Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Deutscher Musical Theater Preis - Die Nominierungen 2019

Drucken
Mittwoch, den 21. August 2019 um 15:52 Uhr

Für den Deutschen Musical Theater Preis 2019 sind in 14 Kategorien die Nominierungen ausgesprochen worden. Die diesjährige Jury der Deutschen Musical Akademie, bestehend aus Stephan Brauer (Regisseur, Choreograph, Musicaldarsteller), Sven Niemeyer (Musicaldarsteller, Choreograph), Rüdiger Reschke (Schauspieler, Regisseur, Choreograph, Produzent), Sarah Schütz (Schauspielerin, Sängerin, Sprecherin) und Thilo Wolf (Pianist, Komponist, Arrangeur, Dirigent) ermittelte aus den eingegangenen Bewerberproduktionen die Nominierungen. Der Ehrenpreis der Akademie wird dieses Jahr an Joop van den Ende verliehen.

 

Die Produktion Drei Männer im Schnee (Staatstheater am Gärtnerplatz, München) führt mit gleich acht Nominierungen die Liste an. Sie ist nominiert in den Kategorien Bestes Musical, Beste Regie, Beste Choreographie, Bestes Bühnenbild, Bestes Kostümbild & Bestes Maskenbild, Beste Darstellerin in einer Hauptrolle, Bester Darsteller in einer Hauptrolle, Beste Darstellerin in einer Nebenrolle.

 

Fünf Nominierungen erhielt das Musical Der Hase mit den Bernsteinaugen (Landestheater Linz, Linz) in den Kategorien Bestes Musical, Beste Komposition, Bestes Buch, Beste Liedtexte, Bestes musikalisches Arrangement.

 

In vier Kategorien nominiert ist Der Mann mit dem Lachen (Staatsoperette Dresden, Dresden): Bestes musikalisches Arrangement, Bestes Kostümbild & Bestes Maskenbild, Bester Darsteller in einer Hauptrolle und Beste Darstellerin in einer Nebenrolle. Die Dresdner Produktion Mit Herz &Promille – Die Königs von Elbflorenz (tollkühnmedia, Dresden) geht mit der Nominierung in der Kategorie Bester Darsteller in einer Nebenrolle ins Rennen.

 

Drei Nominierungen für zwei Hamburger Produktionen (Schmidtchen.Theater.Reeperbahn): Amor läuft Amok – Liebe zu Zeiten des Internetsin der Kategorie Beste Liedtexte, sowie Wir – Familie ist, was man draus macht in den Kategorien Beste Liedtexte und Beste Regie. Eine Nominierung für Sherlock Holmes – Next Generation – Das Musical in der Kategorie Beste Darstellerin in einer Nebenrolle geht ebenfalls nach Hamburg (MOVIN ACT productions, Hamburg). Drei Nominierungen erhielt das Musical Der Reigen (Theater an der Rott, Eggenfelden): Beste Komposition, Beste Choreographie, Bestes Bühnenbild.

 

Jeweils in zwei Kategorien nominiert sind Go Trabi Go (tollkühnmedia, Berlin): Beste Choreographie, Beste Darstellerin in einer Hauptrolle; Jacob und Wilhelm – Weltenwandler (Brüder Grimm Festspiele Hanau): Bestes musikalisches Arrangement, Bester Darsteller in einer Hauptrolle; Malala (Theater Bielefeld, Bielefeld): Beste Komposition, Bestes Buch; Elternabend (Theater für Niedersachsen, Hildesheim): Bestes Revival, Beste Darstellerin in einer Nebenrolle; Meine stille Nacht (Salzburger Landestheater, Salzburg): Beste Darstellerin in einer Hauptrolle, Bester Darsteller in einer Nebenrolle; sowie Supermarkt Ladies (Just4Fun Entertainment, Das Zelt, Uster): Bestes Musical und Beste Regie.

 

Nominiert in jeweils einer Kategorie sind Drachenherz (Theater Chemnitz, Chemnitz): Bestes Buch; Der Name der Rose (DomFestspiele in Erfurt): Bestes Bühnenbild; Der Ring (Ludwigs Festspielhaus – Füssen, Füssen), Wie William Shakespeare wurde (Next Liberty Jugendtheater, Graz): Bestes Kostümbild & Bestes Maskenbild; sowie Mamma Macchiato (Kammertheater Karlsruhe, Karlsruhe): Bestes Revival.

 

Deutscher Musical Theater Preis

Die Bekanntgabe und Auszeichnung der Gewinner des Deutschen Musical Theater Preises 2019 findet im Rahmen einer großen Gala am 7. Oktober 2019 im „Schmidts Tivoli“ in Hamburg statt (Moderation: Gayle Tufts). Zu den prominenten Preispaten gehören unter anderem Thomas Herrmanns, April Hailer, Ilona Schulz & Dieter Landuris („Linie 1“). Zur Preisverleihung werden zahlreiche prominente Gäste aus Kultur, Politik und dem Show-Business erwartet.

 

Quelle: HighLight Film & TV, Agentur für Public Relations

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Deutscher Musical Theater Preis - Die Nominie...

Mehr auf KulturPort.De

Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart.
 Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart.



Ein Buch über die tiefe Spaltung der westlichen Gesellschaft und das mögliche Scheitern der liberalen Demokratie hat der in den USA lebende Philosoph Vittorio  [ ... ]



Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“
 Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“



Biochemiker Charles hat „zu sicher gelebt“. Das begreift er leider erst im Alter von zweiundsechzig Jahren, also kurz vor dem Ruhestand.
Als seine Frau ihm [ ... ]



„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.