Neue Kommentare

Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...
yolo 456 zu Die Juden vom Altrhein: man sollte einen artikel erst einmal lesen bevor ...
yolo123 zu Die Juden vom Altrhein: Das jüdische Leben in Deutschland ist vorbei und...
Achenar Myst zu Nils Landgren with Janis Siegel: some other time: Die CD ist ein absoluter Genuss, tolle Auswahl de...
Achim zu Golnar & Mahan – Derakht: Musik, die glücklich macht - Danke !!!...

Events

Hamburgs Jugend jazzt - Preisträger im Konzert

Drucken
Freitag, den 13. Januar 2017 um 16:20 Uhr
In den kommenden Monaten werden an verschiedenen Orten in und um Hamburg ausgewählte Preisträger des letzten Landeswettbewerbs „Jugend jazzt“ in insgesamt elf Konzerten zu hören sein. Ziel der Konzerte ist es, sich über den Wettbewerb hinaus zu begegnen und kennenzulernen.
Auftakt zu dieser Konzertreihe bildet am Sonntag, 15. Januar 2017 um 16 Uhr das Konzert im Brakula e.V. (Bramfelder Chaussee 165, 22177 Hamburg): Gemeinsam mit der Gewinnerband des Landeswettbewerbs Jugend jazzt 2016 „Keep off the Grass“   werden die Bands ZINQ und das SHS Jazz Trio den Nachmittag bestreiten. Die jungen Musiker  präsentieren sich dabei nicht nur als ausgezeichnete Solisten, sondern auch als Komponisten und Arrangeure. So wurde Tim Scherer, Pianist des SHS Jazz Trios, mit dem Sonderpreis der Deutschen Bank für herausragende kompositorische Leistung auszeichnet.

Am 29. Januar 2017 geht es um 19 Uhr in den Brückenstern (Stresemannstraße 133, 22679 Hamburg): Im Rahmen der Konzertreihe „Jazz im Brückenstern“ werden „Keep off the Grass“ sowie die Band DRIBO zu hören sein. DRIBO formiert sich u.a. aus ausgewählten Musikern der Landessiegerband Jugend jazzt 2015; der Pianist der Band, Sandro Saez-Eggers, gewann überdies in 2015 den Ingolf Burkhardt-Award für ausgezeichnete solistische Leistungen.

„Jugend jazzt“ ist seit seiner Gründung im Jahre 1999 die Talentschmiede, wenn es um die Förderung von Nach­wuchs­jazzern geht. Im Fokus des Wettbewerbs steht aber nicht nur der Leistungsvergleich, sondern insbesondere die Begegnung und Vernetzung der jungen MusikerInnen. Der von der Behörde für Schule und Berufsbildung und der Deutschen Bank geförderte Wettbewerb richtet sich an Nach­wuchsjazzerInnen im Alter bis 24 Jahren, die in Hamburg leben und noch kein Musikstudium aufgenommen haben bzw. BerufsmusikerInnen sind. Der Schwerpunkt des Wettbewerbs lag 2016 auf Combos (bis 11 Musiker­Innen) und SolistInnen. Die MusikerInnen erhielten so die Chance, mit ihrer Band, aber auch allein ihr musikalisches Schaffen im Rahmen eines Wertungsspiels der Jury und interessiertem Publikum zu präsentieren. Neben der Weiterleitung zur Bundesbegegnung winken den TeilnehmerInnen zahlreiche Sonderpreise, so der Ingolf Burkhardt Award für herausragende solistische Leistungen, der Sonderpreis der Deutschen Bank, ein Preis für die beste Schulband sowie zahlreiche Konzerte in verschiedenen Spielstätten, u.a. gemeinsam mit der NDR Bigband am 15. Februar 2017.

Veranstalter ist der Landesmusikrat in der Freien und Hansestadt Hamburg e. V. in Kooperation mit der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg, der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, der NDR Jazz- und Bigband Redaktion, der NDR Bigband, dem Jazzbüro Hamburg e. V., dem Jazzhaus Hamburg e. V. und der Jazzfederation Hamburg e.V. Die Behörde für Schule und Berufsbildung und die Deutsche Bank fördern den Wettbewerb.

Preisträgerkonzerte 2017
 
Sonntag, 15. Januar 2017, 16 Uhr
Brakula e.V. mit den BandsZINQ, Keep off the Grass und dem SHS Jazz Trio
 
Sonntag, 29. Januar 2017, 19 Uhr
Jazz im Brückenstern mit den Bands
Keep off the Grass, DRIBO

Quelle: Landesmusikrat Hamburg e.V.
 
Home > Live > Kulturtipps > Hamburgs Jugend jazzt - Preisträger im Konze...

Mehr auf KulturPort.De

„Thietmars Welt. Ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte“ – Eine Zeitreise in das Mittelalter
 „Thietmars Welt. Ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte“ – Eine Zeitreise in das Mittelalter



Einer der berühmtesten Chronisten des Mittelalters war Thietmar von Merseburg (975-1018). Unter den römisch-deutschen Kaisern Otto III. bis zu Heinrich II. war [ ... ]



Elisabeth Weinek: „Was Sie sah“ – Andalusien, Marokko, Iran
 Elisabeth Weinek: „Was Sie sah“ – Andalusien, Marokko, Iran



Passend zur Festspielzeit werden in der Margarethenkapelle von St. Peter, eine der ältesten Kirchen Salzburgs, Fotografien gezeigt, die sich als „interkulture [ ... ]



Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte
 Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte



Auch heute noch geschehen beglückende Wunder: Mit 80 Jahren veröffentlichte die 1923 in Wien geborene Ilse Helbich ihren ersten Roman unter dem Titel „Schwal [ ... ]



Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National
 Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National



Thierry! – allein sein Vorname löst in Luxemburg schon entzücken aus und wird mit der Addition von „National“ zum Kult. In Deutschland und Österreich fr [ ... ]



„Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls
 „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls



Samuel Moaz kreiert mit dem Antikriegsdrama „Foxtrot” einen atemberaubenden ästhetischen Kosmos: zornig, visuell kühn, emotional hochexplosiv, oft grausam, [ ... ]



Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“
 Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“



Das Stück brillant, die Schauspieler große Klasse, die Inszenierung rundum gelungen und der kleine Saal der Komödie Winterhuder Fährhaus restlos ausverkauft. [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.