Neue Kommentare

Kentin Abalo zu „Assassination Nation” – Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo : WAS FÜR EIN FOTO!!!
Großartig. Hoffe der...

Sybille zu Das Chinesenviertel auf Hamburg St. Pauli: Danke für den Beitrag. Ich sehe gerade den Film ...
Nikias Geschke zu „The Guilty”. Der beklemmende Minimalismus des Gustav Möller: Das klingt superspannend. Danke für den Tipp. ...
Harry zu „Otto. Die Ausstellung“: OTTO ist großartig. Ich wusste nicht, dass er ei...
Alex zu Film Festival Cologne - Von starken Spielfilmdebüts und schwächelnden Stars: Wer bist du? Halten Sie Ihre Meinung besser, wenn...

Events

jazzahead! Festival vom 7.-24. April in Bremen mit Partnerland Schweiz

Drucken
Freitag, den 08. April 2016 um 09:11 Uhr
Das Programm des jazzahead! Festival findet vom 7. bis 24. April in Bremen statt und steht nun fest. Unter dem Motto schweizsuissesvizzerasvizra legt es einen besonderen Fokus auf die unterschiedlichen Kulturszenen der Schweiz. In Musiktheater, Tanz, Figurentheater, Filmen, Ausstellungen, (musikalischen) Lesungen und vielen Konzerten stellt sich die Schweizer Kulturszene vor.

Seinen musikalischen Höhepunkt findet das jazzahead! Festival vom 21.-24. April. Dann werden in 40 Showcase-Konzerten die Highlights der internationalen Jazzszene auf drei Bühnen der MESSE BREMEN präsentiert. Parallel dazu stellt die jazzahead! in ihrem Galakonzert zwei Stars der Schweizer Jazzszene ins Rampenlicht. Und am Samstag, 23. April zieht die clubnight durch die Stadt und verwandelt Hotels, Kneipen, Kirchen, Museen und andere Spielorte in 34 Jazzclubs.

Festival rund um die Schweiz: schweizsuissesvizzerasvizra
Der Startschuss für das zweieinhalbwöchige jazzahead! Festival fällt am 8. April im Theater Bremen mit dem Musiktheater „Novecento - Die Legende des Ozeanpianisten“ nach Alessandro Baricco. Jürg Kienberger spielt Klavier und ist einer von vier Musikern, die die Reise über den Atlantik und in das Partnerland der jazzahead! beginnen. In der Bremischen Bürgerschaft wird am selben Tag mit „Stimmvolk – Volksstimme“ eine Ausstellung Schweizer Abstimmungsplakate von 1918 bis heute eröffnet, die eine besondere Eigenschaft der Schweiz zeigt: die direkte Demokratie. Im Kino City 46 steht eine ganze Reihe Schweizer Filme auf dem Programm, mit und ohne Jazz in der Hauptrolle. Die Ausstellung „Jazz Art Posters“ im Museum Weserburg zeigt die Plakate des Montreux Jazz Festival, u.a. gestaltet von Andy Warhol, Keith Haring und David Bowie. Schweizer Literatur gibt es beispielsweise in musikalischen Wanderlesungen mit Dagny Gioulami und dem Gitarristen Philipp Schaufelberger. Das Tanztheaterstück „Black Out“ der Compagnie Philippe Saire gastiert am 9. April in der Schwankhalle Bremen, in der noch weitere Programmpunkte stattfinden. Mehr als 50 Events porträtieren die Schweizer Kulturszenen – „Einzigartig, unkonventionell, ein bisschen schräg und mit sehr viel Charme!“, verspricht jazzahead! Projektleiterin Sybille Kornitschky. Auch werden viele kostenfreie Veranstaltungen angeboten, wie z. B. das Kinderprogramm „Pfote mampft Quark“ am 8. April in der Stadtbibliothek oder die zahlreichen Veranstaltungen im Institut français, die insbesondere französischsprachige Produktionen der Schweiz präsentieren. Den feierlichen Ausklang findet das Partnerlandprogramm am 22. April 2016 mit dem Galakonzert im Konzerthaus Die Glocke. Ein Highlight und Pflichttermin für viele, denn es werden zwei international renommierte Jazz-Größen aus der Schweiz auf der Bühne stehen: Nik Bärtsch’s Ronin und Andreas Schaerer’s Hildegard lernt fliegen.

jazzahead! clubnight – kein Abend für Definitionsfetischisten
Am 23. April 2016 findet in Bremen die jazzahead! clubnight bereits zum sechsten Mal im Rahmen des Festivals statt und verwandelt zahlreiche Spielstätten in wahre Jazzclubs - insgesamt 34 sind es in diesem Jahr. 68 Bands bieten in der clubnight stilistisch so ziemlich alles, was man mit Jazz in Verbindung bringen kann: von Modern zu Vintage, zwischen Klampfe und Big Band, von Rap über Singersongwriter zu Weltmusik, von Brasilien zur Türkei. An manchen Orten präsentieren Länder wie Kanada (Club Moments) oder Dänemark (Courtyard by Marriott) ihre Szenen. Auch das jazzahead! Partnerland Schweiz ist in der Clubnacht vertreten, u.a. mit einem vom Montreux Jazz Festival präsentierten Konzert mit Plaistow im Museum Weserburg oder dem Yves Theiler Trio im Haus im Park. Adrienne West aus den USA präsentiert ihre „Musik-Geschichten“ aus der Welt von Jazz, Bossa Nova und Blues im neu hinzugekommenen Übersee-Museum. Doch bei aller Internationalität setzen einige Spielstätten auch ganz bewusst auf lokale Künstler: z. B. die Zollkantine mit Hendrik Schwolow & The Delicious Big Band feat. Dwill Crooning und High Six im Alten Pumpwerk. Auch musikalische Begegnungen zwischen lokalen und internationalen Künstlern wie z.B. im Lür-Kropp-Hof mit Marcia Bittencourt & friends oder im HafenRevueTheater mit dem deutsch-brasilianischen Trio Triangulo sind im Programm vertreten. Im swissôtel Bremen gibt es ein abendfüllendes Programm des New Yorker Labels Dot Time Records, deren Künstler im Anschluss daran noch zur ultimativen Jam-Session einladen. Nachteulen kommen auch noch in anderen Locations voll auf ihre Kosten, z.B. im „noon“ im Theater Bremen, dessen Programm ganz im Zeichen des Groove steht oder in der Schaulust am Güterbahnhof, wo, nach Netter Bukowski Abend, DJs die Nacht zu Ende bringen.

Mobilität zur und durch die jazzahead! clubnight wird auch in diesem Jahr durch den öffentlichen Nahverkehr des VBN gewährleistet. Das VBN-Ticket ist im Ticket der jazzahead! clubnight enthalten. Wer es sportlich mag und sich gern einer Gruppe anschießen möchte, kann mit dem ADFC und Bremen bike it! eine von drei musikalisch ausgewählten Fahrradtouren buchen unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Wer kein Fahrrad parat hat, kann sich eines leihen. Ein entsprechender Fahrradverleih befindet sich zu diesem Anlass direkt vor der Messehalle 7 auf der Bürgerweide.

Showcases – 3 Bühnen und 40 internationale Acts in Kurzkonzerten
Neben dem Partnerlandprogramm und der jazzahead! clubnight sind die Showcase-Konzerte auf der Messe eine weitere Säule des jazzahead! Festival. In vier Modulen werden an drei Tagen 40 der derzeit international angesagten Jazzbands im Showcase-Festival der jazzahead! gezeigt. Musikalische Überraschungen und Spitzenqualität zeichnen das Programm aus, welches am 21. April mit der Swiss Night beginnt. Acht Acts aus dem jazzahead! Partnerland versprechen einen neuen Blick auf die Schweiz und ihre Jazzszene. „Jazz made in Germany“ steht am Nachmittag des 22. April im Mittelpunkt, wenn acht deutsche Bands die stilistische Vielfalt der hiesigen Szene zeigen. Uli Beckerhoff, aus dem künstlerischen Leitungsteam der jazzahead!, fasst das Programm zusammen: „Unverkopfter, groovender und mitreißender deutscher Jazz.“ Am Abend des 22. April treten in der Overseas Night acht Bands auf, die mitunter in Europa und hierzulande seltener zu sehen sind. Die Spannweite reicht von Piano-Trios über das fast weltmusikalische Amir ElSaffar Two Rivers Ensemble bis zu den kolumbianischen Salsa-Rhythmen der Trompeterin Maite Hontelé. Das European Jazz Meeting am Samstag, 23. April zeigt weitere 16 Bands aus Europa mit einer bemerkenswerten Vielfalt – in Besetzungen vom Duo mit Posaune und Piano (Nils Wogram/Bojan Z) bis zu Großformationen aus dem norwegischen Trondheim und dem süditalienischen Apulien. „Groove gegen Langeweile, Spielwitz gegen Verkopftes, Tradition mit Augenzwinkern, Freiheit und Souveränität im Umgang mit Jazz-Standards“, so umschreibt Peter Schulze aus dem künstlerischen Leitungsteam der jazzahead! die europäischen Showcases.

Alle Tickets sind ab sofort verfügbar bei: Nordwest Ticket (0421/ 36 36 36), beim Ticket-Service in der Glocke (0421 / 33 66 99), im WESER KURIER Pressehaus, in allen regionalen Zeitungshäusern und Vorverkaufsstellen des Nordwest Ticket oder online unter www.jazzahead.de/ www.weser-kurier.de/ticket/ www.nordwestticket.de

Mehr zum Thema Partnerland Schweiz und Infos zu den Programmpunkten erhalten Sie auf www.jazzahead.de und auf www.switzerland-jazzahead.com

Quelle: Messe Bremen WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH
 
Home > Live > Kulturtipps > jazzahead! Festival vom 7.-24. April in Breme...

Mehr auf KulturPort.De

100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch
 100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch



Eine Handschuh-Aktion passt wie die Faust aufs Auge, wenn die lettische Hauptstadt Riga, der baltische Staat Lettland und der Rest der Welt heute, am 18. Novembe [ ... ]



Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher
 Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher



Wie muss man sich eine Person vorstellen, die Freunde und Kollegen als „Naturereignis“ bezeichnen?
In jedem Fall als einen charismatischen Menschen mit üb [ ... ]



Maria Austria. Eine jüdische Fotografin aus Amsterdam in Berlin
 Maria Austria. Eine jüdische Fotografin aus Amsterdam in Berlin



Das Verborgene Museum in Berlin-Charlottenburg präsentiert bis zum 10. März 2019 Fotoarbeiten und Dokumente der niederländischen Fotografin Maria Austria (191 [ ... ]



„Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand
 „Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand



Paweł Pawlikowski hat das schwermütige, visuell atemberaubende Noir-Drama „Cold War” seinen Eltern gewidmet, deren stürmische On- und Off-Beziehung ihn zu [ ... ]



Madeleine Peyroux: Anthem
 Madeleine Peyroux: Anthem



Jazz oder nicht Jazz? – Was Madeleine Peyroux auf ihrem neuen Album präsentiert, ist relaxt und poetisch, warm und subtil, aber auch modern, überraschend luf [ ... ]



68. Pop und Protest
 68. Pop und Protest



APO, Mini, Flower-Power: Mit der glänzend inszenierten Ausstellung „68. Pop und Protest“ verabschiedet sich Sabine Schulze nach zehn Jahren als Direktorin d [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.