Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port

Bereits zum 7. Mal loben die Freunde des Museums Ostwall den MO-Kunstpreis „Dada, Fluxus und die Folgen“ aus. In ihrer Sitzung am 15. Juni 2020 wählte eine Fachjury aus insgesamt 7 nominierten Vorschlägen einstimmig die in Wien lebende Künstlerin VALIE EXPORT aus. Als Medien-, Aktions- und Performancekünstlerin gehört VALIE EXPORT (* 1940) zu den bedeutendsten internationalen Künstlerinnen der Gegenwart. Ihre Werke sind in den Sammlungen internationaler Museen – u.a. Centre Pompidou, Paris, Tate Modern, London, Reina Sophia, Madrid, MOMA, New York, und MOCA, Los Angeles – vertreten.


Ihre Auseinandersetzung mit dem weiblichen Körper und der Frage, welche Rolle ihm im gesellschaftlichen Miteinander zugeschrieben wird, verbindet sie mit der Fluxus-Bewegung, in deren Fokus stets die Auseinandersetzung mit Alltagsaspekten stand. Ihre Arbeiten seit den 1960er Jahren sind oft provokant, zeugen aber zuweilen auch von einem gewissen Humor.


„Wir freuen uns sehr, dass VALIE EXPORT, zentrale Protagonistin des Feminismus und Wegbereiterin des experimentellen Films, den MO-Kunstpreis 2020 erhält. Die Auseinandersetzung mit Gender- und Identitätsfragen ist für die Museen des 21. Jahrhunderts selbstverständlich. Künstlerinnen sind in der MO-Sammlung bisher deutlich unterrepräsentiert, und die feministische Kunst seit den 1960er Jahren ist kaum vertreten. Daher stellt ein Werk von VALIE EXPORT eine herausragende Bereicherung für die Sammlung des Museums dar.“

Regina Selter, stellv. Direktorin des Museums Ostwall


Benjamin Sieber, Vorsitzender der Freunde des Museums Ostwall, freut sich, dass der MO-Kunstpreis in diesem Jahr zum 7. Mal in Folge vergeben wird und dass die Leitung des Dortmunder U dieses Engagement nun besonders würdigt: „Mit der Einrichtung des MO-Kunstpreises haben wir im Museum Ostwall eine Institution etabliert, die den Sammlungsschwerpunkt „Fluxus“ kontinuierlich stärkt und ausbaut. Durch den mit 10.000,- € dotierten Ankaufspreis kamen seit 2014 Werke namhafter Künstlerinnen und Künstler, die in der Tradition von Fluxus arbeiten, in das Museum Ostwall im Dortmunder U. Da sich der MO-Kunstpreis inzwischen als feste Größe etabliert hat und die Qualität der in diesem Kontext erworbenen Arbeiten überzeugt, hat die Leitung des Dortmunder U anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Hauses beschlossen, den mit dem MO-Kunstpreis verbundenen Kunstankauf zukünftig jährlich mit 10.000,- € zu unterstützen.“


Die Preisübergabe und Eröffnung der Ausstellung im Schaufenster des Museums ist für den 4. Dezember 2020 um 18 Uhr im Dortmunder U vorgesehen.

 

Quelle: Freunde des Museums Ostwall

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Was macht das Lachen so bedeutend, dass jemand mehr als zweitausend Seiten darüber schreiben kann? Für Lenz Prütting ist das Lachen ein Verhalten, das allein dem...

In diesem Jahr ist alles anders. Corona-bedingt erschien deshalb die neue CD, namens „Spring“ von Menzel Mutzke verspätet. Mutzke…? Mutzke…? War da nicht was? –...

Luca ist zehn Jahre alt, der Vater 34. Die Mutter ist vor einem Jahr gestorben. Lucas versucht, seinem Vater ein guter Sohn zu sein. Jeden Tag sagt er ihm, er habe...

„Wege des Lebens – The Roads Not Taken” ist ein Blick tief in das Innerste des Menschen, eine ästhetisch virtuose Exkursion durch Zeit und Raum auf den Spuren noch...

Bill Asprey, der Schöpfer des legendären Comics „Love is…“ stellte zum Internationalen Tag der Freundschaft am 29.07. neue Arbeiten aus der Comic-Serie „Friendship...

Vierundzwanzig Jahre nach seinem Tod ist ein weiteres posthumes Werk des Philosophen Hans Blumenberg erschienen, zusammen mit seiner seinerzeit ungedruckten...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.