Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

Architektur

Am Sonntag, den 18. Oktober 2020, lud die Hamburgische Architektenkammer ihre Mitglieder zu einem ungewöhnlichen und besonderen Event: dem „Wandeln auf den Rampen“ im Parkhaus Rödingsmarkt.

Mit der Veranstaltung wollte die Kammer der Planerszene den Austausch über Stadtplanung und Architektur auch in Pandemiezeiten unter Wahrung aller Sicherheitsmaßnahmen (Luftaustausch, Maskenpflicht, Mindestabstände) ermöglichen.

Auf den Zu- und Abfahrtsrampen des Parkhauses in Hamburgs Innenstadt fand ein buntes Programm statt: Es liefen Videos, auf dem Dach gab es eine Ausstellung, eine Saxophonistin spielte, es konnte gegessen und getrunken werden.

 

Galerie - Bitte Bild klicken
Der Ort, Hamburgs schönstes Parkhaus, war mit Bedacht gewählt und ist ein klares Statement der Hasmburgischen Architektenkammer für den Erhalt und die kreative Umnutzung von Bauwerken hoher Qualität. Passend zum Parkhaus standen in den Beiträgen und Gesprächen die Verkehrswende, das Bauen im Bestand und die Entwicklung der Innenstadt im Fokus.

 

Anjes Tjarks, Hamburgs Senator für Verkehr und Mobilitätswende, betonte in seinem vorab aufgezeichneten Grußwort, dass die Hansestadt neue Mobilitätskonzepte und eine Entwicklung weg vom Primat der autogerechten Stadt benötige. Er machte deutlich, dass die Mobilitätswende und eine schönere Stadt zusammengehören. Je mehr die Menschen wieder zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs seien, desto wichtiger sei eine gelungene Gestaltung der Stadt, weil die langsamere Fortbewegung zu einer genaueren Wahrnehmung von Stadträumen und Gebäuden führe. Dies sei eine große Aufgabe für die Stadtplaner und Architekt Hamburgs.


Auch die Präsidentin der Hamburgischen Architektenkammer Karin Loosen machte deutlich, dass die Veränderung der Mobilität immense Möglichkeiten berge: „Wir haben die große Chance, die Verkehrsräume der Stadt wieder zu attraktiven Lebensräumen zu entwickeln, in denen man sich nicht nur bewegt, um ans Ziel zu kommen. Straßen und Plätze können und müssen Aufenthaltsqualität und Charakter erhalten. Für den Verkehr der Zukunft werden zudem gänzlich neue Infrastruktur-Bauwerke benötigt, von Fahrrad-Parkhäusern bis zu Mobilitäts-Hubs. Soll die Mobilitätswende gelingen, müssen sie in bestmöglicher Qualität entstehen. Die Stadtplaner*innen und Architekt*innen liefern zusammen mit den Verkehrsplaner*innen hierfür die innovativen Konzepte und Planungen.“


Verkehrsplanung im Fokus

Weitere Informationen finden Sie im Positionspapier der Hamburgischen Architektenkammer: „Hamburg 2021. Chancen für die Nach-Corona-Stadt"

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Der in Hamburg geborene, in Norwegen aufgewachsene und in Köln lebende Saxophonist und Komponist Michael Villmow wird zu Beginn des Februars 2021 ein neues Album...

Ist die Perfektion der Technik wirklich ein Zustand, den wir ganz unbedingt anstreben sollten? Friedrich Georg Jünger war sich da nicht so sicher. Friedrich Georg...

Vor dem Hintergrund, der dem Leser dieser Serie bereits vertrauten Überlegungen zum Realraum und zur Realzeit soll zur Abrundung dieser Gedanken zur Philosophie...

Kriz LaFraize und Sinan Mercenk haben vor kurzem den Start eines neuen Musikprojekts angekündigt, in dessen Mittelpunkt eine Botschaft steht, die kurz lautet:...

Das Beethoven Jahr, das kaum stattfand, ist zu Ende – in der Gesamtaufnahme seiner Streichquartette durch das Kuss Quartett hallt es nach. Es war ein ganz...

Nach drei Alben, die sich rund um das Thema „Truth“ gedreht haben, leitet Interzone mit seinem Jubiläumsalbum eine Dekade der „Fiction“ ein. Was zunächst...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.