Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

NewsPort - Kunst & Kultur aktuell

Musik

In der Mitte eine Hausbar der Marke „Eiche rustikal“, links und rechts zwei Plüsch-Garderoben. Das verstaubte Bühnenbild erinnert frappierend an die gute alte TV-Zeit, in der Kübelweise Schmalz in die Zuschauer-Wohnzimmer gegossen wurde. Kein frecher Stefan Raab, kein zynischer Harald Schmidt – in den 70er- und 80er-Jahren gab es „Kuli“, Rudi Carel und - natürlich - Peter Alexander, den Schwiegermutter-Traum mit dem Klebe-Charme. In den Fliegenden Bauten lässt Toni Pfister alias Tobias Bonn „Peter, den Großen“ nun wieder auferstehen. Unglaublich, wie gut sich Bonn in den Darling der damaligen Fernsehnation hineinfühlt. Nicht nur die Haartolle sitzt hundertprozentig, auch Attitüden, Dackelblick und der leicht reservierte Tonfall wirken absolut authentisch. Die perfekte Illusion! Wäre da nicht „Gaststar“ Mireille Mathieu (Christoph Marti), würden diejenigen, die bei Liedern wie „Ich zähle täglich meine Sorgen“ und „Die kleine Kneipe in unserer Straße“ am liebsten weglaufen, es wahrscheinlich auch tun. Aber mit Mireille bekommt die Show jenen irrekomischen Travestie-Touch, der sie überhaupt erst als bissige Persiflage entlarvt. Und wenn dann tatsächlich noch Heintje und Roy Black in dieser herrlichen Spießerkulisse erscheinen, ertappen sich selbst eingefleischte Schnulzenhasser beim versonnenen Mitsummen: „Du bist nicht allein, dadadida dadidaahhhh……..“.

Geschwister Pfister (Ursli und Toni): „Servus Peter- Oh là là Mireille“, bis 11.12., Fliegende Bauten, Glacischaussee 4, Karten unter Tel. (040) 8814 1188 0; Infos unter www.fliegende-bauten.de

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

"zeitlos" – Empfehlungen aus dem KulturPort.De-Archiv

Eine kleine Irritation war es schon, dass das seit 2002 stattfindende „Zebra Poetry Film Festival“ nicht in Berlin – wie gewohnt –...

Der US-amerikanische Regisseur Robert Eggers inszeniert seinen Film „Der Leuchtturm” ästhetisch virtuos als expressionistische finstere Horror-Mär zwischen...

August Sander zählt zu den bedeutendsten Fotografen des 20. Jahrhunderts.  Er gilt als Pionier der Neuen Sachlichkeit, einer sachlich-dokumentarischen...

Das Stück ist nicht ganz neu. Wer es noch nie sah, hat vermutlich immerhin schon mal davon gehört: eine Handvoll ziemlich erfolgloser, frustrierter Kerle, die...

Der Kunsthistoriker und Maler Hajo Düchting hat sich in einem neu erschienenen Buch, einem der bis heute beliebtesten niederländischen Maler...

Schon einmal berichtete Kultur-Port.De über den japanischen Künstler Motio Yamamoto und seine Werken aus gestreuten Salzkörnern.  Bislang arbeitet...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.