Neue Kommentare

Klaus Schenkelberg zu Nachruf auf Kammersänger Theo Adam: Ich bin der uneheliche Sohn von Theo Adam, geb. 1...
Peter Schmidt zu Verleihung der Goldenen Kamera – mit Bruno Ganz und ohne Friede Springer: Und heute trifft mich die Nachricht vom Tod diese...
Stephan Thieken zu Symposium in Weimar: „Wie stabil ist unsere liberale Grundordnung? Internationale Perspektiven zur Zukunft demokratischer Verfassungen“: Dieses Symposium war das furchtbarste welches ic...
Hermann Funk zu Goethe-Institut begrüßt neues „Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache“: Mehr Geld und Infrastruktur für die digitale Lex...
dominique zu Ennio Morricone: Farewell-Tour 2019: hallo, frau reichhardt.
vielen herzlichen d...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2015


Fotografie

„Romy lebt“!

Drucken
(119 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Sonntag, den 23. Januar 2011 um 02:00 Uhr
„Romy lebt“! 4.6 out of 5 based on 119 votes.
Ich treffe Dieter Schleifenbaum in seiner Hamburger Firma, und er erzählt mir durch welchen Zufall er mit den Briefen von Romy Schneider in Berührung kam – was eine eigene Geschichte wäre – und wie er das Romy Schneider Archiv weiter aufbaut. Und mitten in der Erzählung steht er auf und holt einen in Stoff eingewickelten Gegenstand. Es ist ein Exemplar des angegilbten „Sissi“-Drehbuchs. Handschriftliche Notizen sind neben dem Schreibmaschinentext zu sehen.

„Da steht dann, dass der Herr Rittmeister lieber von links als von rechts auftreten soll, weil dort das Licht besser ist“, sagt Schleifenbaum „oder wer morgens, wann seinen Kaffee bekommt. Es ist das Exemplar von Viktor Marischka, dem Neffen von Regisseur Ernst Marischka, der als Regieassistent das Drehbuch für seinen Onkel führte. Es gibt von diesem Drehbuch nur noch ganz, ganz wenige Exemplare.“ Ich lege es ehrfürchtig zurück auf die Stoffummantelung.

Ich frage Dieter Schleifenbaum warum noch ein weiterer Bildband über Romy Schneider seines Erachtens notwendig sei. Seine Antwort ist überzeugend: „Ich habe mir lange die gleiche Frage gestellt, und natürlich wollte ich etwas anderes machen als das, was es schon gibt.

Ich gehöre nicht zu den Fans von Romy Schneider und habe trotz der intensiven Beschäftigung auch eine notwendige Distanz wahren können. Manchmal denke ich, sie war eine arme Frau, weil sie an vielen Dingen schier verzweifelt ist.“

Von Anfang an wusste Dieter Schleifenbaum, dass er mit Fotografien von Helga Kneidl und Rainer Waldkirch sowie den Brieftexten und Notizen arbeiten wollte. Zufällig war er im gleichen Jahr wie Helga Kneidl in Paris – 1973 und fotografierte dort Straßenszenen und das großstädtische Treiben. Dieser Teil ergänzt den Fokus Romy in wesentlicher und durchaus angenehm bescheidener Weise, um Bilder der Zeit. Dies ist sein augenscheinlichster Beitrag. Texte und Fotos hat Schleifenbaum miteinander abgestimmt, aber darauf geachtet, dass keine reinen Bildkommentare entstehen, dennoch Beziehungen aufgebaut werden können.
Zwei Jahre hat die Produktion gedauert.


"Das Romy Schneider Archiv ist das umfangreichste Angebot dieser Art im deutschsprachigen Internet. Unter der Leitung von Dieter Schleifenbaum verzeichnet das Angebot monatlich etwa 50.000 Besucher, die dabei ca. 300.000 Seiten aufrufen. Neben Informationen rund um Filme und Leben Romy Schneiders, bietet das Archiv aktuelle Neuigkeiten und einen sehr umfangreichen Shop mit Erinnerungsstücken, Fotos internationaler Fotografen, Zeitschriften, Kinoplakaten und Raritäten."
https://www.romy.de

„Romy lebt“!
ISBN: 978-3-00-032936-4
Normalausgabe, 208 Seiten gebunden 69,00 €
Sammlerausgabe, 208 Seiten gebunden inklusive einem handsignierten Foto von Helga Kneidl 150,00 €
Luxus-Ausgabe, 208 Seiten gebunden inklusive dreier handsignierter Fotos von Helga Kneidl 250,00 €
Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch

Abbildungen:
Header: Helga Kneidl
Galerie:
1. Bildband "Romy lebt!"
2. Foto links: Dieter Schleifenbaum / rechts: Helga Kneidl
alle weiteren Fotos: Helga Kneidl, Rainer Walkirch.alt

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken


 
Home > Blog > Fotografie > „Romy lebt“!

Mehr auf KulturPort.De

„Der Goldene Handschuh”. Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Der Goldene Handschuh”. Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



„Der Goldene Handschuh”, jenes Hybrid aus Charakterstudie und Horrorfilm, polarisiert Kritiker wie Zuschauer: Regisseur Fatih Akin inszeniert wagemutig Heinz [ ... ]



Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart
 Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart



Das Jahr mit ein paar Tüpfelchen aus anderen Musikstilen zu bereichern, das passt gut in unsere Zeit. Vladyslav Sendecki, Pianist der NDR-BigBand, versucht, mit [ ... ]



Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov
 Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov



Am 22. August 2017 lässt das Ermittlungskomitee der Russischen Föderation den Theater-, Kino-, Opern- und Ballettregisseur Kirill Serebrennikov wegen des „Ve [ ... ]



15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh
 15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh



Jazz und Chanson, Soul und Pop, World und traditionelle arabische Musik: Die Klänge des Trios NES sind so vielfarbig, dass sich keine Schublade für eine Katego [ ... ]



„Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter
 „Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter



Er war Schriftsteller, Kampfflieger für die Luftwaffe der France libre, Generalkonsul in Los Angeles, Filmregisseur und Ehemann von Jean Seberg: Romain Gary (19 [ ... ]



Heinrich Reinhold – Der Landschaft auf der Spur
 Heinrich Reinhold – Der Landschaft auf der Spur



Es mag am Geist dieser Zeit liegen, dass wir uns wieder verstärkt dem Biedermeier zuwenden. Die Sehnsucht nach Frieden und Besinnlichkeit nimmt Allerortens zu,  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.