CDs JazzMe

Am 14. Oktober 2022 veröffentlicht Brian Eno sein 22. Studioalbum „FOREVERANDEVERNOMORE“.

Die 10 Tracks umfassende Platte wurde in seinem Studio in West London aufgenommen und kann bereits heute digital vorbestellt werden. Seit „Another Day On Earth“ aus dem Jahr 2005, singt Eno zum ersten Mal wieder selbst die meisten Tracks auf einem Album.

 

"

Das bereits ausgekoppelte und veröffentlichte Stück „There Were Bells“, geschrieben von Brian Eno für einen Auftritt von ihm und seinem Bruder Roger auf der UNESCO-Welterbestätte Akropolis im August 2021 ist eine ergreifende Mahnung an die aktuelle Klimakatastrophe, ein Thema, das sich durch das gesamte neue Album zieht.

Am Tag des besagten Konzerts staute sich die Hitze in Athen auf 45 Grad. Waldbrände wüteten direkt vor der Stadtgrenze, was Eno zu dem Kommentar verleitete: „Ich dachte, wir sind hier am Geburtsort der westlichen Zivilisation und werden wahrscheinlich gerade Zeuge ihres Endes."

 

Brian Eno COVERÜber das Album nachsinnend, sagt Brian Eno: „Wie alle anderen – außer anscheinend die meisten Regierungen der Welt – habe ich über unsere sich zuspitzende, prekäre Zukunft nachgedacht. Meine Musik ist aus diesen Gedanken entstanden, sie ist aber auch aus meinen Gefühlen herausgewachsen. Diejenigen von uns, die diese Gefühle teilen, wissen, dass sich die Welt in einem superschnellen Tempo verändert und dass große Teile davon für immer verschwinden… daher der gewählte Albumtitel.

 

„Auf dem Album sind keine Propagandalieder, die dir sagen, was du glauben und wie du handeln sollst. Stattdessen sind sie meine eigene Erforschung meiner eigenen Gefühle. Meine Hoffnung ist, dass die Zuhörer meine Erfahrungen und Erkundungen zu teilen.

 

Ich habe lange gebraucht, um die Vorstellung zu akzeptieren, dass wir Künstler eigentlich Gefühlshändler sind. Denn Gefühle sind subjektiv. Die Wissenschaft vermeidet sie, weil sie schwer zu quantifizieren und zu vergleichen sind. Aber ‚Gefühle‘ sind die Anfänge von Gedanken und auch ihre langfristigen Begleiter. Gefühle sind Reaktionen des ganzen Körpers, oft, bevor das Bewusstsein in Gang gekommen ist, und oft mit einer weitgeöffneten Linse, die mehr umfasst, als dem Gehirn bewusst ist.

 

Kunst ist der Ort, an dem wir beginnen, uns mit diesen Gefühlen vertraut zu machen, wo wir sie bemerken und daraus lernen – lernen, was wir mögen und was nicht – und von da an beginnen sie, sich in umsetzbare Gedanken zu verwandeln. Kinder lernen spielerisch; Erwachsene spielen durch Kunst. Kunst gibt dir den Raum, Gefühle zu bewahren, aber – sie hat einen Ausschalter: Du kannst das Buch schließen oder die Galerie verlassen. Kunst ist ein sicherer Ort, um Gefühle zu erleben – freudige und schwierige. Manchmal geht es bei diesen Gefühlen um Dinge, nach denen wir uns sehnen, manchmal um Dinge, die wir vielleicht vermeiden möchten.

 

Ich bin immer mehr davon überzeugt, dass unsere einzige Hoffnung, unseren Planeten zu retten, darin besteht, dass wir beginnen, andere Gefühle darüber zu haben: vielleicht, wenn wir von der erstaunlichen Unwahrscheinlichkeit des Lebens wieder verzaubert werden; vielleicht, wenn wir Reue und sogar Scham darüber erleiden, was wir bereits verloren haben; vielleicht, wenn wir uns von den Herausforderungen, denen wir gegenüberstehen, und dem, was noch möglich sein könnte, beschwingt fühlten. Kurz gesagt, wir müssen uns wieder verlieben, aber dieses Mal in die Natur, in die Zivilisation und in unsere Hoffnungen für die Zukunft.“


Brian Eno: FOREVERANDEVERNOMORE

Produzent, alle Stimmen und Instrumente Brian Eno, außer:

Leo Abrahams: Gitarre „Who Gives a Thought”, „Icarus or Blériot”, „Garden of Stars”, „There Were Bells”, „Sherry”, „These Small Voice” | Darla Eno: Stimme „We Let It In“, „I’m Hardly Me“ | Cecily Eno: Stimme „Garden of Stars“ | Roger Eno: Akkordion „Garden of Stars”, „There Were Bells” | Peter Chilvers: Keyboards „Garden of Stars“ | Marina Moore: Violine, Viola „Inclusion“ | Clodagh Simonds: Stimme „These Small Noises“ | Jon Hopkins: Keyboard „These Small Noises“ | Kyoko Inatome: Stimme „Making Gardens Out of Silence“.

Post-producer: Leo Abrahams. Album Artwork by Nick Robertson

Universal Music Classics

Vinyl, CD, digitalen Formate

Release: 14.10.2022 bei UMC

 

Weitere Informationen (Homepage Brian Eno)

Digitale Vorbestellung

 

Tracklist:

Who Gives a Thought

We Let It In

Icarus or Blériot

Garden of Stars

Inclusion

There Were Bells

Sherry

I’m Hardly Me

These Small Noises

Making gardens out of silence in the uncanny valley

 

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.