Werbung

Neue Kommentare

Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...
Irmgard Gottschlich zu 50 Jahre Sammlung Ulla und Heinz Lohmann: Herzliche Gratulation zu diesem Ereignis, nicht n...
Dr. Carola Siepmann zu Flucht ins Ungewisse - Ausstellung im Hamburger Rathaus: Hallo, gern hätte ich die Ausstellung heute ange...
Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

14. Polnisches Filmfestival filmPOLSKA

Drucken
Donnerstag, den 28. März 2019 um 11:37 Uhr
Der polnische Film-, Theater- und Opernregisseur, Krzysztof Zanussi (80) wurde mit dem Polnischen Filmpreis OrĹ‚y (dt. Adler) 2019 fĂĽr sein Lebenswerk ausgezeichnet. Seine Filme spannen eine philosophische Welt auf und widmen sich den groĂźen Fragen der Aufklärung und Menschheit. Diese besondere Auszeichnung ist ein weiterer guter Grund, die diesjährige Retrospektive im Rahmen des 14. filmPOLSKA dem Regisseur zu widmen.
 
In Anwesenheit von Krzysztof Zanussi zeigt das polnische Filmfestival am 26.04. im Zeughauskino des Deutschen Historischen Museums seinen ersten abendfĂĽllenden Spielfilm „Die Struktur des Kristalls“ (1969). Er trat mit diesem Film zu einem von Unruhen geprägten Zeitpunkt an die polnische Ă–ffentlichkeit. Von dieser gesellschaftlichen Spaltung zeugt auch der Plot. Er erzählt von der Begegnung zweier Wissenschaftler, deren Lebens- und Arbeitsideale unterschiedlicher nicht sein könnten. Während Marek fĂĽr eine Karriere in der Hauptstadt fast jedes Mittel recht ist, findet Jan auf dem Land als Meteorologe innerliche ErfĂĽllung. Zwischen den beiden Standpunkten kann es keine Annäherung geben. Zanussi stellte mit den moralischen Grundsatzfragen thematisch die Weichen fĂĽr sein OEuvre.
 
Im Zeughauskino werden bis zum 3. Mai weitere Werke Zanussis aus den 1970er Jahren, gezeigt, die zum „Kino der moralischen Unruhe“ zählen, darunter u.a. „Illumination“, „Tarnfarben“ und „Ein Mann bleibt sich treu“.
 

14. Polnisches Filmfestival filmPOLSKA

Vom 24.04.-01.05.2019 wird in Berlin gezeigt, was die zeitgenössische polnische Filmkunst zu bieten hat. Die Filmemacherinnen und Filmemacher reflektieren in ihren Werken wichtige gesellschaftliche Themen und halten dem Publikum nicht selten einen Spiegel vor. Auch weitere Filme des diesjährigen Festivalprogramms wurden gestern mit dem Polnischen Filmpreis OrĹ‚y ausgezeichnet, darunter „Fugue“ (in der Kategorie „Entdeckung des Jahres“), „Klerus“ (bester Schauspieler und beste männl. Nebenrolle sowie beste Musik), „Cold War“ (bester Film, beste Regie, bester Schnitt und bestes Drehbuch).
filmPOLSKA 2019 eröffnet am Abend des 24.04. im Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz.
 
Quelle: Polnisches Institut Berlin
 
Home > Live > Kulturtipps > 14. Polnisches Filmfestival filmPOLSKA

Mehr auf KulturPort.De

Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard
 Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard



Zum zweiten Mal zeigt die Hamburger Kunsthalle Meisterwerke aus dem dänischen Museum Ordrupgaard. Erst im FrĂĽhjahr war „Im Licht des Nordens“ zu Gast. Nun  [ ... ]



Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.
 Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.



11 KĂĽnstlerinnen und KĂĽnstler – 11 Betriebe: KĂĽnstler und Betriebe der Region LĂĽbeck zusammenzubringen, ist das Vorhaben der „KunstBetriebe“, das in di [ ... ]



„Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin
 „Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin



„Hilde Domins Dichtung ist Spiegelbild ihres Lebens. Werk und Leben sind eng miteinander verknĂĽpft. Das eine ohne das andere nicht denkbar“, schreibt Marion [ ... ]



Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation
 Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation



Johann Heinrich Schmelzer (1623-1680), Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) und Johann Joseph Fux (um 1660-1741) gehören nicht zu den österreichischen Kompon [ ... ]



„Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns
 „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns



Der US-amerikanische Regisseur Robert Eggers inszeniert seinen Film „Der Leuchtturm” ästhetisch virtuos als expressionistische finstere Horror-Mär zwischen [ ... ]



Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Ă–ffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Ă–ffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.