Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Das polnische Filmfestival filmPOLSKA in Berlin feiert in diesem Jahr seinen 15. Geburtstag. Doch auch das Fest des polnischen Kinos musste sich dem Lockdown fügen und kann nicht zum angestammten Termin Anfang Mai stattfinden. Während die Reihe „filmPOLSKA in Quarantäne“ bereits seit Anfang April polnische Leinwandkunst vorstellt, soll nun zum ursprünglichen Festival-Termin am 30.04.2020 unter dem Titel „filmPOLSKA@home“ für eine Woche das Filmfest selbst zum Thema werden – seine Vergangenheit, seine Gegenwart und seine Zukunft.
 
So gehen wir unserer geplanten Agenda nach und eröffnen heute die 15. Ausgabe von filmPOLSKA: Am Abend sollte in der Berliner Akademie der Künste das Oscar™-nominierte Drama Boże Ciało / Corpus Christi seine Deutschland-Premiere feiern. Wir vertrösten Sie mit dem Interview mit Regisseur Jan Komasa und Hauptdarsteller, dem diesjährigen Shooting Star der Berlinale, Bartosz Bielenia.
 
Zu der morgigen, legendären filmPOLSKA-Party wurde die Neofolk-Gruppe „Panieneczki“ nach Berlin eingeladen. Wir veröffentlichen einen Konzertausschnitt, Sie können zu Hause feiern.
 
Wojciech Jerzy Has, einem der außergewöhnlichsten Filmemachern Polens, sollte die diesjährige RETROSPEKTIVE im Zeughauskino gewidmet werden. Er hatte wenig mit der geschichtsfokussierten Hauptströmung der Polnischen Filmschule zu tun. Verrinnende Zeit, nicht näher definierter Fatalismus und ein Gefühl der Ausweglosigkeit prägen vielmehr sein Frühwerk, das stark vom Existentialismus und „magischen Realismus“ Marcel Carnés beeinflusst ist. Zu seinen berühmtesten Filmen zählen Die Schlinge (1958), Die Handschrift von Saragossa (1964) nach Jan Potocki und Das Sanatorium zur Todesanzeige (1973) nach der schlafwandlerischen Prosa von Bruno Schulz.
 
Am Sonntag erzählt Piotr Sobociński, der Kameramann u.a. von Klerus, Wolhynien und Haus der Finsternis, über Geheimnisse der Kamerakunst und Zeitvertrieb während der Coronapandemie.
 
filmPOLSKA ist ein besonderer Begegnungsort der Meister und ihrer Studenten. Am Dienstag erinnern wir an Hubert Czerepok, den Regisseur, bildenden Künstler, Autor von Installationen, Fotografien und Objekten, und an seinen Workshop, in dem er den Geist der Nazikultur untersuchte.
 
Zum Ende des 15. Jubiläums von filmPOLSKA im Internet widmen wir uns dem Wettbewerb. Jedes Jahr suchten drei Juroren aus der deutschen Film- und Kulturbrache nach dem Wertvollsten aus dem polnischen Nachwuchskino. Wir stellen die bisherigen Gewinner und die qualifizierten Filme 2020 vor.
 
Auf der neuen Internetseite filmPOLSKA@home finden Sie außerdem viele nützliche Informationen über das Festival, die polnischen Filme, die Kinos, die in den vergangenen 14 Jahren dem Festival zur Seite standen.
 
Quelle: filmPOLSKA

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Die Robbe & Berking Werft lädt zu einer ungewöhnlichen Ausstellung ein. Theater-Livestream, Konzert-Livestream, Poetry-Slam-Livestream. Oliver Berking,...

Mit dieser gerade erschienenen Veröffentlichung von träumendem Gras präsentiert der dänische Bassist und Komponist Jonathan Andersen erstmals ein vielfältiges...

Noch bis tief in den Herbst hinein zeigt das Schweriner Landesmuseum in zwei großen Sälen fünfundfünfzig Bilder dänischer Künstler, die dem Land von dem Mäzen...

„Folk und mehr aus Russland“ steht in der Unterzeile dieser Doppel-CD, die einen Einblick gibt in die Volksmusik und Liedgut des flächenmäßig größten Landes der...

Da, meines Wissens, aus Anlass des Todes Klaus Christian Köhnkes am 24. Mai 2013 in der Kulturredaktion des Flensburger Tageblatts sich niemand dazu verstanden...

Wie übersetzt man die Sprache der Mathematik in Metaphern und Vergleiche? Kann man sich bildlich vorstellen, wie das Innere eines Atoms aussieht? Um die Erfahrung...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.