Neue Kommentare

Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...
S.Scheunemann-Eichner ,Silke zu Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst. Reformarchitektur und Hochschullehre: Eine wunderbare Einführung zu der Ausstellung im...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

Internationale Konferenz zur Digitalität in der Kultur im Dortmunder U

Drucken
Dienstag, den 04. Februar 2020 um 17:04 Uhr

Digitalität in der Kultur- und Kreativwirtschaft ist das Oberthema der dritten und letzten internationalen SMARTPLACES-Konferenz am Donnerstag, 5. März im Dortmunder U. Rund 150 Kulturfachleute kommen zusammen, um sich von Erfahrungen und Ansätzen aus aller Welt inspirieren zu lassen. Zwanzig Referentinnen und Referenten aus zehn Ländern geben Einblicke in das Experimentieren und Zusammenarbeiten, über Misserfolge und Erfolge im Kontext von Digitalität und Kultur und diskutieren mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Erfahrungen und Perspektiven aus vier Jahren SMARTPLACES.

 

In dem EU-Projekt haben neun Museen und Hochschulen aus sieben Ländern vier Jahre lang Strategien getestet, zu digital-versierteren Kulturorten zu werden. Das Dortmunder U hatte das Projekt initiiert und leitet es.
 

In vier Panels – Identität, Zugehörigkeit, Akzeptanz und Zugang – geht es um Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Berufserfahrungen: Ein Museum in Schweden will präsenter in der Stadt werden, ein Zirkus aus Spanien entdeckt seine Identität wieder. Ein Historiker aus einem deutschen Museum denkt darüber nach, wie digital sein Haus werden muss, und ein indischer Festivaldirektor entschließt sich, Kultur in den Alltag der Bürger einer Metropole einzuführen.
 

Alle diese Geschichten haben einen gemeinsamen Nenner: Sie reflektieren den sinnstiftenden Einsatz des Digitalen. Die Vorträge sollen zu neuen Ideen und Gedankenspielen anregen, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ihre berufliche Praxis einbringen können. Ganz praktische Einblicke gibt es bei Workshops zu Themen wie Wegeführung, Barrierefreiheit oder immersives Storytelling.

Tickets gibt es online für 39 Euro (inkl. Getränke und Mittagsessen) über https://smartplacesconference2020.eventbrite.de.

Internationale Konferenz zur Digitalität in der Kultur im Dortmunder U – Experten aus zehn Ländern tauschen sich aus

„SMARTPLACES - A human experience of engaging with digital in the cultural and creative industries“

5. März 2020, 9.00 bis 18.30 Uhr

Dortmunder U (Kino und im gesamten Haus)


Quelle: Stadt Dortmund

 
Home > Live > Kulturtipps > Internationale Konferenz zur Digitalität in ...

Mehr auf KulturPort.De

„The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen
 „The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen



Mit „The Gentlemen”, einem raffiniert schrägen Film-im-Film kehrt Guy Ritchie zurück zu seinen Wurzeln: Absurde, herrlich bösartige Gangsterkomödien wie  [ ... ]



Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen
 Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen



Gerade wurde Nils Landgren für „4WheelDrive“ (zusammen mit Michael Wollny, Lars Daniellson, Wolfgang Haffner) als erfolgreichstes Jazzalbum des Jahres 2019  [ ... ]



„Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret
 „Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret



Hansa Theater ade, am Steindamm steht jetzt der Berliner Kit Kat Club.
Vergangenes Wochenende feierte das Erfolgsmusical „Cabaret“ in Deutschlands älteste [ ... ]



Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition
 Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition



In einer ziemlich rabiaten Kritik demontiert Frank-Peter Hansen den berühmtesten deutschen Philosophen des 20. Jahrhunderts.

Die letzten Jahre müssen schwer [ ... ]



„Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



In „Bombshell - Das Ende des Schweigens” rekonstruiert Regisseur Jay Roach den Missbrauchsskandal beim rechtskonservativen US-Sender Fox News. Ein brisantes  [ ... ]



Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen
 Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen



Seinen neunzigsten Geburtstag feiert noch im Februar Johannes Jäger, langjähriger Kunstlehrer am Lübecker Johanneum und dazu ein renommierter Maler. Anlässli [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.