Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 685 Gäste online

Neue Kommentare

Hans-Joachim Schneider zu Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg: Herrrlisch, würde der Rheinländer in mir sagen....
Wajda Art zu „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?: Wir suchen nach Enthusiasten der Kinematographie ...
Manfred Köck zu Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali: schade, dass sie nicht mit ihren stammmusikern un...
Helmuth Barth zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Vorausschicken möchte ich, dass ich neben Bilder...
Anna Grillet zu „Call Me by Your Name”. Die Sinnlichkeit des Luca Guadagnino: Leider nein, kann die bitterböse ästhetisch bri...

Events

Denkfabrik „Public Space: Fights and Fictions” widmet sich dem öffentlichen Raum

Drucken
Sonntag, den 15. Mai 2016 um 12:53 Uhr
Der öffentliche Raum ist kein Luxusproblem. Als Plattform gesellschaftlicher Auseinandersetzung ist er weltweit ein Grundpfeiler demokratischer Lebensform. Mit „Public Space: Fights and Fictions” laden das Goethe-Institut und die Akademie der Künste vom 19. bis zum 21. Mai zu einer 36-Stunden-Denkfabrik ein. In Vorträgen, Denkräumen, Interviews, Filmscreenings und künstlerischen Interventionen beleuchten internationale Diskursgeber und Künstler Herausforderungen und Möglichkeiten im öffentlichen Raum.
 
Strategien globalen Kapitals ebenso wie autoritäre Machtstrukturen und Sicherheitsfragen gefährden die zivilgesellschaftliche Teilhabe am öffentlichen Raum. Die Konferenz „Public Space: Fights and Fictions“ analysiert und verhandelt die oft in Konflikt stehenden Ansprüche an den öffentlichen Raum mit internationalen Gästen. Während eines 36-stündigen Programms wird die Akademie der Künste zur öffentlichen Bühne, zur Plattform des Austauschs. Die Konferenz findet im Rahmen der Ausstellung „DEMO:POLIS – Das Recht auf Öffentlichen Raum“ statt.
 
Public Space: Fights and Fictions
19. bis 21. Mai 2016
Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin
Der Eintritt ist frei.

 
Prolog: Donnerstag, 19. Mai 2016, 19 Uhr mit Joachim Bernauer (Leiter Abteilung Kultur, Goethe-Institut), Klaus-Dieter Lehmann (Präsident des Goethe-Instituts), Omar Nagati (Architekt und Stadtplaner, Kairo), Johannes Odenthal (Programmbeauftragter, Akademie der Künste), Wilfried Wang (stellv. Direktor Sektion Baukunst, Akademie der Künste), Eyal Weizman (Architekt und Theoretiker, London) und Sophie Wolfrum (Professorin für Städtebau, TU München)
 
36-Stunden-Denkfabrik: Freitag, 20. Mai, 12 Uhr, bis Samstag, 21. Mai, 24 Uhr; Night Shift mit DJ-Set am 20. Mai, ab 23 Uhr
 
Keynotes von Arno Brandlhuber (Berlin), Peter Cachola Schmal (Frankfurt), Eva Franch i Gilabert (New York), Léopold Lambert (Paris), Gabi Ngcobo (Johannesburg), Eyal Weizman (London)
 
Diskussionen unter anderem mit Doreen Heng Liu (Guangzhou), Anna Minton (London), Omar Nagati (Kairo), Kathrin Röggla (Berlin), Sophie Wolfrum (München). Performances von Cooking Sections (London), Bryony Roberts (Oslo/Rom), Tentative Collective (Karatschi). DJ-Set kuratiert von Making Spaces c/o Niche Berlin
 
Beiträge von: Nana Adusei-Poku (Zürich/Rotterdam), Katja Aßmann (Berlin), Ethel Baraona Pohl (Barcelona), Jaakko Blomberg (Helsinki), Meriem Chabani (Paris), Renato Cymbalista (São Paulo), Ana Dana Beroš (Zagreb), Danijela Dugandžić (Sarajevo), John Edom (Kopenhagen), Angelika Fitz (Wien), Pedro Gadanho (Lissabon), Barbara Hoidn (Berlin), Elpida Karaba (Athen), Kooperative für Darstellungspolitik (Berlin), Marvi Mazhar (Karatschi), Tiago Mota Saraiva (Lissabon), Raquel Rolnik (São Paulo), Maurice Specht (Rotterdam), Wilfried Wang (Berlin), Peter Zlonicky (München), Zuloark (Berlin/Madrid)
 
„Public Space: Fights and Fictions" ist eine gemeinsame Veranstaltung des Goethe-Instituts und der Akademie der Künste, Berlin.
 
Quelle: Goethe-Institut
 

Home > Live > Kulturtipps > Denkfabrik „Public Space: Fights and Fictio...

Mehr auf KulturPort.De

Aspekte Festival 2018 – frozen gesture
 Aspekte Festival 2018 – frozen gesture



Welche kulturellen Spartenschubladen haben wir im Kopf? Wo ist der urbane, kulturelle Humus zu finden? Wieviel Bereitschaft zeigt Publikum für Entwicklungsphase [ ... ]



Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg
 Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg



...beginne ich, indem ich mit meinem Navi streite. Das tut so, als wüsste es nicht von der traurigen Tatsache, dass es in dieser Stadt mehr Baustellen als Kultu [ ... ]



Yvonne von Schweinitz: Syrien – Fragmente einer Reise. Fragmente einer Zeit
 Yvonne von Schweinitz: Syrien – Fragmente einer Reise. Fragmente einer Zeit



Wie nähert man sich in einer Fotoausstellung einem Land, deren Menschen tagtäglich durch Gewalt sterben, auf der Flucht, im Exil, traumatisiert sind, deren mat [ ... ]



„A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?
 „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?



Lynne Ramsay inszeniert ihre virtuosen Thriller-Impressionen als Exkursion in die Abgründe der Seele.
Ein Auftragskiller ist Joe (Joaquin Phoenix) nicht, er t [ ... ]



Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie
 Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie



George Bernard Shaw (1856-1950) ist vor allem bekannt für sein dramatisches Werk, das über 50 Theaterstücke umfasst. Doch der Künstler hat sich zeitlebens in [ ... ]



Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali
 Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali



Wie konnte sich eine 16jährige Kanadierin, die Opernarien singt und klassische Pianistin werden will, zu einer über jeden „No street credibility“-Verdacht  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.