Neue Kommentare

Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein groĂźartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...
S.Scheunemann-Eichner ,Silke zu Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst. Reformarchitektur und Hochschullehre: Eine wunderbare Einführung zu der Ausstellung im...
Roman Brock zu „Intrige”. Roman PolaĹ„ski und das Recht auf Genie: Ein interessanter Standpunkt zum Thema Polanski Ă...
Sebastian Lande zu Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart. : Es gehört zum Begriff der Demokratie, dass besti...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

14. Polnisches Filmfestival filmPOLSKA

Drucken
Donnerstag, den 28. März 2019 um 11:37 Uhr
Der polnische Film-, Theater- und Opernregisseur, Krzysztof Zanussi (80) wurde mit dem Polnischen Filmpreis OrĹ‚y (dt. Adler) 2019 fĂĽr sein Lebenswerk ausgezeichnet. Seine Filme spannen eine philosophische Welt auf und widmen sich den groĂźen Fragen der Aufklärung und Menschheit. Diese besondere Auszeichnung ist ein weiterer guter Grund, die diesjährige Retrospektive im Rahmen des 14. filmPOLSKA dem Regisseur zu widmen.
 
In Anwesenheit von Krzysztof Zanussi zeigt das polnische Filmfestival am 26.04. im Zeughauskino des Deutschen Historischen Museums seinen ersten abendfĂĽllenden Spielfilm „Die Struktur des Kristalls“ (1969). Er trat mit diesem Film zu einem von Unruhen geprägten Zeitpunkt an die polnische Ă–ffentlichkeit. Von dieser gesellschaftlichen Spaltung zeugt auch der Plot. Er erzählt von der Begegnung zweier Wissenschaftler, deren Lebens- und Arbeitsideale unterschiedlicher nicht sein könnten. Während Marek fĂĽr eine Karriere in der Hauptstadt fast jedes Mittel recht ist, findet Jan auf dem Land als Meteorologe innerliche ErfĂĽllung. Zwischen den beiden Standpunkten kann es keine Annäherung geben. Zanussi stellte mit den moralischen Grundsatzfragen thematisch die Weichen fĂĽr sein OEuvre.
 
Im Zeughauskino werden bis zum 3. Mai weitere Werke Zanussis aus den 1970er Jahren, gezeigt, die zum „Kino der moralischen Unruhe“ zählen, darunter u.a. „Illumination“, „Tarnfarben“ und „Ein Mann bleibt sich treu“.
 

14. Polnisches Filmfestival filmPOLSKA

Vom 24.04.-01.05.2019 wird in Berlin gezeigt, was die zeitgenössische polnische Filmkunst zu bieten hat. Die Filmemacherinnen und Filmemacher reflektieren in ihren Werken wichtige gesellschaftliche Themen und halten dem Publikum nicht selten einen Spiegel vor. Auch weitere Filme des diesjährigen Festivalprogramms wurden gestern mit dem Polnischen Filmpreis OrĹ‚y ausgezeichnet, darunter „Fugue“ (in der Kategorie „Entdeckung des Jahres“), „Klerus“ (bester Schauspieler und beste männl. Nebenrolle sowie beste Musik), „Cold War“ (bester Film, beste Regie, bester Schnitt und bestes Drehbuch).
filmPOLSKA 2019 eröffnet am Abend des 24.04. im Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz.
 
Quelle: Polnisches Institut Berlin
 
Home > Live > Kulturtipps > 14. Polnisches Filmfestival filmPOLSKA

Mehr auf KulturPort.De

„The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen
 „The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen



Mit „The Gentlemen”, einem raffiniert schrägen Film-im-Film kehrt Guy Ritchie zurĂĽck zu seinen Wurzeln: Absurde, herrlich bösartige Gangsterkomödien wie  [ ... ]



Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen
 Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen



Gerade wurde Nils Landgren fĂĽr „4WheelDrive“ (zusammen mit Michael Wollny, Lars Daniellson, Wolfgang Haffner) als erfolgreichstes Jazzalbum des Jahres 2019  [ ... ]



„Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret
 „Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret



Hansa Theater ade, am Steindamm steht jetzt der Berliner Kit Kat Club.
Vergangenes Wochenende feierte das Erfolgsmusical „Cabaret“ in Deutschlands älteste [ ... ]



Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition
 Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition



In einer ziemlich rabiaten Kritik demontiert Frank-Peter Hansen den berĂĽhmtesten deutschen Philosophen des 20. Jahrhunderts.

Die letzten Jahre mĂĽssen schwer [ ... ]



„Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



In „Bombshell - Das Ende des Schweigens” rekonstruiert Regisseur Jay Roach den Missbrauchsskandal beim rechtskonservativen US-Sender Fox News. Ein brisantes  [ ... ]



Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen
 Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen



Seinen neunzigsten Geburtstag feiert noch im Februar Johannes Jäger, langjähriger Kunstlehrer am LĂĽbecker Johanneum und dazu ein renommierter Maler. Anlässli [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.