Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port

Für blinde, seh- und lesebehinderte Menschen bestehen nach wie vor große Zugangshürden zu digitalen Publikationen. Der 2019 verabschiedete „European Accessibility Act“ (EAA) soll das ändern. Die europäische Richtlinie muss bis 2022 in nationales Recht umgesetzt und spätestens ab 2025 auch in der Praxis gelebt werden. Das bedeutet für die Buchbranche: Spätestens dann müssen E-Books, Lesegeräte und Online-Shops barrierefrei sein. Der Börsenverein wird Buchhandlungen und Verlage in diesem Prozess beraten und unterstützen.

 

Karin Schmidt-Friderichs, Vorsteherin des Börsenvereins: „Mitglieder aller Sparten sollten sich bereits jetzt vorbereiten und entsprechende Weichen in den Häusern stellen. 2025 kommt schneller als man denkt. Der Börsenverein und seine Partner werden bei der Umstellung bestmöglich unterstützen. Lassen Sie es uns als Chance begreifen – um mehr Leser*innen zu erreichen und unsere Inhalte noch nutzerfreundlicher und besser zugänglich zu machen.“

 

Als Wegbegleiter konnte der Börsenverein das Deutsche Zentrum für barrierefreies Lesen in Leipzig und die Fondazione LIA in Mailand (Stiftung für Barrierefreie Italienische Bücher) gewinnen. Die beiden Kooperationspartner bringen ihre Expertise bei der notwendigen Umstellung ein und stoßen gemeinsam mit dem Börsenverein neue Projekte an. Derzeit ist eine Handreichung für die Branche in Arbeit, die das Thema „barrierefreies Publizieren“ im Rahmen des EAA umfassend beleuchtet. Sie soll zur Buchmesse 2021 veröffentlicht und fortlaufend aktualisiert werden. Mittelfristig sind auch Schulungs- und Weiterbildungsangebote mit Impulsen der Kooperationspartner geplant.

 

Zusätzlich wird sich ab sofort eine eigens zum Thema „Barrierefreiheit“ gegründete Task Force intensiv mit den vielseitigen Aspekten des EAA und dem damit verbundenen Auftrag an die Branche befassen. Sie wird Entwicklungen verfolgen, Expertise der Mitglieder, Interessengruppen und Ausschüsse im Börsenverein bündeln und Handlungsvorschläge erarbeiten.

 

Eine Webinar-Reihe zum Thema „Barrierefreiheit“ stellt in regelmäßigen Abständen die unterschiedlichen Aspekte und Herausforderungen für die Branche kompakt dar. Einen guten Einstieg und eine erste Übersicht zum aktuellen Stand bietet „Barrierefreiheit in der Verlags- und Buchbranche – was Sie wissen sollten!“ der IG Digital am 26. November 2020 um 10 Uhr. Expert*innen beantworten hier die Fragen der Teilnehmer*innen und geben Impulse aus der Praxis weiter.

 

Quelle: Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Der in Hamburg geborene, in Norwegen aufgewachsene und in Köln lebende Saxophonist und Komponist Michael Villmow wird zu Beginn des Februars 2021 ein neues Album...

Ist die Perfektion der Technik wirklich ein Zustand, den wir ganz unbedingt anstreben sollten? Friedrich Georg Jünger war sich da nicht so sicher. Friedrich Georg...

Vor dem Hintergrund, der dem Leser dieser Serie bereits vertrauten Überlegungen zum Realraum und zur Realzeit soll zur Abrundung dieser Gedanken zur Philosophie...

Kriz LaFraize und Sinan Mercenk haben vor kurzem den Start eines neuen Musikprojekts angekündigt, in dessen Mittelpunkt eine Botschaft steht, die kurz lautet:...

Das Beethoven Jahr, das kaum stattfand, ist zu Ende – in der Gesamtaufnahme seiner Streichquartette durch das Kuss Quartett hallt es nach. Es war ein ganz...

Nach drei Alben, die sich rund um das Thema „Truth“ gedreht haben, leitet Interzone mit seinem Jubiläumsalbum eine Dekade der „Fiction“ ein. Was zunächst...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.