Neue Kommentare

rene füsli zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: vergleiche fördern bewusstsein und wahrnehmung. ...
Eva zu Kunst oder Pornographie? "Die nackte Wahrheit und anderes" Aktfotografie um 1900: Das Wort Knaben trifft auch für männliche Jugen...
Herbert Klimmesch zu Kunst oder Pornographie? "Die nackte Wahrheit und anderes" Aktfotografie um 1900: "Zudem entstanden Kinder- und Knabenakte in unsch...
Nora Seibert zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Man muss nicht immer Dinge vergleichen, die nicht...
Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2019


Bildende Kunst

Museum of Now Virtual Edition 2020 – Distant Bodies

Drucken
Freitag, den 20. März 2020 um 10:11 Uhr
Museum of Now Virtual Edition 2020 Distant Bodies

In Zeiten von „Closed" an den Eingangstüren macht das Museum of Now einen OPEN CALL und setzt damit ein wichtiges Zeichen, entgegen dem allgemeinen Herunterfahren kultureller Institutionen: wir haben keine Zeit für Stornierungen, Schließungen und Verschiebungen und müssen unser Kunst- und Kulturleben vor einem Stillstand bewahren.

Wie? In Zeiten physischer Distanzierung verlagert das Museum of Now (MON) seinen gesamten musealen Betrieb auf den Ort, wo geographische Distanz nur eine untergeordnete Rolle spielt: das Internet. Als Reaktion auf die White Cube Praxis stellte sich das neueröffnete Museum bereits letztes Jahr als „Black Box der Kunstwelt“ vor und geht mit seinem Open Call zum Thema „Distant Bodies“ auf eine Erkundungsreise zur Frage, was passiert, wenn unsere Körper nicht mehr zusammenkommen können.

Auf einer virtuellen Plattform, die aus einer Mischung von der MON Webseite, den Social Media Kanälen des Museums und seiner Partner sowie der Kunst-App „The Gellar App“ besteht, sollen die eingereichten Arbeiten dem Publikum präsentiert werden. Mit zusätzlichen Live-Streams, Videos und Echtzeit-Inhalten wird die nächste Ausgabe von MON ein digitales Erlebnis für Künstler und Publikum. Die Frage, was mit den Gedanken und der Kreativität passiert, sobald unsere Körper voneinander getrennt werden ist der zentrale Aspekt des Open Calls. Welche Arbeiten entstehen, wenn der physische zwischenmenschliche Kontakt weitestgehend unterbunden wird? Welche neuen Darstellungsmöglichkeiten gibt es in Zeiten von körperlicher Isolation und Social Distancing? Und vor allem: wie schaffen wir es eine positive Zukunftsvision zu entwickeln, wenn wir uns in einer globalen Krise befinden? MON setzt auf den Bruch mit unseren Routinen und dem Gewohnten und fordert unsere produktive Anspannung und einen kreativen Kick, denn es ist gerade der Bruch mit der etablierten Praxis, der unseren Zukunftssinn freisetzt und die Gewissheit verschafft, dass wir die Zukunft zu einem Besseren gestalten können.


 

Das digitale MON wird die von einer Jury ausgewählten Kunstwerke des Open Calls „Distant Bodies“ in einem virtuellen Ausstellungsraum präsentieren. Die vielfältigen Positionen von Video, Sound, Performance, Digital Art, Mixed Media, Skulptur und klassischer Malerei werden zugänglich für alle sein – von jedem Ort und zu jeder Zeit.

Der Open Call beginnt ab sofort – offen für Künstler und Kreative weltweit und gilt für die Dauer der COVID-19 Pandemie.

In Kooperation mit KulturPort.De — Follow Arts.

Museum of Now Virtual Edition 2020 – Distant Bodies

Weitere Informationen auf der Webseite www.museum-of-now.com sowie auf Instagram @museum_of_now_
Einsendungen per mail an: opencall@museum-of-now.com


Alle Abbildungen und Videos © Museum of Now

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Blog > Bildende Kunst > Museum of Now Virtual Edition 2020 – Distan...

Mehr auf KulturPort.De

The Henry Girls: Shout, Sister Shout
 The Henry Girls: Shout, Sister Shout



Sie sind Irish, sie sind Geschwister, sie sind gut!
In dem Dreihundert-Seelen-Nest Malin (Irish: Málainn), in der Grafschaft Donegal, ganz im äußersten Norde [ ... ]



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz
 Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen, hat am vergangenen Samstag ihre Flügel ausgebreitet und ist davongeflogen wie das Rotkehlchen vor ihrem Fenster,  [ ... ]



Anime: Psycho Pass – Sinners of the System
 Anime: Psycho Pass – Sinners of the System



Ein spannender Cyperpunk-Thriller, angesiedelt im 21ten Jahrhundert und gepaart mit actiongeladener Science-Fiction erzählt von drei verschiedenen Fällen rund  [ ... ]



Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.