News-Port

Mit der Eröffnung der MK&G messe im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe am 23. November fällt der Startschuss für die Neuauflage des ältesten und etabliertesten Forums für Kunsthandwerk in Deutschland. An diesem Abend werden nicht nur ein neues Messe-Konzept und Ausstellungsdesign präsentiert, sondern auch der renommierte Justus Brinckmann Preis für herausragende Positionen sowie der Förderpreis der Justus Brinckmann Gesellschaft vergeben. Alle 72 Aussteller*innen, die zuvor von eine Fachjury ausgewählt wurden, sind nominiert.


Mit dem jährlich anlässlich der MK&G messe vergebenen Justus Brinckmann Preis wird eine herausragende Persönlichkeit des zeitgenössischen Kunsthandwerks ausgezeichnet. Anlässlich der Eröffnung der MK&G messe am heutige Abend wird die mit 7.500 Euro dotierte Auszeichnung an Cécile Feilchenfeldt aus Frankreich verliehen.

Die Begründung der Jury lautet: „Die gebürtige Schweizerin und in Paris arbeitende Cécile Feilchenfeldt sprengt mit ihren außergewöhnlichen Kreationen und ihren eigens entwickelten Verfahren die Grenzen der traditionellen Stricktechnik. Mit ungewöhnlichen Materialkombinationen aus synthetischen und natürlichen Fasern entwickelt sie Textilien, die einerseits als eigenständiges Schmuckstück und andererseits als Ausgangspunkt für großartige Modeentwürfe dienen können. Ihre Werke zeichnen sich durch Farbgewalt, Volumen und experimentellen Mut aus.“
Nähere Informationen zur Preisträgerin unter: www.cecilefeilchenfeldt.com

Weiterhin entschied die Jury über die Vergabe des mit 2.500 Euro dotierten Förderpreises an Gina Nadine Müller aus Idar-Oberstein. Die Justus Brinckmann Gesellschaft fördert mit dieser Auszeichnung hochtalentierte Nachwuchskünstlerinnen und Nachwuchskünstler aus dem Bereich des Kunsthandwerks und gestaltenden Handwerks. Aus der Begründung: „Gina Nadine Müller hat 2019 ihren Bachelor in Idar-Oberstein im Fach Edelstein/Schmuck gemacht und absolviert im Moment einen Masterstudiengang. Steine sind Gina Nadine Müllers Ausgangsmaterial, das sie spannend und berührend ganz neu denkt, oft in körperlich anmutenden Formen, intim, verletzlich und subtil. Harter Stein wird unter ihren Händen zu weicher Haut.“
Nähere Informationen zur Preisträgerin unter: www.letsgetastonished.com

Die MK&G messe, die noch bis zum 28. November dauert, zeigt in einer breiten Vielfalt von Material, Technik und Gestaltung frische Perspektiven auf traditionelle Handwerkskünste. Die hochwertigen Kunst- und Gebrauchsgegenstände aus Keramik, Glas, Papier, Holz und Metall, Textilien sowie schöne Schmuckunikate stehen für Nachhaltigkeit, Langlebigkeit und authentische Produktionsprozesse. Für die Gestaltung der Messestände konnte das renommierte Creative Studio Chmara.Rosinke aus Berlin gewonnen werden. Mit der renommierten Marke Křehký aus Prag ist erstmals ein internationaler Design Ambassador an Bord, der limitierte Auflagen von Kunsthandwerker*innen aus Tschechien, den Niederlanden und Kanada mitbringt. Rahmenveranstaltungen führen in die Kunst des Schmucksammelns ein, diskutieren „aktuelle textile Positionen an der HAW Hamburg“ oder beschäftigen sich mit dem Thema „Kunsthandwerk als Investition“. Die Besucher*innen der MK&G messe können sich auf einen attraktiven, spannenden und exzellenten Marktplatz für internationales Kunsthandwerk freuen.

Die Jury
Prof. Tulga Beyerle, Direktorin MK&G, Hamburg
Thomas Geisler, Direktor Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Dr. Sebastian Giesen, Vorsitzender Justus Brinckmann Gesellschaft, MK&G Freundeskreis Hamburg
Prof. Axel Kufus, Professor für Entwurf und Entwicklung, Fakultät Gestaltung der Universität der Künste Berlin
Wolfgang Lösche, Leiter Referat Ausstellungen der Handwerkskammer München und Oberbayern
Felicia Mülbaier, Trägerin des JBG-Preises der MK&G messe 2019 und freischaffende Künstlerin, Mannheim
Angelika Riley, Kuratorin und Leitung der Sammlung Mode und Textil (MK&G), Hamburg
Prof. Angeli Sachs, Professorin Zürcher Hochschule der Künste, Zürich
Marlo Scheder-Bieschin, Stellvertretende Vorsitzende Justus Brinckmann Gesellschaft, MK&G Freundeskreis, Hamburg
Dr. Caroline Schröder, Kuratorin und Leitung der Sammlung Moderne (MK&G), Hamburg
Prof. Dorothea Wenzel, Dekanin der Fakultät Design, Medien und Information, Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hamburg

 

Quelle: MK&G

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.