Neue Kommentare

Achenar Myst zu Nils Landgren with Janis Siegel: some other time: Die CD ist ein absoluter Genuss, tolle Auswahl de...
Achim zu Golnar & Mahan – Derakht: Musik, die glücklich macht - Danke !!!...
Frederik Meester zu Weltmusikalisches Crossover – fließende Gefühle. Etta Scollo zum 60. Geburtstag: tanti auguri, etta scollo!!!...
ede und andrea zu Weltmusikalisches Crossover – fließende Gefühle. Etta Scollo zum 60. Geburtstag: Auguri di buon compleanno, liebste Etta! lass es ...
Marion Hinz zu Dorothy Parker: „Denn mein Herz ist frisch gebrochen“ – Zwischen Sehnsucht und Satire: Lieber Herr Blumenbach, Ihr Kommentar freut mich ...

Events

Ensemble Resonanz: urban string »bourbon«

Drucken
Donnerstag, den 05. Januar 2017 um 11:43 Uhr

»The peaceful land in which the pilgrim awaits the call to the Celestial City« - Schon Charles Ives war nicht ganz unempfänglich für die frommen Hymnen
 der neuen Welt und verwebt in seinem 1. Streichquartett den Gospelsong »Sweet Beulah Land«. Mark O‘Connor setzt ihm derben Country und Bluegrass von den Appalachen entgegen. Ein seit Jahren reifendes Programm, mit dem Ensemble-Bratscher Justin Caulley in die verkohlten Whiskyfässer seiner puritanischen Heimat zurückkehrt: »Heaven, hell and a bourbon at the dancehall, that’s my America.« Oh sweet, holy sin.


Swingin’ Swanee, Electronics
Ensemble Resonanz

Fr 27.01.2017, 21:00 Uhr

resonanzraum St. Pauli

Feldstraße 66
20359 Hamburg
 

Aufgrund anderer Veranstaltungen sind die Parkmöglichkeiten rund um den Bunker eingeschränkt und wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Mit freundlicher Unterstützung der Art Mentor Foundation Lucerne und der Rudolf Augstein Stiftung.
 

Tickets: EUR 15/10 online oder an der Abendkasse.

Quelle: Ensemble Resonanz gGmbH
 
Home > Live > Kulturtipps > Ensemble Resonanz: urban string »bourbon«

Mehr auf KulturPort.De

„Hereditary – Das Vermächtnis”. Horror als Gesamtkunstwerk
 „Hereditary – Das Vermächtnis”. Horror als Gesamtkunstwerk



Während Krisenzeiten lechzt das Kino-Publikum nach Schauder und Schrecken besonderer Art, der US-amerikanische Regisseur Ari Aster ist ein Meister darin.
Sein [ ... ]



Manfred Otto: Stein auf Stein dem Himmel entgegen.
 Manfred Otto: Stein auf Stein dem Himmel entgegen.



Ein DDR-Arbeiter gibt zu Protokoll: Mit Presslufthammer und Maurerkelle
Manfred Otto: Stein auf Stein dem Himmel entgegen. Aus dem Arbeitsleben eines Schornstei [ ... ]



„Together // Zusammen“ – Internationales Flair. Ausstellung im K 70
 „Together // Zusammen“ – Internationales Flair. Ausstellung im K 70



Was verbindet die Künstlerin Janine Gerber aus dem schleswig-holsteinischen Barnitz mit der Künstlerin Merav Shinn Ben-Alon aus der Weltstadt Tel Aviv? Abgeseh [ ... ]



Das Lied von der Erde. Über Transformation und künstlerische Prozesse
 Das Lied von der Erde. Über Transformation und künstlerische Prozesse



Das Hamburg Ballett führt in seinem diesjährigen Spielplan „Das Lied von der Erde“ von John Neumeier mehrmals in der Staatsoper Hamburg auf. 2015 wurde das [ ... ]



„Goodbye Christopher Robin”. Die Einsamkeit des A.A. Milne
 „Goodbye Christopher Robin”. Die Einsamkeit des A.A. Milne



Wie die legendären Abenteuer von Winnie-the-Pooh und dem Hundert-Morgen-Wald entstanden, schildert Simon Curtis ästhetisch virtuos in seinem Biopic über den S [ ... ]



Die poetischen Welten des Jürgen Nendza: „Das Tageslicht hockt über uns“
 Die poetischen Welten des Jürgen Nendza: „Das Tageslicht hockt über uns“



Der in Aachen lebende Lyriker Jürgen Nendza wird mit dem Christian-Wagner-Preis 2018 für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Überreicht wird der Preis am 17. Novem [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.