Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

CDs KlassikKompass
Matthias Hoefs: Bach Trumpet Concertos

Hat er nun doch, oder hat er nicht? Selbst kenntnisreiche Barock-Fans reiben sich ein wenig die Augen, wenn sie den Titel der jüngsten CD von Trompeten-König Matthias Höfs sehen: „Bach Trumpet Concertos“.
Kannte man so bisher nicht. Aber nun ist einerseits der Norddeutsche mit den strahlkräftigen kleinen Blechblasinstrumenten bekannt dafür, dass er ein begnadeter Arrangeur ist, der schon vieles für sein Goldstück umgeschrieben hat. Andererseits war der alte Thomaskantor auch nicht zimperlich, wenn es darum ging, seine Stücke mal für dieses, mal für jenes Instrument umzuarbeiten – wie er’s grad brauchte.

Und dann waren Bedenken wegen irgendwelcher Urheberrechte zu seiner Zeit noch weithin unbekannt. So wurden aus Bachs Feder aus Vivaldi-Violinkonzerten Orgelkonzerte, in Kantaten flossen Sätze vergessener Violinkonzerte ein, Fürstenhuldigung wurde zu Gotteslob im Weihnachtsoratorium. Ein bedarfsorientiertes munteres Hin und Her, mit dessen Aufklärung Musikwissenschaftler noch Jahrzehnte verbringen können.

Matthias Hoefs: Bach Trumpet Concertos COVERWarum sollte da aus nicht überlieferten Trompetenkonzerten nicht auch das eine oder andere Bravourstück für Trompete in den vielen Bach-Kantaten überlebt haben, die mit großer konzertanter Virtuosität glänzen wie etwa BWV 51 „Jauchzet Gott in allen Landen“ für Trompete Sopran und Streicher? Eine reizvolle Idee wäre es, auch dort auf die Suche nach den Puzzle-Stücken Bachscher Trompetenkonzerte zu gehen und das eine oder andere zu rekonstruieren…

Matthias Höfs geht auch diesmal einen anderen Weg. Nicht den des Puzzles, sondern er schreibt sich gleich ganze Konzerte für die hohe Trompete um: zwei Violin-Konzerte von Vivaldi, die Bach schon für das Cembalo bearbeitet hatte, ein Oboen-Konzert des venezianischen Senatorensohns und Bach-Zeitgenossen Alessandro Marcello, dazu den Eingangssatz des Italienischen Konzerts von Bach und dessen Doppelkonzert für Violine und Oboe, von dem auch Teile in einer Kantate und einer Cembalo-Fassung existieren. „Musik ist, was man selbst draus macht“, wird sich Bach gedacht haben. Der Trompeten-Großmeister Höfs stimmt ihm sicher zu. Auch er schrieb um, und ging mit der Deutschen Kammerphilharmonie aus Bremen als orchestralem Partner ins Studio.

Zu reizvoll ist denn auch die Aufgabe, die spieltechnischen Eigenheiten und Eleganz einer Barock-Violine mit großartigen Kantilenen, virtuosen Verzierungen und atemberaubenden Begleitfiguren für ein ganz anderes Instrument aufzubereiten und aufzupolieren. Eines, auf dem die musikalischen Eskapaden von Bach und seinen Kollegen so locker, beweglich, unfassbar exakt und klar nur Spitzenkönnern über die Lippen gehen. Für einen winzigen Moment blitzt die Idee auf: Warum haben Bach & Co. aus dieser wunderschönen Trompetenmusik dann bloß noch die Versionen gemacht, die man bisher kannte?

Matthias Höfs: Bach Trumpet Concertos

Label: CD Berlin Classics. Arrangements von Bach-Werken- und Bearbeitungen.
Matthias Höfs, Trompete, mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen.

YouTube-Video:
Matthias Höfs - Bach Trumpet Concertos (Album Trailer)


Headerfoto: Lutz Holzapfel
CD-Cover

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Was macht das Lachen so bedeutend, dass jemand mehr als zweitausend Seiten darüber schreiben kann? Für Lenz Prütting ist das Lachen ein Verhalten, das allein dem...

In diesem Jahr ist alles anders. Corona-bedingt erschien deshalb die neue CD, namens „Spring“ von Menzel Mutzke verspätet. Mutzke…? Mutzke…? War da nicht was? –...

Luca ist zehn Jahre alt, der Vater 34. Die Mutter ist vor einem Jahr gestorben. Lucas versucht, seinem Vater ein guter Sohn zu sein. Jeden Tag sagt er ihm, er habe...

„Wege des Lebens – The Roads Not Taken” ist ein Blick tief in das Innerste des Menschen, eine ästhetisch virtuose Exkursion durch Zeit und Raum auf den Spuren noch...

Bill Asprey, der Schöpfer des legendären Comics „Love is…“ stellte zum Internationalen Tag der Freundschaft am 29.07. neue Arbeiten aus der Comic-Serie „Friendship...

Vierundzwanzig Jahre nach seinem Tod ist ein weiteres posthumes Werk des Philosophen Hans Blumenberg erschienen, zusammen mit seiner seinerzeit ungedruckten...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.