Neue Kommentare

Maggie zu Walter-Kempowski-Literaturpreis 2019: Guten Abend,
Gibt es denn schon irgendeine...

Lothar Segeler zu Filmtonschaffende erstmals als Urheber*innen an Kinoerlösen beteiligt: Großartig - wie lange haben wir darauf gewartet!...
Alf Dobbertin zu Henri Bergson: Die beiden Quellen der Moral und der Religion: Ein großes Lob dem Rezensenten Stefan Diebitz, d...
Maximilian Buchmann zu „Apocalypse Now - Final Cut”. Der Höllentrip des Francis Ford Coppola: Uff! Nur heute im Kino? Hoffentlich bekomme ich n...
Klaus Schöll zu Am 12. Juli 2019 wird die James-Simon-Galerie eröffnet – in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel: Ich finde das die Treppe zur James-Simon-Galerie ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

Am 22.05. eröffnet das 20. Japan-Filmfest Hamburg

Drucken
Dienstag, den 21. Mai 2019 um 18:17 Uhr
Endlich ist es soweit: Am Mittwoch, den 22. Mai, beginnt das 20. Japan-Filmfest Hamburg (JFFH). Ein besonderes Jubiläum, das Nihon Media e. V. gemeinsam mit zahlreichen aus Japan angereisten Gästen in seinen Partnerkinos Metropolis, 3001 Kino und im Studio-Kino ausgiebig feiern möchte. Seiner langjährigen Tradition verpflichtet präsentieren das JFFH auch 2019 dem Publikum die kühnsten Visionen des japanischen Gegenwartsfilms.

Mit großer Freude präsentiert Nihon Media e. V. mit Tunguska Butterfly von Akira Nobi den Eröffnungsfilm des JFFH 2019. Die herzergreifende Geschichte der Freundschaft zwischen einer professionellen Diebin und einem verwahrlosten kleinen Mädchen ist ein cineastisches Kleinod bei dem auch die Martial-Arts-Künste
von Kultschauspielerin Asami (SUKEBAN BOY, KARATE KILL, GUN WOMAN) nicht zu kurz kommen. Asami (siehe Foto) freut sich ihren Film persönlich ihrem Hamburger Publikum vorzustellen. Damit ist ein gelungener Start zu einer bunten Festivalwoche garantiert. Zum Eröffnungsabend im Metropolis Kino erwarten wir ab 19.30 Uhr diverse Ehrengäste: unter anderem Vertreter der Behörde für Kultur und Medien der Stadt Hamburg, sowie als Vertreter des japanischen Generalkonsulats in Hamburg die amtierende Generalkonsulin Kikuko Kato und zahlreiche aus Japan angereiste Filmschaffende.

Besonders zu erwähnen sind darunter z.B. der SFX-und Makeupkünstler Yoshinari Dohi, der Produzent und Leiter des Tokyo Kanda Fantastic Filmfestival Hiro Kunado (WHEN YOU WISH UPON A STAR), der Schauspieler Shōgen (OKINAWAN BLUE, TOKYO LIVING DEAD IDOL, THE DOG BRIDEGROOM, SMOKIN' ON THE MOON), die Regisseure Takuya Fukushima (MODERN LOVE), Akihiro Sawaguchi (WISH YOU WERE HERE), Tsukasa Kishimoto (OKINAWAN BLUE) Takashi Irie (PAY PHONE, CASSETTE TAPE) und Kiyoto Naruse (NIGHT OF THE DEAD GEISHA), sowie die Schauspielerinnen Chiaki Abe [Shijimi] (THE GOD OF THE TOILET, SMOKING ALIENS, SCISSORS PENIS), Miho Wakabayashi (PLAY ROOM), Chihiro Shibata (VILLAGE ON THE VILLAGE), Ruby Nakamura (NIGHT OF THE DEAD GEISHA) und viele viele mehr.


20. Japan-Filmfest Hamburg


Erstmalige Verleihung des Publikumspreises an den besten japanischen Kinofilm des Festivals
Als besonderes Highlight können wir die erstmalige Verleihung des Publikumpreises ankündigen. Nominiert für den Publikumspreis wurden fünf ganz unterschiedliche Festivalbeiträge: Tunguska Butterfly, Day and Night, When You Wish Upon A Star, The Limit of Sleeping Beauty und Night Boat. Im Anschluss an die Vorstellungen der genannten Filme haben die Zuschauer die Qual der Wahl und können dem gerade gesehenen Wettbewerbsbeitrag eine Punktzahl von 1 bis 4 Sternen vergeben. Dieses

Wahlverfahren wird für jeden Film einzeln durchgeführt, so dass das Publikum auch ohne alle Filme gesehen zu haben an der Kür des Preisträgers teilnehmen kann. Neben dem Publikumspreis werden durch unsere Filmfestjury erneut drei weitere Preise verliehen. Im Einzelnen sind dies: Jury-Preis für die beste Independent-Produktion, Spezialpreis für die beste Genreproduktion, Preis für eine außergewöhnliche künstlerische Leistung.

Die Nominierten des Publikumspreises im Einzelnen:

TUNGUSKA BUTTERFLY (2019) | Metropolis Kino | 22.05. | 20 Uhr | Weltpremiere
Regie: Akira Nobi
Gast: Asami (Hauptdarstellerin)

WHEN YOU WISH UPON A STAR (2019 ) | 3001 Kino | 24.05. | 20 Uhr | Internationale Premiere
Regie: Katsumi Sasaki
Gast: Yoshinari Dohi (SFX), Hiro Kunado (Produzent)

THE LIMIT OF SLEEPING BEAUTY (2017) | Metropolis Kino | 24.05. | 22.15 Uhr | Deutschlandpremiere
Regie: Ken Ninomiya Gast: Yoshinari Dohi (Make-up-Effekte)

NIGHT BOAT (2016) | Studio-Kino | 25.05. | 16.15 Uhr | Internationale Premiere
Regie: Kōji Onoguchi Gäste: Kōji Onoguchi (Regie), Satoshi Uchiyama (Produzent)

DAY AND NIGHT 2019) | Metropolis Kino | 23.05. | 19.30 Uhr | Deutschlandpremiere
Regie: Michihito Fujii

Große Preisverleihung am Samstag den 25.05. im Metropolis Kino
Die Wahl der übrigen Filmfestpreisträger erfolgt durch unsere erfahrene Festivaljury, die sich aus langjährigen Mitgliedern des Vereins Nihon Media e. V. zusammensetzt. Mit Hilfe eines objektiven Kriterienkataloges werden die Sieger in den drei Preiskategorien bestimmt. Der Gewinner des Publikumspreises wird gemeinsam mit den drei Jurypreisträgern in einer besonderen Zeremonie am Samstag den 25.05. um 19.45 Uhr im Metropolis Kino verkündet. Im Anschluss an die feierliche Preisübergabe folgt der Film OKINAWAN BLUE und ein Q&A mit dem Darsteller Shōgen.

Quelle: JFFH – Japan-Filmfest Hamburg
 
Home > Live > Kulturtipps > Am 22.05. eröffnet das 20. Japan-Filmfest Ha...

Mehr auf KulturPort.De

Vilnius und die Nutzung postindustrieller Gebäude als alternative Zentren für Kultur und Nachtleben
 Vilnius und die Nutzung postindustrieller Gebäude als alternative Zentren für Kultur und Nachtleben



In den letzten Jahren haben viele osteuropäische Städte Projekte gestartet, um ehemalige Industriegebäude und bislang ungenutzte Flächen in Zentren städtisc [ ... ]



Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien
 Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien



Wie sieht es in anderen Ländern mit dem öffentlichen Raum aus? Bei uns gibt es ihn kaum noch, denn jeder freie Quadratmeter wird dem Auto gewidmet. Können wir [ ... ]



Theater-Horror vom Feinsten – „Mummy Brown/Mumienbraun“ der norwegischen Gruppe Susie Wang schockte beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel
 Theater-Horror vom Feinsten – „Mummy Brown/Mumienbraun“ der norwegischen Gruppe Susie Wang schockte beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel



Das Programmheft hat nicht zu viel versprochen: Eine derart blutige, ins Groteske überzogene Horror Picture Show hat man in Hamburg noch nicht geboten bekommen. [ ... ]



Rainer Mausfeld: „Angst und Macht. Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien“
 Rainer Mausfeld: „Angst und Macht. Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien“



Die Zitterpartie der Macht
Welch ein Glück im Unglück. Wie üblich nach einem Zwischenfall auf Leben und Tod so auch diesmal, wie erwartet: Kaum war das Kind  [ ... ]



„I Am Mother” Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „I Am Mother” Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



Grant Sputores post-apokalyptischer Science-Fiction Thriller „I Am Mother” beginnt als intimes Kammerspiel in einem, hermetisch von der Welt abgeschlossenen  [ ... ]



Letizia Battaglia: Retrospektive in Venedig
 Letizia Battaglia: Retrospektive in Venedig



Sie gilt als bekannteste „Mafia-Fotografin“ und als „eine der wichtigsten Fotografinnen unserer Zeit“, aber auch als politisch, ökologisch, sozial und f [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.