Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 815 Gäste online

Neue Kommentare

Wajda Art zu „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?: Wir suchen nach Enthusiasten der Kinematographie ...
Manfred Köck zu Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali: schade, dass sie nicht mit ihren stammmusikern un...
Helmuth Barth zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Vorausschicken möchte ich, dass ich neben Bilder...
Anna Grillet zu „Call Me by Your Name”. Die Sinnlichkeit des Luca Guadagnino: Leider nein, kann die bitterböse ästhetisch bri...
Fabian Drux zu „Call Me by Your Name”. Die Sinnlichkeit des Luca Guadagnino: Danke für den Hinweis auf einen wunderschönen F...

Events

Vortrag und Lesung im Jenisch Haus aus "Der Spieler" von Fjodor M. Dostojewskij

Drucken
Sonntag, den 26. Juni 2016 um 14:11 Uhr
Am Samstag, dem 2. Juli um 19 Uhr lädt die Fjodor M. Dostojewskij-Gesellschaft Hamburg-St.Petersburg zu einem besonderen Veranstaltungsabend ins Jenisch Haus ein: Hanjo Kesting und Henning Nöhren lesen aus „Der Spieler“ von  Fjodor M. Dostojewskij. Das faszinierende und unberechenbare Spielerglück am Roulettetisch wurde für Dostojewskij zur fast 10 Jahre andauernden Sucht.

In seinem weltberühmten Roman verarbeitet er seine obsessive Spielsucht, der er in Wiesbaden, Baden Baden, Bad Homburg und im Ausland verfallen war. Die Motive des Spielens sind für ihn im Roman Liebe, Macht, Nervenkitzel und die Herausforderung des Schicksals. Dostojewskijs Ich-Erzähler, der selber dem Glücksspiel verfällt, empfindet die „Poesie des Spiels“ als existenzielle Herausforderung und als Lust an der Selbstzerstörung. Parallel dazu schildert er mit viel Komik das burleske Geschehen um eine verschuldete russische Adelsfamilie, welche in „Roulettenburg“ ungeduldig auf das Ableben einer reichen Erbtante in St. Petersburg wartet.

Der Vorverkauf für diese Veranstaltung hat bereits begonnen, die Eintrittskarten sind in den Buchhandlungen im Jenisch Haus, bei Boysen+Mauke und Quotes sowie über die Dostojewskij-Gesellschaft ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) erhältlich.

Quelle: Stiftung Historische Museen Hamburg
 

Home > Live > Kulturtipps > Vortrag und Lesung im Jenisch Haus aus "...

Mehr auf KulturPort.De

„A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?
 „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?



Lynne Ramsay inszeniert ihre virtuosen Thriller-Impressionen als Exkursion in die Abgründe der Seele.
Ein Auftragskiller ist Joe (Joaquin Phoenix) nicht, er t [ ... ]



Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie
 Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie



George Bernard Shaw (1856-1950) ist vor allem bekannt für sein dramatisches Werk, das über 50 Theaterstücke umfasst. Doch der Künstler hat sich zeitlebens in [ ... ]



Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali
 Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali



Wie konnte sich eine 16jährige Kanadierin, die Opernarien singt und klassische Pianistin werden will, zu einer über jeden „No street credibility“-Verdacht  [ ... ]



Aspekte Festival 2018: Der Kopf des Paul Orlac ist das Innenleben des Klaviers
 Aspekte Festival 2018: Der Kopf des Paul Orlac ist das Innenleben des Klaviers



Was für eine Horrorvorstellung: als Schauspieler die Stimme – als Fußballspieler die Füße – als Philosoph den Verstand – als Komponist das Gehör – u [ ... ]



Poetische Erkundung der Welt: Nico Bleutge: „Nachts leuchten die Schiffe“
 Poetische Erkundung der Welt: Nico Bleutge: „Nachts leuchten die Schiffe“



In seinem vierten Gedichtband „nachts leuchten die schiffe" beschäftigt sich Nico Bleutge mit unserer realen Welt in sieben Zyklen. Wie ein Jongleur wirft der [ ... ]



Aspekte Festival 2018: Different Trains. Eine Zeitreise zwischen Klängen, Bildern und historischen Filmschichtungen
 Aspekte Festival 2018: Different Trains. Eine Zeitreise zwischen Klängen, Bildern und historischen Filmschichtungen



Das 1988 vom amerikanischen Minimalmusiker Steve Reich komponierte Werk „Different Trains“ bildet den Ausgangspunkt einer Aufführung des London Contemporary [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.