Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port

Mit dem Jahreswechsel bekommt auch die ifa-Galerie Stuttgart eine neue Leiterin: Bettina Korintenberg folgt auf Iris Lenz, die in Ruhestand geht. Korintenberg arbeitet als Kulturwissenschaftlerin an den Schnittstellen von zeitgenössischer Kunst, Architektur und Gesellschaft. Seit 2016 und bis Ende 2020 ist sie als Kuratorin und Projektleiterin am ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe tätig.


Ellen Strittmatter, Leiterin der Abteilung Kunst am ifa: „Mit ihren Ausstellungen und Veranstaltungen zur internationalen Gegenwartskunst sowie zu aktuellen kultur- und gesellschaftspolitischen Entwicklungen stellen die ifa-Galerien in Stuttgart und Berlin einzigartige Orte der Begegnung und Teilhabe, des transnationalen Austauschs und der gemeinschaftlichen Reflexion dar. Bettina Korintenberg ist mit ihrer kuratorischen und kulturwissenschaftlichen Expertise eine ausgezeichnete Besetzung für die Leitung der Stuttgarter ifa-Galerie. Ich freue mich sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit."
Mit der Leitung der ifa-Galerie Stuttgart ist Bettina Korintenberg zugleich verantwortlich für den gesamten Bereich der Galerien am ifa (Institut für Auslandsbeziehungen), zu dem auch die ifa-Galerie Berlin gehört.

In ihrer kuratorischen und wissenschaftlichen Praxis setzt sich Bettina Korintenberg kritisch mit der digitalen und globalen Medienökologie sowie mit der Ideengeschichte einer westlich geprägten Moderne vor dem Hintergrund gegenwärtiger gesellschaftlicher und ökologischer Transformationen auseinander. Am ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe ko-kuratierte sie unter anderem die Ausstellungen „Critical Zones. Observatories for Earthly Politics" (2020), „Michael Bielicky. Perpetuum Mobile" (2019), und „Digital Imaginaries. Africas in Production" (2018). Zuvor promovierte sie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (2012-2016) zum Thema des Museums als Heterotopie in postkolonialer Perspektive. In den Jahren 2010-2012 war sie am Vitra Design Museum tätig. Neben ihrer kuratorischen und wissenschaftlichen Tätigkeit in Institutionen und freien Projekten ist sie Autorin diverser Beiträge in Katalogen und Wissenschaftspublikationen.

Seit 1995 stand die ifa-Galerie Stuttgart unter der Leitung von Iris Lenz. Sie hatte zuvor fünf Jahre lang die ifa-Galerie Bonn geführt, die 1995 geschlossen wurde. Durch zahlreiche Ausstellungen von Kunst aus Transformationsländern prägte Iris Lenz die Wahrnehmung der globalen Kunstgeschichte in Deutschland wesentlich mit. Ein besonderes Augenmerk legte sie auf die Architektur. So zeigt „Fibra", die aktuelle Ausstellung der ifa-Galerie Stuttgart, Beispiele zeitgenössischer Architektur aus Pflanzenfasern. Die Ausstellung läuft bis 28.02.2021, bleibt aber vorerst aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung geschlossen.

Quelle: ifa (Institut für Auslandsbeziehungen)

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.