Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

CDs JazzMe
Madeleine Peroux: Anthem

Jazz oder nicht Jazz? – Was Madeleine Peyroux auf ihrem neuen Album präsentiert, ist relaxt und poetisch, warm und subtil, aber auch modern, überraschend luftig und ein Mix aus verschiedenen Stilen.
Erste Rezensenten meinten diese Mischung als behäbig und unspektakulär abtun zu müssen – dem kann ich nicht beipflichten. Weil da mehr ist.

Die Amerikanerin schafft es mit ihrer neuen Veröffentlichung, ruhig und leicht an wichtige Themen zu rühren. Ihre Stimmführung lässt zunächst auf Sunday afternoon oder sanfte Einstimmung in den Abend tippen, doch das leicht Hingetupfte ist musikalische Verbrämung für Aktuelles, das schnell Intensität erzeugt. Denn das Album nahm 2016, während des US-Wahlkampfs, Gestalt an. „ Ich suchte nach Liedern, die davon erzählen, wie man heute mit dem Leben auf dieser Welt umgehen soll. Lieder über Armut, Immigration, innere Konflikte, seelische Krankheit. Wir nahmen eine sehr fröhliche, positiv klingende Platte auf, während wir sehr viel über all diese schlimmen Dinge diskutierten. Im Prinzip war es das, was ich erreichen wollte“, sagte Peroux dem Deutschlandfunk.

Und, so Peyroux, sie begreife Jazz nicht nur als Musikstil und Teil der Musikgeschichte, sondern auch als ein politisches Medium der Kulturgeschichte. Das wird nach und nach klar.

Madeleine Peroux Anthem COVERDer Titelsong in ihrer Sammlung stammt von Leonard Cohen. Die weiteren Stücke entwickelte Peyroux mit den Musikern, die auf dem Album zu hören sind – es muss beflügelnd gewesen sein. Sie selbst spielt dabei – lyrisch und fein – eine kleine sechssaitige Gitarre, einer Ukulele nicht unähnlich und deshalb Cordoba Guilele genannt. Die 43-Jährige beweist sich dabei als großartige Jazz-Fusion-Sängerin/Musikerin.
Einer der Titel wurde angestoßen durch die Nachricht vom Tod des Dichters John Ashbery. Wie der bewunderte Pulitzer-Preisträger und andere Persönlichkeiten dennoch weiter Wege weisen können, das hört man hier in Worte und Noten gefasst – zart und berührend. „Liberté“ greift indes auf einen Text des französischen Dichters Paul Éluard zurück, transferiert ihn ins Hier und Jetzt. Feinen Schliff erhalten die Klangstücke letztlich von Produzent Larry Klein; zum Teil elektronisch bearbeitet, jedoch ohne dass Emotionalität und Leichtigkeit verloren gehen.

Insgesamt ein unerwartet ruhiger, ansprechender, manchmal poetischer Einblick in moderne Zeiten, der intensiv anfasst.

Madeleine Peyroux: Anthem

Label: Decca/Universal Records
CD, Vinyl
EAN: 602567650614

YouTube-Videos:
- Madeleine Peyroux 'Anthem' | Live Studio Session
- Madeleine Peyroux - Anthem (EPK English Version)
- Madeleine Peyroux - On My Own



JazzMe – In Kooperation mit Christoph Forsthoff, Sabine Meinert, Sven Sorgenfrey und Willy Theobald. Weitere CD-Kritiken, Interviews und Informationen aus der Welt des Jazz unter www.aboutjazz.de.


Abbildungsnachweis:
Headerfoto: Universal Records
CD-Cover

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

In ihrem Debütroman „Streulicht“ erzählt Deniz Ohde vom Erwachsenwerden zwischen den Existenzentwürfen: vom falschen Versprechen der Bildungsgerechtigkeit, vom...

„RAAZ“ ist die erste Veröffentlichung auf dem jungen Label „30M Records“, das von Hamburg aus einer neuen Generation von Komponisten im Iran eine Plattform gibt.

Mariza, die den Fado, die traditionelle Liedform Portugals, in den vergangenen zwei Dekaden modern gestaltete, erzählt auf ihrem neuen Album „Mariza Canta Amália“...

Von Alois Riehl stammt der beherzigenswerte Satz: „Nur wer sein Denken vorzugsweise an Sprachen erzogen und an die Regeln der Grammatik gewöhnt hat, mag auch von...

„Stardust Crystals” (dt. Sternenstaubkristalle) ist nicht das erste Album von Yumi Ito, aber ein sehr besonderes. Alle acht Stücke darauf sind selbst komponiert,...

Anne Weber, geboren 1964 in Offenbach, lebt seit 1983 in Paris. Sie übersetzt aus dem Deutschen ins Französische und umgekehrt. Auch ihre eigenen Bücher schreibt...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.