Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

WebTV
Exklusiv Interview mit der Bestsellerautorin Isabel Allende und ihrem Mann, dem Autor William C. Gordon

„Das Geisterhaus“ (The House of the Spirits) machte Isabel Allende auf Anhieb weltberühmt. Seither gehört die Chilenin zu den bekanntesten Schriftstellerinnen der Welt. Ihre Romane wurden in 35 Sprachen übersetzt und über 59 Millionen Mal verkauft, sie wurden verfilmt und als Theaterstücke, Musicals und Opern aufgeführt. Christiane von Korff besuchte Isabel Allende und ihren Mann William C. Gordon in ihrem Haus in Kalifornien. Ein Gespräch über Literatur, das Leben und die Liebe.
The novel „House of the Spirits“ turned Isabel Allende overnight into a world famous author. Since then the Chilean belongs to the most read writers. Her books appear in more then 35 languages and have a worldwide circulation of over 57 million copies. Her works are adapted for movies, plays, musicals, operas and ballets. Christiane von Korff visited Isabel Allende and her husband, the writer William C. Gordon at their private home in California. A talk about literature, life and love.

 
WebTV
Kultur-Port.De Lounge beim Wildwechsel 2011

Über 80.000 Menschen arbeiten in der Freien und Hansestadt Hamburg in der Kreativwirtschaft. Ein kaum zu überblickendes Feld mit vielen Charakteren, Eigenheiten und besonderen Maßstäben. Da ist ein Kompass sinnvoll, denn sie alle haben auch etwas gemeinsam: Sie sind Pioniere auf der Suche nach dem Neuen, Unentwickelten, noch nicht Entdeckten. Der Aufbau eines gemeinsamen Bewusstseins sowie eine sich entwickelnde Identität, die diesen Sektor gegenüber der Politik und anderen Wirtschaftszweigen stärken, sind gefragt.

 
WebTV
Kultur-Port.De Lounge powered by Hamburger Volksbank

ELBJAZZ ist ein internationales Festival im Hamburger Hafen und kombiniert ungewöhnliche Orte entlang des Elbufers und Hafenflair mit Jazzmusik. Die Festivalbesucher erleben die Stadt aus einer ungewöhnlichen Perspektive mit Konzerten und Klängen an Orten, an denen selbst der Hamburger ein Tourist ist: in Schiffsbäuchen, auf einem Werftgelände oder Open-Air in der HafenCity.

Auch die KulturPort.De-Lounge hat sich 2011 ungewöhnliche Orte für die Künstlerinterviews ausgesucht: In NY fährt man zu Gesprächen mit Künstler im Yellow Cap quer durch Manhattan, in Hamburg schippert man mit der Barkasse durch den Hafen oder steht in der riesigen Maschinenhalle einer Werft...

 
WebTV
Kultur-Port.De Lounge powered by Hamburger Volksbank

2 Tage - 15 Bühnen - 45 Konzerte. ELBJAZZ ist ein internationales Festival im Hamburger Hafen, das sich einem breiten Publikum öffnet und Menschen für den Jazz begeistert. Das Alleinstellungsmerkmal des Festivals ist die Kombination aus ungewöhnlichen Orten entlang des Elbufers, Hafenflair und hochkarätigem Jazz von Newcomern bis Legenden, von lokalen und internationalen Größen. Von der kleinen Hafenbar bis zur großen Open Air Bühne in der HafenCity erobert das Festival neue Räume für den Jazz.

 
WebTV

 

(ca. 7 Min.) In der Galerie des Levantehauses in Hamburg treffen sich Künstler aus den beiden Partnerstädten Prag und Hamburg zu einer gemeinsamen Ausstellung: Jitka Stenclová (Malerei) und Ludvik Feller (Skulptur und Zeichnung) aus Prag sowie die Künstlerinnen Anna Würth (Fotografie) und Rita Röttig (Zeichnung) aus Hamburg. Das Ziel der Präsentation ist es, einen lebendigen und intensiven Kulturaustausch zwischen den beiden Städten zu initiieren.

 
WebTV

 

(ca. 16 Min.) Die Hamburger Klangwerktage sind ein Festival für zeitgenössische Musik. Genreübergreifend präsentiert das Festival zum 4. Mal alles rund um neues, internationales und aktuelles Musikschaffen. Kultur-Port.De zeigt exklusive Eindrücke der Eröffnungsveranstaltung sowie Konzertausschnitte mit Kompositionen des ungarischen Komponisten György Kurtág.

 
WebTV

 

(ca. 22 Min.) Er kam als Chefdramaturg vom Wiener Burgtheater in die Hansestadt und übernahm die Intendanz an einem der erfolgreichsten Häuser der Republik, dem Thalia Theater. Das war vor ein paar Monaten. Seine erste Spielzeit ist nun 100 Tage alt, Grund für Kultur-Port.De exklusiv mit Joachim Lux einmal in Ruhe zu sprechen: Über Theater, wiederkehrende Begriffe, Inszenierung, Dramaturgie - auch jenseits der Bühne - und über den Stellenwert von Kultur in Hamburg.

 
WebTV

 

(ca. 26 Min.) Das Konzert der Spielzeiteröffnung 2009/2010 des Ensemble Resonanz in der Laeiszhalle in Hamburg ist dem ungarischen Literaturnobelpreisträger Imre Kertész gewidmet, der in diesem Jahre 80 Jahre alt wird. Kertész liest aus seinem “Roman eines Schicksallosen”, dessen zentrale Aussage der Komponist Stefan Litwin in seinem Stück “..., die Hölle aber nicht.” für Sprecher, Klavier und Streicher vertont hat. Im Gespräch geht es um die Frage der Selbstbestimmtheit des Menschen, um den Zeitbegriff und um Sprache und Text in der Musik.

 
WebTV

 

(ca. 9 Min.) Vor 20 Jahren fiel die Mauer. Die in Hamburg lebende freie Fotografin Gesche-M. Cordes reiste zum 40. Jahrestag der DDR am 7. Oktober 1989 nach Wismar, um dort zu fotografieren. Den Fotografien dieser Feierlichkeiten gegenübergestellt sind Aufnahmen, die die Begrüßung der DDR-Bürger in Hamburg einen Monat später, am 19. November 1989 zeigen. Die Fotografin präsentiert in der Ausstellung (Laufzeit: 23.09. – 31.10.2009) eine Auswahl an Fotografien, die die unterschiedlichen Auffassungen von Befürwortern und Gegnern der Wende aufzeigen und interpretiert den Aufbruch in eine neue und andere Gesellschaftsform mit teilweise krassen, skurrilen und spannenden Gegenüberstellungen.

 
WebTV

 

(ca. 13 Min.) Premiere: Zum ersten Mal findet in Hamburg das HarbourFront Literaturfestivals statt. Mit 88 Veranstaltungen und etwa 135 Autoren kommen Literaturfreunde vom 09.09. bis 19.09.2009 auf ihre Kosten. Gleich zu Beginn des Festivals ist einer der meistgelesenen Autoren Deutschlands zu Gast: Uwe Timm. Der 1940 in Hamburg geborene und in Bayern lebende Schriftsteller hat eine erstaunliche Bandbreite an literarischen Themen. Im Gespräch verrät er, welche Themen ihn besonders interessieren, wohin er gerne und des Öfteren reist und er spricht über das Thema Erinnerungskultur.

 
WebTV

 

(ca. 21 Min.) Am 26. Oktober 1909 wurde die “Mönckebergstraße” in Hamburg der Öffentlichkeit übergeben. Zum 100. Geburtstag widmet sich eine Ausstellung im Rahmen des “Hamburger Architektur Sommer 2009” im Levantehaus, der Entwicklung der Hamburger City und dem Durchbruch der Mönckebergstraße durch das damalige Gängeviertel der Altstadt.

 
WebTV

 

(ca. 18 Min.) Das Museum der Arbeit Hamburg zeigt noch bis bis 3. Januar 2010 eine der zentralen Ausstellungen des Hamburger Architektursommers 2009: “Hamburg und seine Brücken, Baukunst – Technik – Geschichte bis 1945”.

 
WebTV

 

(ca. 21 Min.) “Poesie in der Stadt” ist ein öffentliches Literaturformat in 11 Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz des Dachverbandes literaturhaus.net. Im 10. Jahr setzt sich “Poesie in der Stadt” mit Lyrik aus China, dem diesjährigen Landespartner der Frankfurter Buchmesse auseinander.

 
WebTV

 

(ca. 24 Min.) Ines Gellrich begleitete gut 15 Jahre lang fotografisch den Komponisten György Ligeti. In einer Ausstellung im Hamburger Levantehaus präsentiert sie nun die Ergebnisse.

 

Mehr auf KulturPort.De

Fabelhafte Fresken und Holzschnitzereien, fulminanter Figurenreichtum in feinsten Farbnuancen: Das buddhistische Kloster Alchi in Ladakh (Nordindien) zählt zu den...

Markus Gabriel sei der „Philosoph der Stunde“, erklärte der Moderator von „Titel, Thesen, Temperamente“ am 26. Juli, als er ein Interview mit dem telegenen...

Der Saisonauftakt am Thalia Theater war mehr als mutig, geradezu heldenhaft. Der Hunger danach, wieder analog vor Publikum zu stehen und, ja, die gefühlte...

Die Kunst in den Zeiten der Pandemie Was macht ein Regisseur, was macht Jan Dvořák, den ein Auftrag der Oper in Mannheim erreicht, Mozarts „Die Zauberflöte“ nicht...

Schon Robert Seethalers preisgekrönte Romane „Der Trafikant" (2012) und „Ein ganzes Leben“ (2014) sind Romane über Leben und Tod. Mit dem letzten Buch dieser...

„Denn das Meer umgibt uns überall“Hokkaidō ist die japanische Bezeichnung für die nördlichst gelegene Insel Japans und bedeutet banal „Nordmeer Präfektur“. Seit...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.