Neue Kommentare

Herbert Klimmesch zu Kunst oder Pornographie? "Die nackte Wahrheit und anderes" Aktfotografie um 1900: "Zudem entstanden Kinder- und Knabenakte in unsch...
Nora Seibert zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Man muss nicht immer Dinge vergleichen, die nicht...
Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

14. Polnisches Filmfestival filmPOLSKA

Drucken
Donnerstag, den 28. März 2019 um 12:37 Uhr
Der polnische Film-, Theater- und Opernregisseur, Krzysztof Zanussi (80) wurde mit dem Polnischen Filmpreis OrĹ‚y (dt. Adler) 2019 fĂĽr sein Lebenswerk ausgezeichnet. Seine Filme spannen eine philosophische Welt auf und widmen sich den groĂźen Fragen der Aufklärung und Menschheit. Diese besondere Auszeichnung ist ein weiterer guter Grund, die diesjährige Retrospektive im Rahmen des 14. filmPOLSKA dem Regisseur zu widmen.
 
In Anwesenheit von Krzysztof Zanussi zeigt das polnische Filmfestival am 26.04. im Zeughauskino des Deutschen Historischen Museums seinen ersten abendfĂĽllenden Spielfilm „Die Struktur des Kristalls“ (1969). Er trat mit diesem Film zu einem von Unruhen geprägten Zeitpunkt an die polnische Ă–ffentlichkeit. Von dieser gesellschaftlichen Spaltung zeugt auch der Plot. Er erzählt von der Begegnung zweier Wissenschaftler, deren Lebens- und Arbeitsideale unterschiedlicher nicht sein könnten. Während Marek fĂĽr eine Karriere in der Hauptstadt fast jedes Mittel recht ist, findet Jan auf dem Land als Meteorologe innerliche ErfĂĽllung. Zwischen den beiden Standpunkten kann es keine Annäherung geben. Zanussi stellte mit den moralischen Grundsatzfragen thematisch die Weichen fĂĽr sein OEuvre.
 
Im Zeughauskino werden bis zum 3. Mai weitere Werke Zanussis aus den 1970er Jahren, gezeigt, die zum „Kino der moralischen Unruhe“ zählen, darunter u.a. „Illumination“, „Tarnfarben“ und „Ein Mann bleibt sich treu“.
 

14. Polnisches Filmfestival filmPOLSKA

Vom 24.04.-01.05.2019 wird in Berlin gezeigt, was die zeitgenössische polnische Filmkunst zu bieten hat. Die Filmemacherinnen und Filmemacher reflektieren in ihren Werken wichtige gesellschaftliche Themen und halten dem Publikum nicht selten einen Spiegel vor. Auch weitere Filme des diesjährigen Festivalprogramms wurden gestern mit dem Polnischen Filmpreis OrĹ‚y ausgezeichnet, darunter „Fugue“ (in der Kategorie „Entdeckung des Jahres“), „Klerus“ (bester Schauspieler und beste männl. Nebenrolle sowie beste Musik), „Cold War“ (bester Film, beste Regie, bester Schnitt und bestes Drehbuch).
filmPOLSKA 2019 eröffnet am Abend des 24.04. im Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz.
 
Quelle: Polnisches Institut Berlin
 
Home > Live > Kulturtipps > 14. Polnisches Filmfestival filmPOLSKA

Mehr auf KulturPort.De

The Henry Girls: Shout, Sister Shout
 The Henry Girls: Shout, Sister Shout



Sie sind Irish, sie sind Geschwister, sie sind gut!
In dem Dreihundert-Seelen-Nest Malin (Irish: Málainn), in der Grafschaft Donegal, ganz im äuĂźersten Norde [ ... ]



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz
 Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen, hat am vergangenen Samstag ihre FlĂĽgel ausgebreitet und ist davongeflogen wie das Rotkehlchen vor ihrem Fenster,  [ ... ]



Anime: Psycho Pass – Sinners of the System
 Anime: Psycho Pass – Sinners of the System



Ein spannender Cyperpunk-Thriller, angesiedelt im 21ten Jahrhundert und gepaart mit actiongeladener Science-Fiction erzählt von drei verschiedenen Fällen rund  [ ... ]



Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie fĂĽr das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, BĂĽcher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.