News-Port

Vom 1. Oktober bis zum 20. Dezember 2021 können sich Absolvent:innen der Fotografie für die attraktive Projektförderung des Freundeskreises des Hauses der Photographie bewerben. >> follow up bietet seit dem erfolgreichen Start 2020 fünf angehenden Fotograf:innen alle zwei Jahre die Chance, sich mit einem eigenständigen Projekt zum Berufseinstieg zu profilieren. 

 

Inhalte der Projektförderung

Die von einer Fachjury ausgewählten fünf Geförderten erhalten eine finanzielle Starthilfe und genießen zahlreiche öffentlichkeitswirksame sowie netzwerkbildende Maßnahmen, unterstützt von den Partnern FUTURES, einer Initiative der European Photography Platform, und Photonews, der Zeitung für Fotografie. >> follow up bietet den Talenten verschiedene Veröffentlichungsformate und Bühnen für ihre Projektpräsentationen im Rahmen des Veranstaltungsprogramms des Freundeskreises. Eine feierliche Auszeichnung des realisierten Projekts und der Publikation, die Teilnahme an dem Förderprogramm und die Präsentation im Rahmen der Triennale der Photographie 2022 runden die Projektförderung ab.

Auf einen Blick:


  • Finanzielle Unterstützung in Höhe von 2.500 Euro zur Projektrealisierung
  • Projektpräsentation mit Auszeichnung bei Veranstaltungen des Freundeskreises des Hauses der Photographie
  • Konzeptveröffentlichung in der >>follow up-Publikation
  • Veröffentlichung in Photonews, der Zeitung für Fotografie
  • Teilnahme an der Portfoliosichtung des Freundeskreises im Rahmen der Triennale
  • Talentförderung im Rahmen des FUTURES-Programm

Gesucht werden die fünf stärksten Fotokonzepte, in denen die Absolvent:innen das Charakteristische ihrer Arbeit zum Ausdruck bringen. Die Bewerber:innen sind aufgerufen, Profil zu zeigen und sich mit ihrem individuellen Stil und ihrer eigenen Ausdrucksweise fotografisch zu positionieren. Das Thema und die Fragestellung sind dabei frei wählbar.

 

Bewerben können sich Absolvent:innen der Fotografie und ähnlicher Fächer, deren Abschluss zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht mehr als zwei Jahre zurückliegt. Der Studienabschluss muss durch ein Abschlusszeugnis oder eine entsprechende Bescheinigung bestätigt werden. Es gibt keine Altersbegrenzung.

Drei Monate haben sie Zeit, ihr Fotokonzept eigenständig zu produzieren. Neben der finanziellen Unterstützung in Höhe von 2.500 Euro werden sie im Verlauf der Produktionsphase von den Juror:innen beraten.

 

Fachjury

  • Prof. Christoph Bangert, fotobus society, Hochschule Hannover
  • Denis Brudna, Herausgeber / Anna Gripp, Chefredakteurin Photonews
  • Stephanie Bunk, Kuratorin der Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V.
  • Prof. Dr. Karen Fromm, Hochschule Hannover, LUMIX Festival for Young Visual Journalism
  • Anja Kneller, Beratung für Fotograf:innen I freie Bildredaktion
  • Dr. Katrin Schönegg, Kuratorin c/o Berlin
  • Ingo Taubhorn, Kurator Haus der Photographie
  • Paula Winkler, Fotografin

Zeitplan

  • Bewerbungsphase: 1. Oktober - 20. Dezember 2021
  • Jurierung: Anfang Februar 2022
  • Bekanntgabe der fünf Talente: Anfang Februar 2022
  • Realisierung der Projekte: Februar bis Mitte Mai 2022
  • Fertigstellung Publikation: Ende Mai 2022
  • Präsentation der Fotoarbeiten mit feierlicher Auszeichnung im Rahmen der Triennale der Photographie Anfang Juni 2022

Der Freundeskreis des Hauses der Photographie e.V. wurde 2009 gegründet und ist aus dem Freundeskreis der Photographie e.V. und dem Arbeitskreis Photographie e.V. entstanden. Dieser Arbeitskreis hat seit 1994 ein Forum für das Medium Fotografie geschaffen, das seither weit über die Grenzen der Medien-Metropole Hamburg hinaus aktiv ist. Ziel ist eine vielseitige Förderung des Mediums Fotografie, sei es im Dialog mit den anderen Genres der zeitgenössischen Kunst, sei es durch zahlreiche Aktivitäten für die interessierte Öffentlichkeit wie Führungen, Symposien, Künstlergespräche und begleitende Veranstaltungen zu Ausstellungen sowie Kulturreisen. 

 

Außerdem nimmt die Förderung angehender Fotograf:innen einen großen Stellenwert ein. Neben der neuen >> follow up-Projektförderung bietet beispielsweise die Portfoliosichtung die Möglichkeit, Fotoarbeiten Expert:innen aus Redaktionen, Agenturen sowie dem Kunst- und Wissenschaftsbetrieb zu präsentieren und zu diskutieren. Mit >> follow up will der Verein insbesondere angehenden Fotoprofis eine attraktive Plattform bieten und den Sprung in die Berufswelt erleichtern. Insgesamt ist die Mission des Freundeskreises einen möglichst großen Kreis Interessierter anzusprechen und den besonderen Stellenwert der Fotografie in der Kultur und Gesellschaft zu vermitteln. Ferner unterstützt er die Arbeit der Deichtorhallen Hamburg, im Besonderen die des Hauses der Photographie.

 

Quelle: Freundeskreis des Hauses der Photographie e.V.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.