CDs KlassikKompass

Georg Philipp Telemanns früheste erhaltene Oper, die leichte und charmante „Pastorelle en musique“, eine hochgelobte Produktion der Musikfestspiele Potsdam mit exzellenten Solisten und dem Ensemble 1700 unter Dorothee Oberlinger erscheint am 3. Juni bei deutsche harmonia mundi.

 

Ein Schäferidyll schrieb Georg Philipp Telemann (1681-1767) um 1715 für eine der „considerablesten auch auswärtigen Hochzeiten“ in Frankfurt am Main, wo er von 1712 bis 1721 wirkte. Es geht um zwei junge Hochzeitspaare, ihr emotionales Chaos, zwielichtige Angebote und eindeutige Empfehlungen. Bestimmt wird der Verlauf von starken Frauen. „Freiheit soll die Losung sein“, heißt es gleich zu Beginn, betont von temperamentvollen Koloraturen, und damit den Gegensatz von Freiheit und Form thematisch setzend. Die Partitur war nach dem Zweiten Weltkrieg verschollen und tauchte erst 2002 mit der Rückkehr des Archivs der Sing-Akademie aus Kiew in Berlin wieder auf.

 

Dorothee Oberlinger F Johannes RitterIm Sommer 2021 wurde die Oper von den Musikfestspielen Potsdam Sanssouci mit großem Erfolg produziert, unter der Leitung der Dirigentin und vielfach ausgezeichneten Blockflötistin Dorothee Oberlinger, welche die Produktion auch als Intendantin programmatisch verantwortet. Es gab zwei hochgelobte Aufführungen in einer historisch orientierten Inszenierung von Niels Niemann im barocken Schlosstheater Neues Palais Sanssouci, gefolgt von Stationen bei den Kooperationspartnern Markgräfliches Opernhaus Bayreuth, den Festtagen Alter Musik in Innsbruck sowie bei den Telemann-Festtagen in dessen Geburtsstadt Magdeburg. Telemann, Meister des „goût melé“, fungiert auch als sein eigener Librettist. Mit sprachgewitzten deutsch-französischen Texten nach Vorlagen von Molière wird der Vieldeutigkeit von „Freiheit“ viel Raum gegeben.

 

Telemann Pastorelle COVERZu hören in dieser knapp zweistündigen Serenade ist ein exzellentes Sängerinnen- und Sängerensemble mit Lydia Teuscher, Maria Lys, Alois Mühlbacher, Florian Götz und Virgil Hartinger, das souverän, doch dabei stets individuell den unterschiedlichen Typen und Charakteren ein unverwechselbares musikalisches Gesicht gibt, wobei Leichtigkeit und Anmut dominieren, wie auch das Vocal Consort Berlin. Das virtuose Ensemble 1700 wird durch die impulsgebende Dirigentin zu flexiblem Spiel animiert.

 

Die Aufnahme, die am 3. Juni bei deutsche harmonia mundi/Sony Music erscheint, entstand begleitend zu den Aufführungen als Koproduktion der Musikfestspiele mit deutsche harmonia mundi und rbb Kultur.


Georg Philipp Telemann: Pastorelle en Musique

Ensemble 1700, Vocal Consort, Berlin

Solisten: Lydia Teuscher (Caliste), soprano | Marie Lys (Iris), soprano | Alois Mühlbacher (Amyntas), alto | Florian Götz (Damon), baritone | Virgil Hartinger (Knirfix), tenor

Leitung: Dorothee Oberlinger

2 CDs, Booklet (Texte engl. / dt.)

EAN: 19658701132

VÖ: 03.06.2022  

Weitere Informationen

 

Fotonachweis: Portrait Dorothee Oberlinger: Johannes Ritter

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.