Neue Kommentare

Lydia zu 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg. Meine Reise durch die Nacht: Durch die persönliche Darstellung ist der Artike...
Hans Maschek zu 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg. Meine Reise durch die Nacht: Wunderbar atmosphärische Beschreibung. Ich habe ...
Matthijs van de Beek zu „Stan & Ollie”. Oder die schmerzliche Seite der Komik : Das klingt wunderbar und wird ganz sicher angesch...
Dr. Frank-Peter Hansen zu Die Wittgenstein-Dekomposition: Frank-Peter Hansens Antwort auf Martin A. Hainz...
NN zu Das Chimei – ein Museum für eine einmalige Privatsammlung in Taiwan: Lasst Euch nicht blenden! Es gibt nichts Gutes, a...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

AN. DEN WASSERN ALTONAS

Drucken
Dienstag, den 06. November 2018 um 11:12 Uhr

Die Sequenz zum jüdischen Friedhof Königstraße „An den Wassern Altonas“ wird nach langer Zeit wieder aufgenommen. Dieses Stück für Sprecher, Solisten, Instrumentalisten und Chor hat seinerzeit bei der Uraufführung sehr begeisterte Zustimmung erfahren. Nicht zuletzt durch das Vorhaben, den Friedhof zum Welterbe erklären zu lassen, hat diesen stillen Ort an der belebten Straße bekannter werden lassen. Im Zusammenhang mit dem Stadtjubiläum „350 Jahre Stadt Altona“ ist dann dieser poetisch-musikalische Rundgang entstanden. Geschichten und Inschriften sind in den Text, traditionelle sephardische und aschkenasische Lieder in die Musik eingeflossen.


AN. DEN WASSERN ALTONAS

Sequenz zum jüdischen Friedhof Königstraße

von Michael Batz (Konzept/Text) und Igor Zeller (Musik)

 

Sonntag, 25. November 2018, 18 Uhr

Christianskirche Ottensen

Am Ottenser Marktplatz 6

22765 Hamburg

Eintritt: 15,-/10,- Euro

 

Sprecher: Michael Prelle, Anne Weber

Solisten: Marlen Korf, Igor Zeller

Chor: Motettenchor des Vokalwerk Christianskirche

Instrumentalisten: Mitglieder der Hamburger Symphoniker
 

Buch mit CD erscheint zur Aufführung.

 

 

Quelle: Michael Batz

 
Home > Live > Kulturtipps > AN. DEN WASSERN ALTONAS

Mehr auf KulturPort.De

Privattheatertage: Kleiner Mann, was nun – Figurentheater mit Live-Musik
 Privattheatertage: Kleiner Mann, was nun – Figurentheater mit Live-Musik



Ach, wie schön ist es doch, Weltliteratur einmal auf diese poetische Art und Weise erzählt zu bekommen! Begeisterter Beifall für das hinreißende Gastspiel de [ ... ]



Frau Architekt
 Frau Architekt



Architektur ist immer noch eine Männerdomäne, selbst heute, im 21. Jahrhundert.
Wie sich Frauen diesen Beruf erkämpft haben, was sie an hervorragenden Bauwe [ ... ]



Daniel Fuhrhop: Verbietet das Bauen! Eine Streitschrift.
 Daniel Fuhrhop: Verbietet das Bauen! Eine Streitschrift.



In diesen Tagen ist die Wohnungsnot eines der wichtigsten Themen der Politik. Sonst kann man sich ja auf überhaupt nichts einigen, aber hier kennt man über all [ ... ]



Giving Art a Face von Michael Knepper in der Galerie Kunstraum Hamburg
 Giving Art a Face von Michael Knepper in der Galerie Kunstraum Hamburg



Wie schreibt man eine Kunstkritik, wenn man mit dem Künstler seit Kindertagen befreundet ist? Vielleicht lieber gar nicht!? Gerade auch, weil sich die Kunst ein [ ... ]



Dimitri Monstein Ensemble: Landscape
 Dimitri Monstein Ensemble: Landscape



Das Schlagzeug als Solo-Instrument ist nicht unbedingt das, was man auf einer Jazz-Platte erwartet. Denn eigentlich ist es nichts selbstverständlicher, beweist  [ ... ]



Privattheatertage 2019: „Die Schulz-Story“. Oder wie „verzwerge“ ich mich selbst
 Privattheatertage 2019: „Die Schulz-Story“. Oder wie „verzwerge“ ich mich selbst



Keine andere Partei zelebriert die Selbstzerfleischung so exzessiv wie die SPD! Nun hat ein Kapitel Leidensgeschichte jüngster Zeit sogar Bühnenreife erlangt:  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.