Neue Kommentare

Lydia zu 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg. Meine Reise durch die Nacht: Durch die persönliche Darstellung ist der Artike...
Hans Maschek zu 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg. Meine Reise durch die Nacht: Wunderbar atmosphärische Beschreibung. Ich habe ...
Matthijs van de Beek zu „Stan & Ollie”. Oder die schmerzliche Seite der Komik : Das klingt wunderbar und wird ganz sicher angesch...
Dr. Frank-Peter Hansen zu Die Wittgenstein-Dekomposition: Frank-Peter Hansens Antwort auf Martin A. Hainz...
NN zu Das Chimei – ein Museum für eine einmalige Privatsammlung in Taiwan: Lasst Euch nicht blenden! Es gibt nichts Gutes, a...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

Hamburg: Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst

Drucken
Donnerstag, den 13. Juni 2019 um 09:59 Uhr

Besichtigt werden Bauwerke, Freiraum- und Stadtplanungen, die im Alltag zumeist nicht zugänglich sind. Die Architektinnen, Architekten und Ingenieure führen durch ihre Projekte, erläutern Entwurfsansätze, Planungen, Hintergründe und stellen sich den Fragen der Teilnehmenden.

 

Die Teilnahme an den Führungen zu den einzelnen Projekten und Bauten erfordert keine Anmeldung (Ausnahme: Führungen 6, 58, 59). Die Besucher/-innen können sich spontan für die Besichtigungen entscheiden. Bei der Navigation im Stadtraum unterstützt sie die App zum Tag der Architektur. Diese ist kostenlos bei Google-Play und im App-Store erhältlich. Das Hamburger Programm wird dort in der zweiten Junihälfte abrufbar sein. Eine Anmeldung unter www.tda-hamburg.de ist ausschließlich zu den geführten Touren und den Führungen 6, 58 und 59 erforderlich.

 

Das Programm enthält in diesem Jahr wieder ein breites Spektrum von aktuellen Projekten ganz unterschiedlicher Nutzungen. Insgesamt werden Architektinnen und Architekten, Stadtplaner und Ingenieure 41 Projekte auf über 120 Einzelterminen vorstellen.

 

In der Rubrik „Zeitzeugen“ stehen in diesem Jahr acht „historische“ Projekte im Angebot. Architektinnen und Architekten führen zu Projekten, die sie selbst vor mehr als einem Vierteljahrhundert geplant haben. Den Teilnehmenden werden aus erster Hand und am gebauten Beispiel Interessantes und Atmosphärisches aus Jahrzehnten des Bauens erfahren, deren Architektur und Städtebau viele Orte der Stadt noch heute prägen und die unterdessen Teil der hamburgischen Baugeschichte geworden sind. 

 

In der Rubrik Ingenieurbaukunst werden wieder faszinierende Einblicke in die Praxis der Bauingenieurinnen/-e gegeben. Diese präsentieren 625 m Hochwasserschutz zwischen Baumwall und St. Pauli-Landungsbrücken, Umrüstungen im Klärwerk Köhlbrandhöft, die Baustelle CCH, eine 10 m tiefe Baugrube am Fleet, die Sanierung des Alten Elbtunnels, die Verlegung der Wilhelmsburger Reichsstraße.

 

Alle 22 thematischen Touren widmen sich anlässlich von 100 Jahre Bauhaus ausschließlich der Hamburger Moderne. Hamburg hat hier viel zu bieten. Architektur und Stadtplanung zwischen Gartenstadt, Reformarchitektur und Neuem Bauen ist noch vielerorts stadtbildprägend.

Dass auch die Ingenieure großen Anteil an der Entwicklung moderner Bauformen haben, dass sich die Moderne im Bauen nicht nur formal und gesellschaftlich ausdrückt, ebenso auf technischen und konstruktiven Innovationen fußt, wird auf drei Touren zur Ingenieurbaukunst anschaulich gemacht.

 

Der Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst 2019 findet im Rahmen des Hamburger Architektur Sommers 2019 statt: www.architektursommer.de. Das thematische Tourenprogramm ist Teil des Jubiläumsprogramms zu 100 Jahre Bauhaus: www.bauhaus100.de

 

Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst

am Samstag, 29. und Sonntag, 30. Juni 2019 in Hamburg

kostenlose Führungen in ganz Hamburg für baukulturell interessierte Bürgerinnen und Bürger.
Veranstalter: Hamburgische Architektenkammer und Hamburgische Ingenieurkammer-Bau.


Quelle: Hamburgische Architektenkammer

 

 
Home > Live > Kulturtipps > Hamburg: Tag der Architektur und Ingenieurbau...

Mehr auf KulturPort.De

Daniel Fuhrhop: Verbietet das Bauen! Eine Streitschrift.
 Daniel Fuhrhop: Verbietet das Bauen! Eine Streitschrift.



In diesen Tagen ist die Wohnungsnot eines der wichtigsten Themen der Politik. Sonst kann man sich ja auf überhaupt nichts einigen, aber hier kennt man über all [ ... ]



Giving Art a Face von Michael Knepper in der Galerie Kunstraum Hamburg
 Giving Art a Face von Michael Knepper in der Galerie Kunstraum Hamburg



Wie schreibt man eine Kunstkritik, wenn man mit dem Künstler seit Kindertagen befreundet ist? Vielleicht lieber gar nicht!? Gerade auch, weil sich die Kunst ein [ ... ]



Dimitri Monstein Ensemble: Landscape
 Dimitri Monstein Ensemble: Landscape



Das Schlagzeug als Solo-Instrument ist nicht unbedingt das, was man auf einer Jazz-Platte erwartet. Denn eigentlich ist es nichts selbstverständlicher, beweist  [ ... ]



Privattheatertage 2019: „Die Schulz-Story“. Oder wie „verzwerge“ ich mich selbst
 Privattheatertage 2019: „Die Schulz-Story“. Oder wie „verzwerge“ ich mich selbst



Keine andere Partei zelebriert die Selbstzerfleischung so exzessiv wie die SPD! Nun hat ein Kapitel Leidensgeschichte jüngster Zeit sogar Bühnenreife erlangt:  [ ... ]



„Sunset”. László Nemes’ Metaphorik des Abgrunds
 „Sunset”. László Nemes’ Metaphorik des Abgrunds



„Sunset” ist eine atemberaubende verstörende Vision, hinter deren unfassbar exquisiter Schönheit sich der Horror selbstzerstörerischer Zivilisationen verb [ ... ]



Focusyear Band: Open Paths
 Focusyear Band: Open Paths



Eigenartiger Name für eine Band! Ein fokussiertes Jahr – was hat es mit der zeitlichen Limitierung auf sich?
Focusyear ist ein einjähriges Programm für ein [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.