Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

Musikzug Hoisdorf aus Schleswig-Holstein spielt im neuen StĂĽck von Alain Platel auf Kampnagel

Drucken
Freitag, den 18. März 2016 um 10:54 Uhr
Der international gefragte belgische Theatermacher Alain Platel  gehört zu den Stammgästen auf Kampnagel und ist vom 31. März bis zum 2.April mit seiner aktuellen Arbeit EN AVANT, MARCHE! auf der großen Bühne k6. Zum Ensemble der Produktion gehören auch 30 Musiker*innen des Musikzuges Hoisdorf, die sich seit einigen Wochen auf ihren großen Auftritt vorbereiten.

EN AVANT, MARCHE!, eine Arbeit, die Platel zusammen mit dem Regisseur Frank von Laecke und dem Komponisten Steven Prengels kreiert hat und die bereits auf vielen großen Festivals wie beispielsweise dem Edinburgh International Festival zu sehen war, stellt ein soziales Biotop per Excellence in den Mittelunkt: das Amateurorchester. Hauptfigur des Stücks ist ein alt gewordener Posaunist, der seinen angestammten Platz im Orchester verliert, weil er krank geworden ist und jetzt höchstens noch die Becken spielen kann. Ihn interessiere vor allem das Verhältnis zwischen Individuum und Gemeinschaft hat Platel in einem Interview gesagt und das könne man eben besonders gut am sozialen Gefüge eines Orchesters analysieren, weil es wie ein gesellschaftlicher Mikrokosmos funktioniere. Die Mitglieder des Orchesters verbindet trotz der individuellen Unterschiede die gemeinsame Leidenschaft zur Musik. So wie die Hoisdorfer, für die es die erste Zusammenarbeit mit einem weltbekannten Künstler-Team ist. Auf allen Stationen der internationalen Gastspieltour übernimmt ein lokales Orchester den musikalischen Part und ergänzt das belgische Performer-Ensemble. Live Musik, virtuoser Tanz und sehr körperliches Spiel des beeindruckenden Hauptdarstellers Wim Opbrouck machen EN AVANT, MARCHE! zu einem ebenso anrührenden wie amüsanten Abend.
 
Alain Platel / Frank von Laecke / Steven Prengels (Belgien)
EN AVANT, MARCHE!
Do 31.3. bis Sa 02.04. / 20:00
k6, 32/24/12 Euro (erm. ab 8 Euro)
Dauer ca. 100 Minuten

Quelle: Kampnagel Internationale Kulturfabrik GmbH
 
Home > Live > Kulturtipps > Musikzug Hoisdorf aus Schleswig-Holstein spie...

Mehr auf KulturPort.De

Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Ă–ffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Ă–ffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Katrin Bethge: Lichtdurchflutet
 Katrin Bethge: Lichtdurchflutet



Seit Ende der 1990er Jahre inszeniert die in Hamburg lebende Künstlerin Katrin Bethge mit Licht – Innen- und Außenräume.
Seit dem Wochenende und noch bis z [ ... ]



„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trĂĽgerische Romantisierung von „Goodfellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metier [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein SpaĂźfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei BĂĽcher ĂĽber die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei BĂĽcher ĂĽber die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groĂź klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.