Festivals, Medien & TV

Crunchyrolls erste, weltweite Filmveröffentlichung kommt in Europa, Nahost und Afrika im Kino am 30. August 2022 in die Kinos, im internationalen Verleih von Crunchyroll und Sony Pictures Entertainment.

 

Das Dragon-Ball-Phänomen begann 1984, als der bekannte japanische Manga von Akira Toriyama in Shueishas „Weekly Shonen Jump“ erstveröffentlicht wurde - und in den zehneinhalb Jahren seiner Veröffentlichung durchgehend Spitzenreiter blieb. Seitdem sind die Mangas in der Popularität nur noch weiter gestiegen, mit einem beeindruckenden Rekord von weltweit 260 Millionen verkauften Exemplaren, Tendenz steigend. Und mit der ständig wachsenden Popularität von Dragon Ball hat sich die Serie über den Manga hinaus auf TV-Animationen, Filme, Spiele und Merchandise ausgeweitet. Jetzt, 38 Jahre nach dem Erscheinen des ursprünglichen Mangas, entwickelt sich „Dragon Ball“ immer weiter und wird mit diesem neuen groß angelegten Film neue Höhen erreichen.

 

Galerie - Bitte Bild klicken
Bereits Anfang Juli veröffentlichten Crunchyroll und Toei Animation zahlreiche Starttermine des bevorstehenden Kinostarts von „Dragon Ball Super: Super Hero“. Der neue Film der Anime- Blockbuster-Reihe wird sowohl in synchronisierter Fassung als auch im Originalton mit Untertiteln erscheinen, in mehr als 60 Ländern in Europa, dem Nahen Osten und Afrika. In Deutschland, Österreich und der Deutschschweiz wird der Film wie gewohnt am letzten Dienstag des Monats, also dem 30. August 2022 im Rahmen der Crunchyroll Anime Night in die Kinos kommen. Der Kinoticket- Vorverkauf startet ab dem 22. Juli, 10 Uhr. Die deutsche Premiere findet am 24. August 2022, um 20 Uhr im Cinedom in Köln statt.

 

„Seit mehr als 30 Jahren begeistert das Dragon Ball-Franchise die Fans auf der ganzen Welt, während sie den großartigsten Kriegern der Welt beim Verteidigen der Erde gegen die Mächte des Bösen folgen“, sagte Rahul Purini, President of Crunchyroll. „Wir freuen uns, mit Toei Animation zusammenzuarbeiten, um den Fans das neueste Kapitel von „Dragon Ball Super“ zu bringen. So kann das Abenteuer für die Legion der Superfans endlich weitergehen und das Anime-Publikum, das alles zum ersten Mal entdeckt, kann wachsen.”

 

„Dragon Ball Super: Super Hero“ ist der zweite Kinofilm des Dragon Ball Super-Franchise. „Dragon Ball Super: Broly“ hatte 2018 seine internationale Veröffentlichung. Der Film hatte weltweit mehr als 120 Millionen Dollar an den Kinokassen eingespielt und belegt damit in den USA Platz 5 der erfolgreichsten Anime-Filme.

 

Filminhalt:

Die Red-Ribbon-Armee wurde einst von Son Goku ausgelöscht. Doch jemand lässt deren Geist weiterleben und hat mit Gamma 1 und Gamma 2 die ultimativen Cyborgs geschaffen. Diese beiden Cyborgs betiteln sich als „Superhelden“ und beginnen, Piccolo und Son Gohan anzugreifen ... Was ist das Ziel der neuen Red-Ribbon- Armee? Angesichts der nahenden Gefahr ist es an der Zeit, für die Superhelden zu erwachen!

 

Der Film wurde mit vollem Engagement und unter starker Beteiligung des ursprünglichen Schöpfers von Dragon Ball, Akira Toriyama, gedreht. Der legendäre Manga-Schöpfer steht hinter der Originalgeschichte, dem Drehbuch und dem Charakterdesign des Films.


„Dragon Ball Super: Super Hero”

Kinostart ab 30. August 2022

Drehbuch: Akira Toriyama

Regie: Tetsuro Kodama

Synchronredaktion (Crunchyroll): Steffen Heilmann

Dialogbuch und Regie: Sabine Winterfeldt

Weitere Informationen

© BIRD STUDIO/SHUEISHA. ©2022 DRAGON BALL SUPER Film Partners

 

YouTube-Video:

Dragon Ball Super: SUPER HERO | Synchro-Trailer (1:04 Min.)

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.