Neue Kommentare

Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...
S.Scheunemann-Eichner ,Silke zu Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst. Reformarchitektur und Hochschullehre: Eine wunderbare Einführung zu der Ausstellung im...
Roman Brock zu „Intrige”. Roman Polański und das Recht auf Genie: Ein interessanter Standpunkt zum Thema Polanski ...
Sebastian Lande zu Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart. : Es gehört zum Begriff der Demokratie, dass besti...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

Hamburgs Jugend jazzt - Preisträger im Konzert

Drucken
Freitag, den 13. Januar 2017 um 15:20 Uhr
In den kommenden Monaten werden an verschiedenen Orten in und um Hamburg ausgewählte Preisträger des letzten Landeswettbewerbs „Jugend jazzt“ in insgesamt elf Konzerten zu hören sein. Ziel der Konzerte ist es, sich über den Wettbewerb hinaus zu begegnen und kennenzulernen.
Auftakt zu dieser Konzertreihe bildet am Sonntag, 15. Januar 2017 um 16 Uhr das Konzert im Brakula e.V. (Bramfelder Chaussee 165, 22177 Hamburg): Gemeinsam mit der Gewinnerband des Landeswettbewerbs Jugend jazzt 2016 „Keep off the Grass“   werden die Bands ZINQ und das SHS Jazz Trio den Nachmittag bestreiten. Die jungen Musiker  präsentieren sich dabei nicht nur als ausgezeichnete Solisten, sondern auch als Komponisten und Arrangeure. So wurde Tim Scherer, Pianist des SHS Jazz Trios, mit dem Sonderpreis der Deutschen Bank für herausragende kompositorische Leistung auszeichnet.

Am 29. Januar 2017 geht es um 19 Uhr in den Brückenstern (Stresemannstraße 133, 22679 Hamburg): Im Rahmen der Konzertreihe „Jazz im Brückenstern“ werden „Keep off the Grass“ sowie die Band DRIBO zu hören sein. DRIBO formiert sich u.a. aus ausgewählten Musikern der Landessiegerband Jugend jazzt 2015; der Pianist der Band, Sandro Saez-Eggers, gewann überdies in 2015 den Ingolf Burkhardt-Award für ausgezeichnete solistische Leistungen.

„Jugend jazzt“ ist seit seiner Gründung im Jahre 1999 die Talentschmiede, wenn es um die Förderung von Nach­wuchs­jazzern geht. Im Fokus des Wettbewerbs steht aber nicht nur der Leistungsvergleich, sondern insbesondere die Begegnung und Vernetzung der jungen MusikerInnen. Der von der Behörde für Schule und Berufsbildung und der Deutschen Bank geförderte Wettbewerb richtet sich an Nach­wuchsjazzerInnen im Alter bis 24 Jahren, die in Hamburg leben und noch kein Musikstudium aufgenommen haben bzw. BerufsmusikerInnen sind. Der Schwerpunkt des Wettbewerbs lag 2016 auf Combos (bis 11 Musiker­Innen) und SolistInnen. Die MusikerInnen erhielten so die Chance, mit ihrer Band, aber auch allein ihr musikalisches Schaffen im Rahmen eines Wertungsspiels der Jury und interessiertem Publikum zu präsentieren. Neben der Weiterleitung zur Bundesbegegnung winken den TeilnehmerInnen zahlreiche Sonderpreise, so der Ingolf Burkhardt Award für herausragende solistische Leistungen, der Sonderpreis der Deutschen Bank, ein Preis für die beste Schulband sowie zahlreiche Konzerte in verschiedenen Spielstätten, u.a. gemeinsam mit der NDR Bigband am 15. Februar 2017.

Veranstalter ist der Landesmusikrat in der Freien und Hansestadt Hamburg e. V. in Kooperation mit der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg, der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, der NDR Jazz- und Bigband Redaktion, der NDR Bigband, dem Jazzbüro Hamburg e. V., dem Jazzhaus Hamburg e. V. und der Jazzfederation Hamburg e.V. Die Behörde für Schule und Berufsbildung und die Deutsche Bank fördern den Wettbewerb.

Preisträgerkonzerte 2017
 
Sonntag, 15. Januar 2017, 16 Uhr
Brakula e.V. mit den BandsZINQ, Keep off the Grass und dem SHS Jazz Trio
 
Sonntag, 29. Januar 2017, 19 Uhr
Jazz im Brückenstern mit den Bands
Keep off the Grass, DRIBO

Quelle: Landesmusikrat Hamburg e.V.
 
Home > Live > Kulturtipps > Hamburgs Jugend jazzt - Preisträger im Konze...

Mehr auf KulturPort.De

„The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen
 „The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen



Mit „The Gentlemen”, einem raffiniert schrägen Film-im-Film kehrt Guy Ritchie zurück zu seinen Wurzeln: Absurde, herrlich bösartige Gangsterkomödien wie  [ ... ]



Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen
 Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen



Gerade wurde Nils Landgren für „4WheelDrive“ (zusammen mit Michael Wollny, Lars Daniellson, Wolfgang Haffner) als erfolgreichstes Jazzalbum des Jahres 2019  [ ... ]



„Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret
 „Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret



Hansa Theater ade, am Steindamm steht jetzt der Berliner Kit Kat Club.
Vergangenes Wochenende feierte das Erfolgsmusical „Cabaret“ in Deutschlands älteste [ ... ]



Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition
 Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition



In einer ziemlich rabiaten Kritik demontiert Frank-Peter Hansen den berühmtesten deutschen Philosophen des 20. Jahrhunderts.

Die letzten Jahre müssen schwer [ ... ]



„Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



In „Bombshell - Das Ende des Schweigens” rekonstruiert Regisseur Jay Roach den Missbrauchsskandal beim rechtskonservativen US-Sender Fox News. Ein brisantes  [ ... ]



Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen
 Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen



Seinen neunzigsten Geburtstag feiert noch im Februar Johannes Jäger, langjähriger Kunstlehrer am Lübecker Johanneum und dazu ein renommierter Maler. Anlässli [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.