Neue Kommentare

Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...
yolo 456 zu Die Juden vom Altrhein: man sollte einen artikel erst einmal lesen bevor ...
yolo123 zu Die Juden vom Altrhein: Das jüdische Leben in Deutschland ist vorbei und...
Achenar Myst zu Nils Landgren with Janis Siegel: some other time: Die CD ist ein absoluter Genuss, tolle Auswahl de...
Achim zu Golnar & Mahan – Derakht: Musik, die glücklich macht - Danke !!!...

Events

Thingness – Über die Dinge im Künstlerhaus Dortmund

Drucken
Sonntag, den 25. September 2016 um 16:20 Uhr
Installation, Fotografie, Video, Zeichnungen und Objekte: die Ausstellung Thingness – Über die Dinge im Künstlerhaus Dortmund vereinigt internationale Vertreter unterschiedlichster künstlerischen Disziplinen sowie Beiträge von Kunsttheoretikern und Kuratoren und geht der Frage nach wie Dinge und unbelebte Objekte unser Leben beeinflussen.

Die eingeladenen Künstler/innen präsentieren Dinge/Objekte, die in irgendeiner Form den Menschen ergänzen und unterstützen oder sich darüber hinaus sogar verselbständigen und so zur Bedrohung werden.

Menschen gestalten ihre Welt durch die Dinge, die sie produzieren. Die von ihnen geformte Welt spiegelt sie selbst wider und formt ihr Handeln. Diese wechselseitige Beziehung wird im Alltag meist nicht bewusst wahrgenommen. Die Dinge werden in ihrer Beiläufigkeit unsichtbar. Doch sobald sie über ihre normale Alltags-Funktionalität hinausgehen, wie z.B. in den künstlerischen Arbeiten in der Ausstellung, treten sie wieder in den Fokus der Aufmerksamkeit des Betrachters. Eingeladen wurden auch TheoretikerInnen, die sich mit dem Thema auseinandersetzen: So beschreiben Friederike Fast, James Hutchinson, Clara Wörsdorfer und Julia Höner unterschiedliche Perspektiven auf das Thema Dinge aus Philosophie und Kunstgeschichte.

Der Besucher darf sich auf eine abwechslungsreiche Ausstellung freuen und sich der Macht der Dinge hingeben:
“As for me, I will disappear into the parade of things” (Allan McCollum: „Perfect Vehicles“)
(Gaby Peters und Nina Nowak)

Zur Ausstellung entsteht eine begleitende Publikation. Das Projekt wird gefördert durch die Kunststiftung NRW.

Beteiligte KünstlerInnen:
Kaifeng Chun (SGP)
Caroline Douglas (GB)
Marcel Große (D)
Lea Guldditte Hestelund (DK)
Ragnhild May (USA/DK)
Till Nowak (USA/D)
Christine Overvad (DK)
Emil Toldbod (DK)
Nisrek Varhonja (D)

Publikation:
Zur Ausstellung erscheint eine Publikation unter dem Titel der Ausstellung "Thingness – Über die Dinge" mit Texten zum Thema von Friederike Fast (D), Julia Höner (D), James Hutchinson (GB) und Clara Wörsdörfer (D) sowie den Künstlern der Ausstellung. Auflage 500, deutsch-englisch, Herausgeber: Künstlerhaus Dortmund (Nina Nowak und Gaby Peters), Übersetzung James Hutchinson und Gaby Peters. Preis: 17,50 Euro.

Konzept und Organisation: Nina Nowak und Gaby Peters

Freundlich unterstützt von Kulturbüro Dortmund, Sparkasse Dortmund, DEW 21, Kulturstiftung NRW

ERÖFFNUNG
Freitag, 7.10.2016 um 20 Uhr,  Künstlerhaus Dortmund, Sunderweg 1, 44147 Dortmund

AUSSTELLUNGSDAUER
Thingness – Über die Dinge
8.10. – 13.11.2016
Do-So 16-19 Uhr
Bei Interesse an Führungen für Gruppen oder Schulklassen wenden Sie sich bitte ans Büro.

EINTRITT
frei, wenn nicht anders angegeben

Quelle: Künstlerhaus Dortmund
 
Home > Live > Kulturtipps > Thingness – Über die Dinge im Künstlerhau...

Mehr auf KulturPort.De

Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte
 Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte



Auch heute noch geschehen beglückende Wunder: Mit 80 Jahren veröffentlichte die 1923 in Wien geborene Ilse Helbich ihren ersten Roman unter dem Titel „Schwal [ ... ]



Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National
 Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National



Thierry! – allein sein Vorname löst in Luxemburg schon entzücken aus und wird mit der Addition von „National“ zum Kult. In Deutschland und Österreich fr [ ... ]



„Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls
 „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls



Samuel Moaz kreiert mit dem Antikriegsdrama „Foxtrot” einen atemberaubenden ästhetischen Kosmos: zornig, visuell kühn, emotional hochexplosiv, oft grausam, [ ... ]



Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“
 Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“



Das Stück brillant, die Schauspieler große Klasse, die Inszenierung rundum gelungen und der kleine Saal der Komödie Winterhuder Fährhaus restlos ausverkauft. [ ... ]



Vergessen und wiederentdeckt: „Ludwig Meidner – Im Nacken das Sternemeer“
 Vergessen und wiederentdeckt: „Ludwig Meidner – Im Nacken das Sternemeer“



Der Titel der Ausstellung „Im Nacken das Sternemeer“ verweist auf das Buch mit Texten von Ludwig Meidner, das 1918 in Leipzig erschien. Meidner (1884-1966),  [ ... ]



Trio Elf & Marco Lobo – und die „Música Popular Brasileira“
 Trio Elf & Marco Lobo – und die „Música Popular Brasileira“



Die brasilianische Liedkunst – die dort den Status von Popmusik hat – nennt sich pragmatisch „Música Popular Brasileira“. Den Musikern des Trio Elf, Wal [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.