Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

Events

Die GEDOK Schleswig-Holstein lädt aufgrund des großartigen Erfolgs der TanzTheaterMatinee, die am 17. September 2017 im Lübecker Hansemuseum das Publikum begeisterte, am Samstag, 24. Februar 2018, noch einmal ein zu einer Reise durch das spannende Leben der großen Ausnahmekünstlerin Valeska Gert (1892 – 1978).


„Kaleidoskop Valeska Gert“
Mitwirkende: Gunda Gravemann Kamper, Angelika Neumann Tanz, Krisztina Horvath Choreografie, Margrit Cuwie, Imke Looft Gesang, Saskia Schmidt-Enders Klavier/Komposition, Martina Tegtmeyer Akkordeon, Marion Hinz Sprecherin/Textcollage.
 

Samstag, 24.02.2018  19:00 h 

KulturRösterei, Wahmstraße 43 - 45, Lübeck
Text – Tanz – Ton:  Tanz-Theater-Performance
 
Im Anschluss geselliges Beisammensein.
Eintritt: 15 € / ermäßigt 12 €
Kartenvorverkauf an allen bekannten VVK-Stellen und unter www.Luebeck-Ticket.de
 
Valeska Gert (1892 – 1978) war Tänzerin, Kabarettistin und Schauspielerin. Sie war berühmt für ihre Auftritte als Grotesktänzerin. Ihre Verbindung von Tanz, Pantomime und Schauspiel war radikal anders als alles bisher Dagewesene. Ihre Art zu tanzen rüttelte auf, schockierte, faszinierte das Publikum.Das Phänomen Valeska Gert wirkt bis heute nach. Ihre grotesken Tänze werden immer wieder nachgetanzt und/oder neu interpretiert.
 
1939 emigrierte die Jüdin Valeska Gert nach Amerika. 1947 kehrte sie nach Europa zurück. Überall, wo Valeska Gert gelebt hat, eröffnete sie Kabaretts, z.B. die „Beggar Bar“ in New York und zuletzt den „Ziegenstall“ in Kampen auf Sylt. Valeska Gert hat in vielen Stumm- und Tonfilmen mitgewirkt, die Filmgeschichte geschrieben haben, spielte in Filmen von Pabst, Fellini, Fassbinder und Schlöndorff. Hannah Schygulla sagt von ihr, Valeska Gert sei die einzige, bei der sie je hätte Schauspielunterricht nehmen wollen.

Quelle: GEDOK Schleswig-Holstein

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

„Niemals Selten Manchmal Immer” ist die Geschichte einer Abtreibung. Oder besser die Geschichte zweier Cousinen und ihrer Freundschaft. Es geht um jene Gewalt, die...

Eine vielseitige und interessante Sonderausstellung zu dem deutsch-dänischen Künstler Johann Ludwig Lund macht mit einem sehr zu Unrecht vergessenen Künstler...

Fabelhafte Fresken und Holzschnitzereien, fulminanter Figurenreichtum in feinsten Farbnuancen: Das buddhistische Kloster Alchi in Ladakh (Nordindien) zählt zu den...

Markus Gabriel sei der „Philosoph der Stunde“, erklärte der Moderator von „Titel, Thesen, Temperamente“ am 26. Juli, als er ein Interview mit dem telegenen...

Der Saisonauftakt am Thalia Theater war mehr als mutig, geradezu heldenhaft. Der Hunger danach, wieder analog vor Publikum zu stehen und, ja, die gefühlte...

Die Kunst in den Zeiten der Pandemie Was macht ein Regisseur, was macht Jan Dvořák, den ein Auftrag der Oper in Mannheim erreicht, Mozarts „Die Zauberflöte“ nicht...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.