Nicole Johänntgen spielte, verbindet mit seinem Album kongenial Rhythmisches und Melodisches.“Landscape“ gehört damit unbedingt in die Sammlung von Jazz-Freunden.

Dimitri Monstein Ensemble: Landscape

Dimitri Monstein:, drums | Alexandra Radici, violin | Vlad Pescaru, violin | Gina Corti, viola | Anton Vilkhov, viola (1,3,5,6,10) | Jonas Willimann, cello | Robert Pachaly, bass, marimba | Mischa Podstransky, piano | Franz Flückiger, piano (2,4,7,8,9)
Label: Unit Records / Membran
EAN: 7640114799051

YouTube-Video:
Monstein Ensemble - Landscape


JazzMe – In Kooperation mit Christoph Forsthoff, Sabine Meinert, Sven Sorgenfrey und Willy Theobald. Weitere CD-Kritiken, Interviews und Informationen aus der Welt des Jazz unter www.aboutjazz.de.


Abbildungsnachweis:
Dimitri Monstein Ensemble/PR
CD-Cover

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.